Seit 2015 schreiben in der Reihe „Mama Talk“ von der lieben Frauke von ekulele jede Woche sieben Mütter über ein bestimmtes Thema. Dank sieben Blickwinkeln kommen dabei immer überraschend unterschiedliche Texte heraus. Und in dieser Woche dreht sich beim „Mama Talk“ alles um Wünsche für die Weihnachtszeit. Und wir sind ausnahmsweise mal mit dabei und erzählen euch heute von unseren Wünschen – sowohl tatsächlichen Produkten als auch unbezahlbaren Dingen. Und da wir zu viert sind, bekommt ihr allein schon bei uns vier verschiedene Blickwinkel. Los geht es mit Maikes Wünschen für die Weihnachtszeit, darunter lest ihr Leonies Wünsche, gefolgt von Katrins und Nicoles Wünschen. Viel Spaß beim Lesen und vielleicht nachwünschen!

Maikes Wünsche für die Weihnachtszeit

fourhangauf-weihnachtszeit-bucketlistZeit, um mich mal in Ruhe hinzusetzen, um meine Bucket List für das Jahr 2017 niederzuschreiben. Macht es euch nicht auch manchmal Angst, dass euer Leben irgendwann vorbei ist? Mir irgendwie schon. Auch wenn man in den Augen von vielen Leuten mit 32 noch sehr jung ist, aber ich möchte nicht mit 70, 80 oder sogar 90 Jahren auf mein Leben zurückschauen und mir sagen, ich hätte nicht alles erlebt, nicht das Beste aus meinem Leben hervorgeholt oder das Leben geführt, was andere oder der Zufall für mich geplant haben. Das Leben ist einfach zu kurz. Darum habe ich mir vorgenommen, jedes Jahr um die Weihnachtszeit eine kleine Bucket List für das kommende Jahr zu schreiben. Denn ist es nicht so, wenn wir genau wissen, was wir wollen, dann ist es einfacher, dass wir auch die richtigen Schritte zu unserem Ziel gehen und sie somit dann bestenfalls auch erreichen? Die Weihnachtszeit ist für mich immer die perfekte Zeit, das Jahr Revue passieren und es langsam ausklingen zu lassen und neue Pläne für das nächste Jahr zu schmieden. Findet ihr nicht auch? Übrigens: Als ich meinem Mann von meiner Bucket List erzählt habe, hat er direkt vorgeschlagen, dass wir auch eine kleine Familien-Bucket-List schreiben können. Auch keine schlechte Idee.

fourhangauf-weihnachtszeit-handyNicht mehr lange und Heilig Abend steht vor der Tür. Somit habe ich nicht wirklich irgendwelche Produktwünsche in der Weihnachtszeit, da das meiste dann doch unter dem Weihnachtsbaum landet. Obwohl wir innerhalb der Familie wichteln und es sich dadurch schon gut reduziert hat. Was gut ist. Einen Wunsch werde ich mir jedoch schon vorab erfüllen: ein neues Handy. Seit der Geburt meiner Tochter ist mein iPhone mit 16GB einfach zu „klein“. Man möchte doch am liebsten jeden einzelnen Moment festhalten, jeden neuen Entwicklungsschritt und jede lustige Sache, die ein kleines Wesen so treibt, aufnehmen. Doch wenn dann andauernd die Meldung kommt „Speicher voll“, macht das Ganze nur halb so viel Spaß. Klar: löschen. Aber auch die mittlerweile sehr geringe Akkuleistung und mein Display mit ein paar schönen Rissen (viele nennen es auch die „Spider App“ ;-)) lassen meinen Wunsch für ein neues Handy noch stärker erklingen. Somit: Ein neues Handy muss vor Weihnachten noch her, denn wer will schon Heilig Abend auf den Auslöser drücken und es erscheint: „Speicher voll“? Keiner!

Leonies Wünsche für die Weihnachtszeit

fourhangauf-weihnachtszeit-weihnachtsmaennerFür mich ist die Weihnachtszeit eigentlich eine ganz normale Zeit. Ich wünsche mir weder Ruhe, denn die nehme ich mir, wenn ich möchte. Ich lege auch mein Handy weg, wenn ich keine Lust habe. Das ganze Jahr über. Diese „besondere“ Zeit ist normalerweise gespickt von Vorfreude, Geschenken, tollem Essen zu den Feiertagen. Aber brauche ich das alles überhaupt? Ich bin hin und hergerissen. Klar bereite ich gerne ein besonderes Mahl zu, aber auch das mache ich auch sonst. Ich schenke unheimlich gerne – auch zwischendurch und bekomme auch gerne was geschenkt. Aber macht es mich glücklicher gerade in den kommenden Wochen? Ich freue mich ebenso über Kartoffelsalat mit Würstchen oder einen Strauß Blumen. Der Druck, dem man indirekt ausgesetzt wird, man muss alles perfekt und besonders machen, ist für mich manchmal etwas zu viel. Für mich ist Weihnachten Kinderzeit. Die großen Augen zu sehen beim Laternenlauf, wenn der Baum geschmückt wird und die Geschenke aufgerissen werden und der neue Lego-Laster aufgebaut wird, das macht mich happy. Dazu kommt der süße kleine verschmierte Mund, nachdem man in den Schokoladenweihnachtsmann gebissen hat. Diese herrliche kindliche Naivität vermisse ich manchmal. Aber vielleicht beiße ich einfach auch mal in den nächsten süßen Weihnachtsmann.

fourhangauf_mammatalk_selfiestick

Thema Geschenke: Bei mir kommt jetzt noch hinzu, dass ich kurz vor Weihnachten Geburtstag habe. Wie jedes Jahr werde ich natürlich gefragt, was ich mir wünsche – muss also jedem quasi zwei Wünsche sagen. Jedes Jahr habe ich das Fragezeichen im Gesicht und wenn ich mal einen Wunsch habe wie im letzten Jahr: eine Handtasche, in die mein Laptop passt und dabei noch stylish aussieht, gestaltet sich das nicht ganz einfach. Meine Eltern freuen sich, wenn ich konkrete Wünsche habe. Dieses Jahr ist es eine richtige Kamera. Mit dem Selfie-Stick ist es manchmal echt schwierig mit den ganzen Verrenkungen und mit einem Stativ geht alles leichter. Meine Eltern sind happy und ich bin gespannt auf meinen VHS-Kurs „Wie bedient man eine Kamera?“ Haha. Beim Rest meiner Familie, dem Mann und der Familie meines Bruders, ist es grandios, was sie sich immer für mich ausdenken. Leider haben sie die Arbeit und ich freue mich am Ende immer einen Kullerkeks. Aber so ist es leider, denn meine Family ist die Beste!

Katrins Wünsche für die Weihnachtszeit

Photocredit: COS
Photocredit: COS

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber ich wünsche mir tatsächlich einen Rucksack zu Weihnachten. Soweit ist es also schon gekommen. Lange Zeit waren Rucksäcke für mich nicht wirklich stylish, sondern nur praktisch. Und praktische Dinge sind ja selten schön, wie wir wissen. Aber mit zwei Kindern, die auch beide beim Bummeln, Flanieren und Spazierengehen jeweils eine Hand von mir halten wollen, war es zuletzt einfach unfassbar unpraktisch, zusätzlich noch eine Handtasche in der Hand zu halten. Wenn man mit Buggy unterwegs ist, findet man dafür auch eine Lösung: kleinen Mann reinsetzen, Handtasche an den Griff hängen, mit einer Hand den Buggy manövrieren und die andere Hand dem Großen reichen… Aber in der Stadt ist ein Buggy ja mitunter ebenfalls sehr unpraktisch: wenig Platz zwischen den Ladenregalen. Also hielt ich Ausschau nach einem dezenten, klassischen und coolen Rucksack, in den ich alle wichtigen Dinge stecken und auf den Rücken schnallen kann. Fündig wurde ich bei COS. Ich liebe das skandinavisch reduzierte Design und das weiche Leder und hoffe, dass mein Wunsch Gehör findet. Dazu stelle ich mir einen kamelfarbenen Mantel, einen schwarzen Schal und meine weißen Stan Smith vor und los geht’s mit zwei freien Händen! Ui wäre das schön!

Neben dem hübschen Rucksack wünsche ich mir als Fernsehfrau für die Weihnachtszeit noch etwas: nämlich einen freien Tag, an dem ich ferngucken kann und ganz alleine bin. Ohne Mann. Ohne Kinder. Ohne Termine. Ohne Telefonanrufe. Ich wünsche mir also quasi ein Date mit dem Fernseher bzw. dem iPad. Seit ich Kinder habe, bin ich der größte Fan der „seven-days-catch-up“-Erfindung, der kostenlosen Videonutzung sieben Tag nach Ausstrahlung im TV. Viele Sendungen kann man sich sogar länger als sieben Tage kostenlos anschauen, sodass man Zeit gewonnen hat. Denn neben den Kindern, dem Job und dem Blog komme ich eigentlich überhaupt nicht mehr dazu, meine Lieblingssendungen zu schauen. Tage, an denen ich alleine bin und Zeit für mich habe, sind so rar, dass dieser Wunsch Berechtigung hat. Ich bin allerdings etwas skeptisch, ob es in diesem Monat damit noch klappen wird. Was ich mir anschauen würde?: Tatsächlich bin ich bekennender Fan des Star-Magazins „Exclusiv“ – ein bisschen Tratsch und Klatsch von Frauke Ludowig hat doch noch niemandem geschadet, oder? Als nächstes würde ich alle aktuellen „Zu Tisch in…“-Folgen in der arte-Mediathek nachholen. Gibt es etwas Tolleres als Menschen zuzuschauen, die Essen zubereiten und darüber reden, welche Tradition dieses Rezept hat? Für mich nicht! Eine echte Fernsehperle! Unglaublich liebevoll gemacht! Und ich muss zugeben, dass Markus Lanz auch immer wieder interessante Gesprächspartner mit guten Unterhaltungen zu Gast hat. Sowieso bin ich ein Talkshow-Fan. Daher hole ich in der NDR-Mediathek auch die einzelnen Ausschnitte von spannenden Gästen der NDR Talk Show nach. Und auch wenn man es kaum glauben mag (wegen Frau Ludowig und so), aber ich liebe tatsächlich auch „hartaberfair“ mit Frank Plasberg und verpasse keine „seven-days-catch-up“-Folge. Ach wäre das schön – das iPad, Zeit und ich…

Nicoles Wünsche für die Weihnachtszeit

Als ich überlegt habe, was ich mir für die Weihnachtszeit wünsche, bin ich immer wieder über denselben Gedanken gestolpert. Ich dachte aber: „Nee, das kannste nicht schreiben! Das klingt viel zu kitschig und zu sehr nach Floskel!“ Aber ich wurde diesen Gedanken einfach nicht mehr los. Worum es ging? Um Gesundheit! Gesundheit ist für mich einfach das höchste Gut. Alles macht doch mehr Spaß, wenn man mit voller Energie dabei sein kann, wenn es nicht irgendwo drückt und zwickt, wenn sich der Kopf keine Gedanken darüber machen muss, wie man am besten mit diesem oder jenem Wehwehchen umgehen soll. Deswegen wünsche ich mir für die Weihnachtszeit „Achtsamkei“ – achtsam auf seinen Körper hören und auf sich aufpassen. Wahrnehmen, wann es „reicht“ und wann man besser mal ein Päuschen einlegen sollte.

Zu Weihnachten habe ich mir eine Lampe Berger gewünscht. Diese wurde mir von Maike und Katrin wärmstens ans Herz gelegt. Es handelt sich dabei um eine Aromalampe, die es vollbringen soll, Räume von Bakterien zu befreien und den Raum herrlich duften zu lassen. Ich bin gespannt – auch ob das Christkind meinen Wunsch mitbekommen hat.

Viele tolle weitere Wünsche für die Weihnachtszeit findet ihr diese Woche im „Mama Talk“ bei ekulele, LifestyleMommy, SMAG, Wunderhaftig, Starlights in the Kitchen und MumLife. Schaut mal vorbei – es lohnt sich!

Und was wünscht ihr euch für die Weihnachtszeit? Oder seid ihr wunschlos glücklich?

Autor

2 Kommentare

  1. Wie schön, dass ich diese Runde beim „mama talk“ dabei seid 🙂
    Euer Beitrag ist toll geworden und ich war beim Lesen richtig „versunken“.

    Habt eine schöne Weihnachtszeit, ich wünsche euch, dass alle Wünsche in Erfüllung gehen, Frauke

    • Liebe Frauke, das freut uns sehr, dass dir unser Beitrag gefällt. Wir sind auch schon ganz gespannt auf deinen Artikel und werden darin sicherlich genauso versinken. Liebe Grüße, Katrin

Einen Kommentar schreiben