Sie war nie wirklich weg. Vielleicht verstaubte sie einige Jahre in den Schränken, weil man sie als spießig titulierte. Das arme Ding. Aber jetzt kommt sie wieder, in ihrer vollen Pracht und Schönheit. Die Stehkragenbluse. Das Décolleté verdeckend, verkörpert sie eine subtile Sexyness. Denn sie kann verspielt oder streng sein und dabei sehr elegant aber auch sportlich. Genau diese Varianten zeige ich Euch heute. FOURhang auf!

Verspielte Stehkragenbluse :

Wenn ich an verspielt denke, sehe ich Pünktchen oder auch Volants oder sowas vor meinem geistigen Auge. Genau so eine Stehkragenbluse habe ich neulich gefunden. In hellblau-flieder (Motel, 119 Euro) mit kleinen schwarzen Punkten und einem kleinen Rüschchen-Kragen. Ganz entzückend und verspielt..genau… weil ich ein Meeeeeedchen bin!

All over gepunktet!

Um die Verspieltheit noch auf die Spitze zu treiben, habe ich noch schnell einen weißen Tüllrock (Alexandre Laurent, 99 Euro) mit mehrere Lagen, damit er auch nicht durchsichtig ist und einen hellblauen flauschigen Pulli (gleiches Label, 119 Euro) übergezogen. Das coole an dem Pulli ist, dass er vorne einen Ticken kürzer ist. Das macht den Look nicht so bauschig und die Bluse blitzt vorne noch etwas heraus. Ich gebe es zu, etwas edgy sind die Lack-Booties (MarcCain) mit der goldenen Kette, aber da die Pünktchen schwarz sind, passt es ganz gut und die Kette nahm das Gold meiner Blumenohrringe wieder auf! So, ich würde mich jetzt am liebsten auf eine Blumenschaukel setzen!

Frühlingslook!

Elegante Stehkragenbluse:

Schockverliebt habe ich mich in diese Variante. Satin, sehr hoch geschlossen, gestreift, dunkelblau-champagnerfarben, mit Silberknöpfen (Motel, 129 Euro). Durch die seitlichen Schlitze und breiten Manschetten mit den kleinen Raffungen und dem Material ist dieses Schätzchen unfassbar edel und elgant. Da sie aber einen geraden Schnitt hat, hat sie durch aus eine lässige Komponente.

Wir liiiiiieben Streifen!

Mittlerweile kennt Ihr mich ja und ich habe keine Mustersperre, wie Guido Maria Kretschmer das formulieren würde.

Ich habe bestimmt Katrin geschrieben!

Deshalb habe ich mir für diese Bluse eine Lurex-Coulotte (Motel, 139 Euro) rausgefischt, die neben ihren warmen Tönen exakt auch den Champagnerton in ihren Streifen führte, sodass es Liebe auf den ersten Blick war. Die Kettenbooties hatte ich ja sowieso schon an. Dazu noch die blaue Handtasche, ebenfalls mit Kettendetails und fertig ist die elegante Stehkragen-Look-Variante fürs Dinner, Theater, Ausstellungseröffnung…ach eigentlich für alles. Genau weil so vielseitig, ist die Bluse auch in meine Einkaufstüte gewandert!!!

Sportliche Stehkragenbluse:

Es geht doch nichts über eine weiße Bluse. Ich würde schwören, dass wir alle unzählige davon in unseren Kleiderschränken haben. Diese Variante, hat einen gekräuselten elastischen Kragen. Wie praktisch, denn man zieht die Bluse wie ein T-Shirt über den Kopf. Sie ist weit aus Baumwolle, also lässig und schmückt jedes Outfit, ob in die Hose gesteckt oder eben weit flatternd.

Elastischer Stehkragen – keine Knöpfe, wie praktisch

Tja und mit der Kapuzenjacke (MarcCain) aus Pailetten und der korrespondierend bedruckten Jogger (gleiches Label), engagiert mich Beyonce bestimmt gleich für nächstes Video als Tänzerin! Haha.

Bühnenoutfit beim nächsten Rap-Festival!

Alle diese Klamotten gibt es bei Showroom am Berliner Ku’damm. Leider haben die keinen Onlineshop, aber ruft doch einfach an und fragt nach den Styles. Die helfen Euch gerne weiter. Ich war einfach so verliebt in die Klamotten, dass ich sie mit Euch teilen wollte.

Bei mir im Kleiderschrank sind Stehkragenblusen nicht mehr wegzudenken. Geht es Euch genauso? Mal schauen, welches Motto ich bei meinem nächsten Styling Tipp aussuche. Habt Ihr Wünsche?

Autor

2 Kommentare

    • Du Süsse, ja krame im Schrank und hole sie alle raus!!! Es lohnt sich. Und wie schön, dass ich inspirieren konnte!!! Küsschen, Leonie

Einen Kommentar schreiben