Fast alle mögen Sushi, Sashimi, Shirashi beim örtlichen Japaner. Oder wir freuen uns, wenn wir an einem faulen Abend, einfach zum Telefon greifen können um die Nummern 34, 76 und 110 ordern. Dann sitzen wir mit Stäbchen bewaffnet, Soja-Soße im Töpfchen und wer es etwas schärfer mag, mit Wasabi gemütlich vor dem Fernseher. Aber es gibt natürlich auch diejenigen, die diese ganzen schönen Nigiris, Makis selber rollen möchten und vor allem auch können. Und jene, die auch mal etwas anderem wagen. So ging es mir – denn der Mann kann echt gut Sushi, da wollte ich mal dagegen halten. Der Mann mag Nudeln, also gab es japanische Soba-Nudeln. Das Thema Bowls ist ja vom Frühstück bis zum Abendbrot ein Riesenthema. Deshalb heißt es heute: Japanisch für Anfänger und wir kochen uns eine Soba Bowl!

Soba-Nudeln sind traditionell aus Buchweizen, haben eine etwas graue Farbe, von der man sich keinesfalls abschrecken lassen sollte. Habt Ihr schon mal die Verpackungen solcher Nudeln gesehen? Die sehen immer so schön aus und die einzelnen Nudelstränge haben auch immer eine Banderole. Geradezu liebevoll:

Bevor ich Euch durch das Rezept führe, zeige ich Euch, wie meine Soba Bowl am Ende auch aussieht, damit Ihr wisst, worauf Ihr Euch einlasst. Aber ich kann es vorweg nehmen. Ich habe die Soba Bowl nun schon zum zweiten Mal gemacht und sie gehört jetzt schon zu unseren neuen Sonntagabend Tatortbegleitungen. Der Flammkuchen wurde abgelöst!

Rezept drucken
Soba Bowl mit pochiertem Lachs
Anleitungen
  1. Zuerst die Fisselarbeit: Den Ingwer schälen und kleinschneiden. In ein hohes Gefäß geben und Limettensaft, Tahine, Agavendicksaft, Sojasosse und Sesamöl fein mixen. (Davon habe ich kein Foto, sah einfach nicht so schön aus :-))
  2. Sesam in einer Pfanne leicht anrösten.
  3. Frühlingszwiebel und Chili in feine Ringe schneiden, Koriander abzupfen und den Knoblauch hinzugeben.
  4. Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen. Brokkoli waschen, Röschen teilen und in 3 cm große Stücke schneiden. Auf ein Backblech mit Backpapier legen, mit Olivenöl und Salz mischen. 12 Minuten auf der 2. Schiene von oben garen.
  5. 300 ml Wasser, Mirin und Pfeffer zum Kochen bringen. Dann beiseite stellen.
  6. Den Teebeutel 3 Minuten in das Wasser geben und ziehen lassen. Danach alles durch ein feines Sieb gießen und in einem anderen Topf auffangen.
  7. Den Lachs bei mittlerer Hitze ca. 6 Minuten ziehen lassen.
  8. Nudeln nach Packungsbeilage kochen, abgießen, mit der Sosse und dem gebackenen Brokkoli mischen.
  9. Lachs aus dem Wasser nehmen, kurz abtupfen.
  10. Die Nudeln in Bowls verteilen, den Lachs auseinanderzupfen und mit der Koriandermischung und Sesam bestreuen.

Fertig. Schön mit Stäbchen essen und schwups ist man fast ein Japaner!

Autor

Einen Kommentar schreiben