Die Spargelsaison ist in vollem Gange. Egal, ob der Spargel aus Beelitz, Schrobenhausen, Schwetzingen oder einer anderen Spargelregion kommt und egal ob weiß oder grün – jeder freut sich, wenn von Mitte April bis Mitte Juni, die Stangen auf die Teller kommen. Da das Gemüse einen sehr hohen Wasseranteil besitzt, hat es sehr wenig Kalorien und man kann ihn quasi unbegrenzt essen, ohne dass man zunimmst. Vorausgesetzt, man lässt das panierte Schnitzel, die Kartoffeln und die Sauce Hollandaise weg – wenn auch gleich das natürlich köstlich ist. Damit es nämlich dann geschmacklich nicht langweilig wird, gibt es heute einen Low Carb Flammkuchen, weil er ohne Kohlenhydrate auskommt, kombiniert mit weißem und grünen Spargel!

Ich versuchen ja größtenteils auf Kohlenhydrate zu verzichten. Und gerade jetzt, wenn ich fast täglich Spargel zubereite, fällt mir es auch leicht. Vielleicht habt Ihr auch schon meinen rohen Spargelsalat probiert?  Und da mir Katrin, unsere Superfood-Expertin, neulich von einem Low Carb Flammkuchen erzählte,  mußte ich das gleich mal ausprobieren.

Der Clou an diesem Flammkuchen ist, dass er keinen normalen Teig als Basis hat. Sondern: Gemahlene Mandeln, Hüttenkäse, Eier und geriebener Gouda geben die Grundlage eben diesen. Das macht ihn dann auch leicht nussig. Ich finde das Rezept eine super Alternative zu den gängigen Rezepten. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

Rezept drucken
Low Carb Flammkuchen mit weißem und grünem Spargel
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Anleitungen
  1. Für den Teig, Hüttenkäse, den Gouda, die geriebenen Mandeln und die 3 Eier in eine Schüssel geben und vermengen. Leicht mit Pfeffer und Salz würzen. Den Backofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) erhitzen
  2. Backpapier auf ein Backblech legen und die Teigmasse gut verstreichen. Auf die mittlere Schiene des Backofens setzen und 15 Minuten backen
  3. In der Zwischenzeit den weißen Spargel gut schälen, den grünen von den holzigen Enden befreien und hobeln. Ich stelle dabei den Hobel auf die breiteste Stufe und hobele das Gemüse in schräge breite Streifen. Wobei ich die Spargelköpfe gerne mit dem Messer nochmal halbiere, damit sie nicht zu dick sind.
  4. Den Spargel mit der Crème Fraîche vermengen, mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat würzen und nach der ersten Backzeit auf den Teigboden geben. Frühlingszwiebeln und Chili in Ringe schneiden und auf den verteilten Spargel geben. Ein wenig Fleur den Sel einmal fein über den Belag geben und dann wieder in den Backofen für weitere 10-15 Min.
  5. Wenn die Ecken des Teigs braun sind, vorsichtshalber mit der Gabel in den Spargel stechen, dann ist der Flammkuchen fertig.

Et voilà ein gesundes, köstliches Mahl ist fertig. Dazu vielleicht noch ein kleiner grüner Salat und das Kalorienzähnen kann man sein lassen.

Autor

Einen Kommentar schreiben