Ich kann nicht wirklich sagen, dass ich mich mit Brautkleidern auskenne, denn ich wurde noch nicht gefragt. Aber als Gast bin ich ein Profi. Es gab Zeiten, da war ich bestimmt auf 20 Hochzeiten pro Jahr eingeladen. Gut, ich bin ja auch schon einen Tacken älter.

Mittlerweile werden es weniger Einladungen. Himmel, hoffentlich nicht, weil ich keine Freunde mehr habe, sondern eher weil sie alle unter der Haube sind, aber vereinzelt kommen die Einladungen doch noch eingetrudelt. Meist jetzt für die 2. Runde. Gerade stand wieder eine Hochzeit an, dieses Mal in Holland. 3 Tage – Freitag bis Sonntag mit gefühlt allen Freunden, die wir haben. Was bedeutet: Weise Outfitwahl bei allen Festivitäten an dem Wochenende.

Hochzeit_Winselerhof
Dieses reizende, gusseiserne Pferd stand im Innenhof des Winseler Hofes

Legeres Outfit am Freitagabend:
Unsere Freunde nennen es Eintreffabend. Bei 120 Erwachsenen und 40 Kindern, trudeln ja nicht alle auf einmal ein. Es ist ein herrliches entspanntes Get-Together innerhalb des ganzen Abends mit Drinks und Fingerfood. Der Dress Code war leger. Naja, ich komm ja nicht in Jeans und Sneakers, wobei das bei manchen Damen auch cool wirkt, aber ich bin das nicht. Für mich wurde es eine dunkelblaue Seidenhose im Marlene-Stil mit korallen-rosé-Streifen an der Seite, was der Hose eine leicht sportliche Note gibt. Dazu ein reizendes ärmelloses weites rosé-Schößchen-Oberteil, das wunderbar absteht, beides von H&M – sprich man kann futtern bis der Arzt kommt. Ach ja, ich wäre übrigens gut betreut gewesen…die Braut und der Bräutigam sind beides Ärzte und somit auch viele derer Gäste… Damit ich meine Füße nicht schon freitagabends überstrapaziere, zog ich goldene Sprenkel-Mary-Janes von Zara an und komplettierte den Look mit rosé-Perlmutt-Ohrringen von LOTT Gioielli und einer rosé Clutch von Marc Jacobs.

Kleiner Ausflug nach Maastricht im Shopping-Outfit:
Die ganze Hochzeitsgesellschaft war im herrlichen Hotel Winseler Hof in Landgraaf in Holland untergebracht. Das Coole an der ganzen Sache war, dass man sich eigentlich von Freitag bis Sonntag nirgendwohin bewegen musste, denn alles fand dort statt.
Kleiner Hinweis: Man wird ja im Alter etwas weiser. Denn normalerweise hätte man sich am Samstag nach dem Frühstück in den Innenhof gesetzt und gequatscht und vermutlich gegen 14 Uhr das erste Weißweinschörlchen bestellt. Aber nein, wir haben uns mit einem befreundeten Paar zusammengetan und ab ging´s nach Maastricht. Ich kenne Holland nicht wirklich und von Maastricht habe ich Tolles gehört, was sich auch bestätigte. Also lässig in Chino, Streifenshirt und Bomberjackenmantel alles von Zara und rosé Sneakers, der schimpft sich Holly und ist von Apple of Eden, ab zum Sightseeing.

IMG_3540
Nuschka und ich – ein Shopping Dreamteam!

Pittoresk kann man das Städtchen nur beschreiben, kleine Gassen, reizende Häuser, irre schöne Läden und dazu blauer Himmel, schöner ging es nicht. Und irgendwie bekam ich eine Eingebung. Meine liebste Mit-FOURhang auf Katrin und ich sind verrückt nach LOTT Gioielli Ohrringen. Das Dumme ist nur, sie kommen aus den Niederlanden und hatten bis vor kurzem keinen Online-Shop. Jetzt allerdings ja und wir können ungehindert die aktuelle Lott-Kollektion shoppen! Also war man bis dato auf die Läden in Deutschland angewiesen, die eine kleine Auswahl oder Kollektion ordern. ABER: Wir waren ja in Holland. Also schnell das Handy gezückt und sofort sprangen mir zwei Schmuckläden entgegen. Völlig panisch bat ich darum, einen Shoppingwunsch zu äußern und bin mit meinem Handy wie eine Wünschelrutengängerin durch die Gassen gefegt, bis ich vor dem Laden „Belle Flo“ (eigentlich ein Zeichen, denn mein Bruder heißt Flo!!!!) in der Plankstraat 13 stand. Leute, ich war im Ohrring-Himmel, falls es so was geben sollte. Es gab bestimmt 80 verschiedene Kunstwerke meiner Lieblingsmarke und habe gleich zweimal zugeschlagen. Seide mit Swarosvki Steinen. Wunderbar leicht und immer echte Hingucker, weil sie einfach was Besonderes sind. Am liebsten hätte ich mir auch gleich ein Krönchen aufgesetzt, denn und das muss man wissen, das Niederländische Königshaus, vor allem Maxima, ist ein großer Fan von LOTT…naja, ich fühlte mich wenigstens etwas wie eine Prinzessin.

Hochzeit_Maastricht
Ist Maastricht nicht entzückend? Ganz zu schweigen natürlich meine neuen LOTT Ohrklunker!!

Geradezu beseelt gesellten sich meine Freundin und ich uns wieder zu den Männern, die schon wieder Hunger hatten und während ihres Streifzugs ein unfassbar tolles Fischrestaurant „´t Plenkske“ in Plankstraat 6, fanden. Schwups eingekehrt und köstlich gespeist. Für mich gab leider es nur 6 Austern, denn ich wusste, dass mein Kleid für die Zeremonie und der Rock für den Abend knatsch eng waren. Die Bouillabaisse der anderen hätten noch nicht mal 3 Spanx Hosen übereinander weggedrückt bekommen. Alle waren mega happy und dann ging es auch schon wieder zurück ins Hotel – dressen für die Zeremonie war angesagt.

Outfit für die Hochzeitszeremonie und das Dinner mit Party am Abend:
Es gab nicht wirklich eine Kirchenzeremonie, aber es mutete doch so an. Dennoch war es festlich in der Scheune. Normalerweise trage ich gerne Hut oder Fascinator, aber mit meinen doch mittlerweile kurzen Haaren sieht das nicht soooo cool aus. Deshalb: Fokus auf Kleid und Ohrringe. COS hatte zuletzt ein wunderbares wadenlanges rosé-beige Kleid in der Kollektion, aus Seide-Leinen, dazu wieder mal ein paar LOTT Gioielli Ohrringe in rosa, wirklich uralte Sling-Pumps mit biegbaren Schmetterlingen vorne auf der waffenscheinpflichtigen Schuhspitze und meine schönste Clutch, vintage von PUCCI, die meine Eltern mal ersteigert haben.

Hochzeit_Zeremonie
Der strenge Blick täuscht. Ich war äußerst guter Dinge!
IMG_3553
Gesamtkirchenoutfit! Wo geht es zum Empfang?

Nach einem kräftigen „Lobet den Herrn“ ging es zum Empfang mit Champagner und knusprigen Garnelen in Kartoffelhaar.
Da auf der Einladung festlich sommerlich stand, hätte man auch gut und gerne das Nachmittagsoutfit abends tragen können. Aber ich mache mir ja gerne einen Spaß draus und flitzte schnell ins Zimmer. Wozu macht man sich denn im Vorfeld sonst so viele Gedanken?

Für den Abend wurde es schon festlicher, dafür echt knallbunt: Ein Seidentop von COS, das Ihr vielleicht schon von meinem „Polo-Outfit“ kennt, ein langer Seidenrock mit türkis-grünen Streublumen von H&M, megahohe Hacken von Zara, eine Stroh-Clutch von meinem Herzens-Social-Projekt ABURY und ein paar fantastische türkis Ohrringe meines Haus und Hof Lieferanten Rio aus Berlin.

Hochzeit_Dinneroutfit
Der Stier war nicht mein Begleiter am Abend – gab mir davor aber guten Halt!

Ich bin ja ehrlich, beide Outfits verzeihen nix. Ich ziehe da knallhart Spanx drunter und schwups ist die Figur einheitlich und nichts kneift mehr. On top, man ist nicht damit beschäftigt ständig den Bauch einzuziehen. Mädels, etwas tricksen ist immer erlaubt.

Fazit meines Wochenendes:
Der Koffer war so groß wie bei einem Kurzurlaub, die Klamotten waren anlassentsprechend, die Falten im Gesicht am Montag tiefer und die Ringe unter den Augen etwas dunkler, aber: Ich habe ein Wochenende durchgelacht, was will man mehr. Jetzt kommt die Maske ins Gesicht, die „wake up under eye patches“ unter die Augen, die Füße aufs Sofa und der Hochzeits-FOURhang ist für mich erstmal zu.

Autor

Einen Kommentar schreiben