Ich besuchte in der letzten Woche beruflich das Wertheim- und Ingolstadt-Village. Bin durch 300 Läden gelaufen und habe leider auch das eine oder andere gekauft, was ich mir eigentlich versagen wollte. Aber ich schaffe es eben auch nicht immer eisern zu sein. Den Rest der Woche war ich aber in Berlin und diese Tage waren nicht weniger ereignisreich. Der Schuhschrank schrie nach Beachtung, ebenso der Balkon. Was das alles mit mir zu tun hat, lest Ihr in meiner neuen Wochennotiz. FOURhang auf!

<Hot> … immer ein großes „Tschakka“  ist für mich, wenn mein Bruder Termine in Berlin hat und anstelle im Hotel zu übernachten, unser Gästezimmer bezieht. Wir sehen uns ja nicht soooo oft und unser ehemaliger Brauch, morgens und abends zu telefonieren klappt leider nicht mehr. Deshalb müssen wir immer alle Geschichten in diese wenigen Stunden packen. Dieses Mal stand das Thema Fotografieren irgendwie im Fokus. Ich bin ja seit meinem Geburtstag stolze Besitzerin einer Lumix und freunde mich gerade mit der Kamera an. Mein Bruder ist schon etwas mehr der Pro und kam gerade von einem Fotografie-Workshop. Mit frischen neuen Infos und seinem Wissen konnte er mir etwas mehr noch mein „Baby“ erklären, in dem er uns immer wieder fotografierte.

Von meinem Bruder in Szene gesetzt. Ganz gechillt nach dem Dinner!

<Cold> …Good Lord! Neulich ist mir aufgefallen, dass mein Reisepass abgelaufen ist. Und was heißt das? Mist, biometrische Fotos machen. Nichts ist ja gemeiner, als diese schlimmen Passfotos, auf denen man aussieht, wie auf einem Fahndungsfoto. Nicht lachen, Kopf gerade, ja nicht schräg. Ich hatte zwar noch welche aus früheren Zeiten, aber mittlerweile sind ja die Haare kurz und auch nicht mehr hellblond….der saure Apfel war also meiner! Arrrgh!

<To do> … bei To Do habt Ihr sicher schon öfter gelesen, dass das Thema „Ausmisten“ bei mir ganz groß geschrieben wird. Ich habe einfach viel zuviele Klamotten, Schuhe, Taschen, Modeschmuck. Das Laster von Mädels eben! Ich habe also mal mit den Schuhen angefangen und aussortiert. Und nun? Was mache ich jetzt? Deshalb denke ich als Erstes an Euch? Wenn jemand von Euch Größe 37 trägt und Interesse an dem einen oder anderen Paar hat? Schreibt mir doch einfach. Ich freue mich doch, wenn meine Lieblinge tolle neue Besitzerinnen bekommen.

Und ich habe noch meeeeehr!

<Erledigt> … mein erstes Mal backen! Ihr habt es bestimmt auf Instagram mitbekommen! Ich als Modeliebhaberin, habe mich dann eben mal an Fashion-Kekse gewagt. Mehr recht als schlecht, denn geschmeckt haben sie, aber am „Style“ kann ich allerdings noch etwas schrauben. ABER: Nachdem ich noch etwas Mürbeteig übrig hatte, wurde mein herzhafter Geschmack wieder präsent und habe schwups ein paar rustikale Törtchen gezaubert. Schafskäse mit etwas Crème Fraîche, Ei verquirlen, würzen, auf den Teig geben und mit Tomaten und Thymian belegen. Ab in den Backofen bei 200 Grad für 25 min, dazu einen frischen Salat und fertig ist der „Fernseh“-Snack.

Ich könnte das jeden Tag futtern!

<Dran denken> …boah, ich HABE bereits dran gedacht. Mein Auto hat schon seine Sommersöckchen. Normalerweise fahre ich bis zum Mai „in“ meinen Winterreifen. Das tut denen ja auch nicht soooo gut. Aber dieses Jahr habe ich das Frühbucherangebot meines Reifenhändlers meines Vertrauens angenommen und ich kann diesen Punkt von meiner To Do Liste nehmen. CHECK!

<Kaufen> … meine Eltern sind echt der Knaller. Um ihren Garten aufzupimpen und ihren Enkeln quasi einen Zoo zu bieten, wenn sie zu Besuch sind, haben sie sich 3 Blech-Flamingos gekauft. Mann sind die cool! Ich war schockverliebt und hätte auch gerne einen, aber bei mir auf dem Balkon gäbe es bei Sturm entweder bald Verletzte oder die Flamingos wären in Nullkommanix bis nach Polen weggeweht oder besser geflogen. Nice!.

Gibt es die auch in klein?

<Dringend> …normalerweise gehen wir eher im Winter mal ins Kino, hat aber irgendwie nicht geklappt. Aber vielleicht lag es auch daran, dass es uns am richtigen Film mangelte. Jetzt ist er aber da: Der neue Hader – Wilde Maus! Wir sind absolute Fans des schwarzen Humors und neben den Briten kann es kaum einer so gut, wie der Österreicher Josef Hader. Wer sich also beim „Knochenmann“ kaputt gelacht hat, für den ist der Streifen bestimmt ein MUSS. So wie bei uns.

<Anschauen> …gerade erzähle ich, dass wir nicht wirklich im Kino waren und dann das hier. Also ja, wir waren letzte Woche in der Astor Lounge, aber es war ein etwas anderes Kinovergnügen. Werner Herzogs Dokumentarfilm „Grizzly Man“. Ein Wahnsinnsstreifen, es war Kunst. Die Story über Timmy Treadwell, der über 13 Sommer lang in Alaska mit Grizzlys gelebt hat (und 100 Stunden Filmmaterial produzierte), sie beim Namen nannte und am Ende dann auch von einem ihm unbekannten Bären gefressen wurde. Klingt nach hartem Tobak. Sicher, seine persönliche Story endete etwas unschön, aber er war sich dessen bewusst und hat das Risiko auch nicht gescheut, sondern gelebt. Die objektive und darstellende Form des Films, hat mich sehr beeindruckt.

<Essen> …eigentlich bin ich beim Essen gehen eher ein Gewohnheitstier. Ich bin nicht wahnsinnig experimentell, bzw. wenn ich essen gehe, möchte ich auch Spaß haben, wie ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, schönes Ambiente. Das kann durch aus die Currywurst bei Ku´dumm 195 sein, passt ja auch! Aber wir haben einen neuen Italiener in der Stadt, der mich neugierig macht. Der sogenannte Jamie Oliver aus Russland hat seine Fühler in Berlin ausgestreckt. Das Restaurant MINE sieht toll aus und die Karte gefällt mir auch. Hoffentlich ist es kein Reinfall, denn ich habe schon ein Freundin mobilisieren können, in den kommenden Wochen mit mir dort ein Date zu haben.  Ich werde berichten.

<Wochenende> … da freue ich mich schon den ganzen grauen Winter über drauf. A) Hatte ich meine Balkonpflanzen im Blick und hoffte, dass die Winterharten auch überlebten. B) Ist es klar, dass einige kaputtgegangen sind und die müssen ausgemistet werden. Jetzt, wo es wärmer wird, bekommt der Balkon zwar noch nicht den komplett neuen Look (tja welches Farbschema nehme ich denn dieses Jahr?), aber zumindest werden die grauen, braunen Pflanzen entsorgt,  die hohen brauen Stiele der Gräser abgeschnitten, die Rosen gestutzt, damit  Luft an die Erde kommt. Dann sieht alles schon etwas schöner aus, denn schließlich habe ich noch ein paar Wochen Zeit für den Sonntagsausflug zum Holländer!

Ich wünsche Euch eine fulminante nächste Woche und wir sehen uns wieder bei meiner nächsten Wochennotiz.

Autor

Einen Kommentar schreiben