Habt ihr schon mal Müsli-Cups probiert? Wenn wir Freunde zum Frühstück einladen, zaubere ich immer gerne etwas Neues, was auf dem gedeckten Tisch für eine kleine Überraschung sorgt. Und diese Woche habe ich zum ersten Mal Müsli-Cups – oder auch Joghurt-Cups – getestet. Fazit: supereasy, saulecker und extrem gesund! Hier kommt mein Rezept…

Cupcakes mal anders: Wenn ihr gerne Müsli zum Frühstück esst und einfach mal Lust auf eine Variation habt, dann kommen die Müsli-Cups gerade recht. Sie lassen sich wirklich schnell zubereiten, sind super zu variieren und machen auch einfach etwas her.

Zutaten (für 6 Müsli-Cups)

1 Banane
100 g Honig
etwas Vanillemark
200 g Haferflocken, gehackte Mandeln, Leinsamen (oder auch gemahlene Haselnüsse, Chiasamen, Flocken etc.)
Zimt
etwas Butter für die Muffinform

Zubereitung

Die Banane zermantscht ihr mit einer Gabel in einer Schale. Dann fügt ihr Honig und Zimt zum Bananenbrei hinzu. Anschließend vermengt ihr insgesamt 250 g aus einer Mischung der trockenen Zutaten, die ihr anschließend zum Brei hinzugebt. Die Masse sollte etwas klebrig und fest sein, soass man sie auf den Cups der umgedrehten Muffinbackform festdrücken kann. Lasst am besten immer einen Cup Abstand, damit sich die plattgedrückte Masse nicht in die Quere kommt. Nun kommt alles für 12-15 Minuten in den vorgeheizten Backofen (175 Grad). Je nach Bräunungsgrad und Knusprigkeit am besten dabei bleiben, sodass ihr die Müsli-Cups rechtzeitig aus dem Ofen holen könnt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Eure Katrin

Autor

8 Kommentare

  1. Liebe Katrin,
    das hört sich super an!!! Toll wäre noch, wenn du ein Foto oder eine genauere Beschreibung einstellen würdest, was die umgedrehten Muffinformen sind. Schmier ich den Müsliteig jetzt in die Muffinform oder aussen dran? Danke und liebe Grüße, Susanne

    • Liebe Susanne,
      vielen Dank für dein Feedback. Das freut mich wirklich sehr. Also das Foto sah leider nicht schön aus, daher habe ich es nicht dazugestellt. *hihi Du füllst die Masse nicht in die Vertiefung rein, sondern drehst das Blech um und drückst die Masse außen um die Vertiefungen herum. Versteht man das? 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

  2. Das ist fantastisch! Werde ich sicher testen. Ich hätte glatt die Masse in die Form gedrückt. Aber außen ist ja eigentlich logisc. Sieht schon so lecker aus und dekorativ ist es auch noch! Schönen Samstag Evelin

    • Liebe Evelin,
      wir sitzen gerade beim Frühstück und essen die Reste der Cups. Sogar Fridolin liebt sie. Freut mich riesig, dass du es ausprobieren willst. Freue mich schon auf die Fotos!
      Alles Liebe
      Katrin

  3. Hi Katrin,
    die Cups sehen wirklich toll aus! Schöne Fotos hast du da gemacht! Könnte jetzt glatt so einen Müslicup verdrücken. 😍
    Liebe Grüße, Natalie

    • Liebe Natalie,
      ich freue mich wirklich sehr über dein Feedback. Tausend Dank und ich hoffe, du machst die Cups mal nach.
      Ganz viel Spaß dabei und liebe Grüße
      Katrin

Einen Kommentar schreiben