Der Herbst ist da! Bunte Bäume, viel Laub auf der Straße und vor allem eine herrliche Auswahl an saisonalem Gemüse. Letzteres habe ich heute in meinem „Ofengemüse-Gericht“ für euch verarbeitet. Besonders liebe ich dieses einfache Gericht an herbstlichen Wochenenden: Musik an, einen guten Rotwein einschenken und sich dann an das knackige Gemüse ran machen. Idealerweise war man vorher draußen, hat die herbstliche Kühle genossen und freut sich auf das wärmende Seelenfutter.

Erlaubt ist alles was das Herz und Auge begehrt. Also fühlt euch einfach von meiner Gemüseauswahl inspiriert…

Zutaten für mein herbstliches Ofengemüse

2 kleine Rote Beeten
einen halben Hokkaido Kürbis
1 Paket Champignons (eigentlichen waren Kräutersaitlinge angedacht – die gab es nur leider nicht)
1 Mangold
4 Möhren
Cocktailtomaten nach belieben
2 El Olivenöl
½ Tl Meersalz
2-3 Zweige Rosmarin
2-3 Zweige Thymian
1 Zitrone
Honig

Zutaten für den Dip

2 Pakete Griechischer Joghurt
2 EL Ziegenfrischkäse
Einen spritzer Zitrone
Salz und Pfeffer

Vorgehensweise

Den Ofen auf 180 C° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Gemüse putzen, die rote Beete schälen und je nach Größe vierteln oder achteln. Den Kürbis halbieren und in Spalten schneiden, die Champignons idealerweise ganz lassen, falls sie zu groß sind halbieren. Möhren schälen und auch je nach Größe längs halbieren oder ganz lassen. Mangold grob zerkleinern.

Eine Auflaufform mit dem Olivenöl einpinseln und das Gemüse in die Auflaufform legen. Mit dem Olivenöl beträufeln (ca. 1-2 Esslöffel) und gut durchmischen, so dass das Gemüse mit dem Olivenöl komplett überzogen ist. Darauf achten das der Mangold größtenteils unten liegt, sonst verbrennt er. Die Tomaten oben drauf legen und anschließend das Meersalz auf das Gemüse streuen, mit ein paar Spritzern Zitronensaft beträufeln und einen Klecks flüssigen Honig hinzufügen. Die Rosmarin- und Thymianzweige auf das Gemüse legen und ein paar Stängel im Gemüse verstecken.
Alles für ca 40-50 min in den Backofen – je nachdem wie dick ihr euer Gemüse geschnitten habt. Ich persönliche mag es immer sehr gerne knackig und hole das Gemüse meistens nach ca. 40 min raus.

Für den Dip

2 Pakete Griechischen Joghurt (siehe Foto) in ein Gefäß geben und 2 Esslöffel Ziegenfrischkäse unterheben und gut verrühren, so dass keine Klumpen mehr zu sehen sind. Ein paar Spritzer von der Zitrone hinzufügen und je nach Geschmack salzen und pfeffern. Wer mag kann auch noch einen Klecks Honig hinzufügen.

Ich liebe diese bunte Gemüse-Zusammenstellung und finde es immer besonders schön wenn viele Farben vertreten sind

Das Ofengemüse mit dem Dip zusammen anrichten. Oder so wie wir es machen: Auflaufform in die Mitte stellen und jeder nimmt sich so viel er mag.

Guten Appetit ihr Lieben und lasst es euch schmecken!

Eure Nici

NEWS: Ab sofort findet ihr Maike und mich bei Instagram unter dem Namen „glitzerundlametta“. Wir freuen uns, wenn wir uns dort wiedersehen. 

Autor

2 Kommentare

  1. Sieht super lecker aus!
    Da ich auch total gerne Ofengemüse mag, gibt es so ein ähnliches Gericht bei uns sehr oft. Ich verteile auf dem Gemüse noch dünne Scheiben Halloumi, weil ich ein überzeugter Käseliebhaber bin. Der Halloumi gibt Würze und wird schön knusprig!
    Beim nächsten Mal gibt es aber auf jeden Fall noch deinen Dip dazu!!!

    • Liebe Alena! Das hört sich super lecker an und Halloumi mag ich auch sehr gerne!!! Wird beim nächsten Mal definitiv ausprobiert…vielen Dank für deinen Tipp!!!
      Liebste Grüße
      Nicole

Einen Kommentar schreiben