Katrin und ich sind große Fans von gesunder und ausgewogener Ernährung. Ich selbst esse alles, wohl dosiert und nicht übertrieben. Katrin verzichtet weitgehend auf Fleisch und liebt Obst über alles. Deshalb waren wir sehr begeistert, dass wir eine Saftkur mit den Cold Pressed Juices von BlattReich ausprobieren durften. Wie wir also Vitalstoffe aus 15 Kilo Obst und Gemüse in 5 Tagen zu uns genommen und erlebt haben, servieren wir heute in „Fläschchen“. FOURhang auf!

Was sind die Cold Pressed Juices?

BlattReich hat sich auf die Fahne geschrieben, allen, die gestresst durch den Alltag rennen, das Leben etwas einfacher und gesünder zu gestalten. Wir müssen nicht morgens Ewigkeiten in der Küche stehen und Obstsalat schnippeln, obwohl wir keine Zeit haben, es aber der Gesundheit zuliebe wollen. Sondern wir bedienen uns an 3 Fläschchen à 175ml kalt gepresstem Saft, die auf die wunderschönen Namen „Bildschön“, „Prachthaar“ und „Strahlehaut“ hören. Das wollen wir doch alle, oder? Und in jedem einzelnen Fläschchen stecken Vitalstoffe von 1 Kilo Obst resp. Gemüse. Toll oder? Wenn ich mir überlege, ich müsste a) das ganze gesunde Zeug schleppen und b) verarbeiten… Dann lieber so!
Mit zum Team BlattReich gehört Deutschlands bekanntester Haar- und Make-up-Guru Boris Entrup. Zusammen haben sie an einem Konzept gearbeitet, das Antioxidantien als Schlüsselkomponente hat. Jeder kennt sie und redet davon und es scheint auch immer wichtiger zu werden. Giftstoffe bzw. das Fertigwerden mit den freien Radikalen machen dem Körper nämlich zu schaffen. Mit den Juices kommt die Schönheit von innen nach außen.
Alle verwendeten Obst- und Gemüsesorten kommen von lokalen Betrieben, die Säfte sind vegan und werden aus natürlichen und unverarbeiteten Zutaten hergestellt. Die Juices werden übrigens durch spezielle Packpressen kalt und handwerklich produziert.

Unsere Saftkur: 5 Tage und 15 Säfte

Die Saftkur ist kein Ersatz für die täglichen Mahlzeiten, die gelegentlich berufsbedingt oder aus Zeitnot, mager oder auch ungesund ausfallen. Die Säfte sind der Gesundheitskick für zwischenrein. Boris kennt das sicher auch aus seinem Job. Ich habe ihn oft auf den Fashion-Weeks erlebt: Eine Sekunde ausruhen, gibt es bei ihm nicht.

Begonnen wird der Tag  also gleich nach dem Aufstehen mit „Bildschön“. Allein wenn ich vor dem Spiegel stehe und nebenbei den Saft trinke… Der Tag könnte kaum besser anfangen. Der giftgrüne Drink verwandelt mich gleich ein bisschen in Popeye, denn er ist gespickt mit Ananas, Apfel, Spinat, Kohl, Petersilie und Zitrone. Ein perfekter Kick in den Tag.

Am frühen Mittag, also nach dem Mittagessen, kümmern wir uns um unser „Prachthaar“. Das quietschgelbe Getränk ist auch die komprimierte geballte Ladung aus Apfel, Orange, Zitrone, der Geheimwaffe Kurkuma und Ingwer. Lecker, fruchtig und genau das Richtige quasi als gesunder Nachtisch.

Wenn der Job oder eben der Nachmittag sich dem Ende neigt, man eigentlich Lust auf einen süßen Snack hätte, schaut uns verführerisch die orangene „Strahlehaut“ an und bittet uns um ein Date. Karotte, Apfel, Ananas, Zitrone und Ingwer sind das abschließende Gespann des Tages.

Zu der Saftkur kommt der begleitende Beautytea – der Sanfte, aus Rosenblättern, Lavendelblüten, Kamille und weißem Tee. Er soll beruhigend und antiseptisch wirken. Leider muss ich sagen, dass die Tage so heiß waren, dass mir nicht nach Tee war. Die Kur ist zwar um, aber ich werde ihn weiter trinken und bin mir sicher, er wird auch noch seine Wirkung haben.

Unser Saftkur-Fazit:

Nach  5 Tagen Saftkur waren wir wirklich angetan. Sicher kann man nach ein paar Tagen keine Wunder erwarten und Katrin trinkt und isst täglich sowieso alles, was gesund ist. Von Açaí, Chia Bowls, gelegentlich  Energiekugeln bis zur goldenen Milch, die sie immer selbst zubereitet, und allerlei Superfood. Während ich weitgehend nur auf gesunde und ausgewogene Ernährung achte und alles frisch zubereite. Deshalb waren wir von Anfang an happy, die Kur auszuprobieren. Für Katrin waren die Timeslots morgens, mittags, abends auch praktisch. Immer dann, wenn sie Lust auf einen Snack oder ähnliches hatte, war es wieder Zeit für einen Drink. Gerade morgens, wenn man frisch wach geworden ist, hat man bereits eine Vitaminbombe zu sich genommen, nur eben flüssig. Toll, dass jemand quasi schon morgens für einen mitdenkt.

Ich habe am Körper eher eine Problemhaut, die im Winter viel zu schnell zu trocken wird, sich Flecken bilden etc., was die Welt nicht braucht. Nach 5 Tagen, und ich habe wieder mal 2 solcher Stellen, die ihr Leben schon sicher 3 Monate auf meinem Bauch und auf der Lende  fristen, konnte ich allerdings feststellen, dass diese weniger wurden und verblassen. Das ist doch schon mal ein Anfang, oder?

Die 7-Tage-Saftkur mit Tee kostet 99 Euro und wird wunderbar gekühlt, in recyclebarer Verpackung geliefert und hält sich dann 4 Wochen im Kühlschrank. Und wenn man mal ein richtig besonderes Geschenkt braucht oder man sich selbst beschenken möchte: Natürlich gibt es auch die 14-tägige Kur für 199 Euro. Bestellt wird alles über BlattReich direkt.

So, wir sind sowieso Fan neuer und vor allem gesunder Ideen und empfehlen die Cold Pressed Juices gerne weiter! Großes Dankeschön an BlattReich, dass wir die Saftkur testen durften!

Autor

2 Kommentare

  1. Ich finde das wirklich total interessant. Aber so als ganze Kur könnte ich das nie durchziehen.
    Aber ich glaube die Säfte könnte ich schon in meinen normalen Tagesablauf einbauen und auch in die Ernährung. Das wäre eher etwas für mich. Ob dann natürlich noch der gewünschte Effekt eintritt, ist die andere Frage.
    Danke für die interessante Vorstellung.

    Viele liebe Grüße
    Anni von hydrogenperoxid.net

    • Liebe Anni,
      Das freut mich riesig! Natürlich hättest du das geschafft. Wir haben uns ja nicht nur von den Säften ernährt. Soll man ja auch gar nicht. Es ist einfach ein zusätzlicher Energie-Kick mit tollen Nebeneffekten.
      Viel Spaß beim Ausprobieren.
      Herzlichst Leonie

Einen Kommentar schreiben