Kennt ihr das? Ihr wisst manchmal nicht mehr, wo euch der Kopf steht? Weil ihr alles perfekt meistern wollt? Die Wohnung soll immer blitzeblank sauber sein, die Wäscheberge sollen nicht höher als der Türrahmen sein, die Fenster könnten auch mal wieder geputzt werden, die Kleiderschränke von vier Personen müssen dringend ausgemistet werden, vom Spielzeug der beiden Jungs ganz zu schweigen. Am Nachmittag sollen die Kinder eine tolle Beschäftigung erleben. Außerdem will man jeden Abend das gesündeste Essen auf den Tisch bringen. Und sich selbst darf man ja auch nicht vernachlässigen, also her mit den Abendverabredungen. Die Liste könnte ich ewig weiterführen. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich halte heute ein Plädoyer für alle gestressten Mamas dieser Welt! Mut zur Lücke! Lasst mal Fünfe gerade sein! Seid einfach mal faul und eine unperfekte, aber glückliche Mama. Mit diesen 10 Vorsätzen sollte es gelingen, ein wenig Entspannung in euren Alltag zu bekommen.

10 gute Vorsätze für mehr Entspannung im Alltag

  1. Jede Woche an einem Abend Essen beim Lieferservice bestellen!
    Wer sagt denn, dass Pizza, Pasta und Sushi nicht auch Gemüse enthalten? Die Kinder werden jedenfalls große Augen machen und sich auf das Essen stürzen. Und man selbst hat die Zeit in der Küche gespart.
    fourhangauf-mama-entspannung-lieferservice
  2. Schon jetzt den nächsten Urlaub buchen!
    Unglaublich wichtig für die Psyche. Stichwort „Licht am Ende des Tunnels!“ Zuletzt ging es für uns ja nach Mallorca. Mal überlegen, was unser nächstes Ziel sein könnte. Träumen und planen macht so einen Spaß!
    fourhangauf-mama-entspannung-urlaub
  3. Ein Hobby beenden!
    Ihr seid im Fitnessstudio angemeldet, geht aber so gut wie nie hin? Sofort abmelden, ansonsten fördert der monatlich abgebuchte Betrag nur das schlechte Gewissen. Außerdem ist man so eingeschränkt. Vielleicht hat man ja viel lieber Lust, mal schwimmen oder in die Sauna zu gehen, wenn man mal zu viel Zeit übrig hat. Oder sich gar nicht körperlich zu betätigen…
  4. Wo wir schon mal beim Beenden sind: Serientermine beenden!
    Ich bin wirklich bekennender Serientermin-Hasser. Bitte spontan verabreden, aber nicht, weil wieder Mittwoch ist, obwohl man eigentlich viel lieber auf dem Sofa liegen würde.
  5. Lasst euch nicht in die Erziehung reinquatschen!
    „Also musst du ja wissen, aber ich hätte das jetzt anders gemacht.“ – Gutgemeinte Tipps verunsichern euch ab sofort bitte nicht mehr. Ihr wisst selbst ganz genau, wie ihr warum mit euren Kindern umzugehen habt und kein anderer Mensch ist die Mama eurer Kinder. Vertraut euch selbst! Beim nächsten Hinweis eurer Bekannten: da rein, da raus…
  6. Auch mal „Nein“ zu den Kindern sagen!
    Wenn ihr mal keine Lust habt, als Pferd oder Trampolin für eure Kinder herzuhalten, sagt auch einfach mal „Nein“ und schlagt stattdessen vor: „Lasst mal chillen spielen!“ Gut, klappt bei uns nicht so richtig gut, aber ich glaube an euch!
  7. Klotür abschließen!
    Wenn euer Partner zu Hause ist, werden ab sofort eure Badezimmertüren abgeschlossen. Die Kinder sind ja nicht allein bzw. werden sich in deiner kurzen Abwesenheit nicht die Köpfe einschlagen. Und wenn doch, dann ist ja der Mann zur Stelle. Also abschließen und in Ruhe WhatsApp beantworten oder die neuesten Nachrichten checken oder einfach nur an die Decke starren und fünf Minuten lang durchatmen.
    fourhangauf-mama-entspannung-schluesselloch
  8. Zum Elternabend den Mann schicken!
    Soll sich doch beim nächsten Mal euer Partner mit den Eltern und Erziehern und allen Diskussionspunkten rumärgern. Ihr könnt währenddessen zu Hause die Badewanne volllaufen lassen – und euch selbst wahlweise gleich mit. Ist viel entspannender als so ein Elternabend.
    fourhangauf-mama-entspannung-quietscheente
  9. Fertigkuchen schmeckt auch lecker!
    Für die nächste Geburtstagsparty, das nächste Kitafest oder das nächste Buffet beherzt im Supermarktregal zugreifen. Die Titel „Einhorn-Torten-Königin“ und „Krümelmonster-Muffins-Queen“ gehen dann halt mal an jemand anderen. Am Ende schmeckt es doch irgendwie alles gleich.
    fourhangauf-mama-entspannung-fertigkuchen
  10. Ein handyfreier Abend pro Woche!
    Klingt vielleicht nicht viel, für mich ist es aber definitiv ein enormer Zeitgewinn und Entspannung pur, wenn ich wenigstens einen Abend lang mal mein Handy zur Seite lege. Ansonsten habe ich jeden Abend mindestens vier Chats gleichzeitig laufen. Muss ja nicht sein!
    fourhangauf-mama-entspannung-handy

Wie haben euch meine nicht ganz ernstgemeinten Vorsätze gefallen? Habt ihr noch mehr auf Lager?

Eure Katrin

Autor

Einen Kommentar schreiben