Autor

Leonie

Durchsuchen

Wohliges Herbstgemüse: Der perfekte Start in die trübe Jahreszeit

Dieses Jahr konnten wir nun wirklich vom #endlesssummer sprechen. Die Tage wurden zwar kürzer, aber der Sommer blieb uns irgendwie erhalten und wollte nicht gehen. Bei uns ist es aber auch schön! Nun, kommt er aber. Und darauf können wir uns auch freuen. Die Gerichte werden etwas deftiger, vielleicht auch geschmacklich etwas kräftiger, aber sie müssen nicht umbedingt schwer sein. Ich liebe Kartoffeln und allerlei Wurzeln, wie Ihr sicher schon mitbekommen habt. Deshalb mische ich heute richtig gute Kartoffeln mit Petersilienwurzeln und Pastinaken zu einem wohligen Herbstgemüse und dazu einen schnellen, gebratenen Kabeljau. FOURhang auf!

An das Dirndl! Fertig! Los! Die Wiesn-Gaudi 2018

Irgendwie höre ich oft: Mensch die Leonie passt so richtig aufs Oktoberfest. Warum eigentlich? Ja gut, ich stehe auch mal auf den Bänken beim Après Ski und schmettere die Hüttenlieder (allerdings die Alten) aus voller Kehle mit. Da kenn ich ja nix! Aber ungelogen, meine diesjährige Wiesn-Gaudi war echt erst mein 2. Mal! Und dieses Mal auch schon tagsüber, so dass ich die wunderbare Theresienwiese mit ihrer ganzen Pracht auch mal bestaunen konnte. Also nicht nur mit dem Shuttle abends vor ein bekanntes Zelt kutschiert und ausgespuckt zu werden und das wars dann. Dieses Mal war es anders: Vom Styling, Flechtfrisur, angemessener Sightseeing Tour bis zur Zuckerwatte und dem Maß Bier, ok bei mir war es ein Radler) am Abend, war alles dabei, bei meiner Wiens-Gaudi 2018. Auffi gamma!

Rote Bete aus dem Ofen: Die aromatischste Geschmacksexplosion

Ihr könnt mich mittlerweile auch wirklich Ofen-Fee nennen :-). Letztens gab es das fulminante Rezept meiner Mama für Pflaumenmus aus dem Ofen, heute gibt es Rote Bete. Aber Hand aufs Herz, es ist immer super einfach und dazu noch sooooowas von gesund, Gemüse oder Obst zu schmoren, ohne ins Wasser zu schmeissen! Als ich Katrin neulich von meinem Rote Bete aus dem Ofen Rezept, bzw. vom Resultat auf dem Teller erzählte, meinte sie, „bitte erzähle es genauso, mir läuft schon das Wasser im Munde zusammen“! Denn man kann es einfach nicht anders beschreiben, als, sorry excuse my French: Leider geil :-)! Dann mal los und FOURhang auf!

Mamas Ofen-Rezept: Das beste Pflaumenmus ohne Zucker

Kindheitserinnerungen sind wunderschön! Und auch wenn ich in meiner Familie nicht wirklich mit Kuchen und Nachtisch aufgewachsen bin, das kann meine Mama nicht so gut, gab es aber natürlich immer auch Marmelade zum Frühstück. Klar, es gab die von Oma selbstgemachte Erdbeermarmelade oder auch gekaufte Varianten. Aber EINEN Brotaufstrich konnte meine Mama besonders gut selbst zubereiten: Pflaumenmus! Und da es bei uns, wie gesagt, nicht sonderlich „süss“ zuging, hat sie die Pflaumen gänzlich ohne Zucker zubereitet. Und ich kann Euch sagen, so was Köstliches habe ich nie wieder gegessen. Der Clou ist: Zeit! Und die kann man aber wunderbar nutzen. Denn das beste Pflaumenmus ohne Zucker kommt aus dem Backofen. FOURhang auf!

Panzanella mit Roastbeef nach Niedriggarmethode

Manchmal liegt das Gute echt so nah! In Italien ist der Tomaten-Brot-Salat ein sogenanntes Armeleuteessen. Aber was heißt das schon? Ich finde das ziemlich vermessen. Mit wenigen Schritten, ohne großen Aufriß, ein köstliches Mahl zu zaubern, mit einfachen Mitteln, dennoch gesund… das kann wirklich Jeder! Ich liebe jedenfalls die Einfachheit, das Simple und deshalb gibt es heute mal die spanische Version  mit einem kleinen Add-on: Panzanella mit Roastbeef. Und das ist mit Gelinggarantie, nämlich nach der Niedriggarmethode. FOURhang auf!

Mut zur Größe: Blumenkohl aus dem Ofen mit zweierlei Dips

Wenn ich durch die Gemüseabteilung flaniere, landen sehr oft Spitzkohl, oder Weißkohl in meinem Einkaufswagen, aber eher selten der Blumenkohl. Warum eigentlich? Denn man kann ihn auf so vielerlei Arten zubereiten und er hat einen richtig tollen Geschmack. Deshalb wurde es mal wieder Zeit und ich habe mir das Röschengemüse geschnappt und so verarbeitet, wie ich es am liebsten mag. Und zwar im Ganzen. Deshalb sage ich: FOURhang auf und habt Mut zur Größe: Denn es gibt einen ganzen Blumenkohl aus dem Ofen!

Polepostion für den Urlaub: Mein Strandoutfit steht!

So, ich bin also schon fast abfahrbereit! In Kürze fahre ich mit meinen beiden Freunden in ein Haus auf Mallorca. 9 Tage das süsse Nichtstun genießen. So ist es wirklich. Wir bewegen uns kaum vom Fleck. Ich scharre echt schon mit den Füssen, weil ich endlich Urlaub haben will. Dazu kommt, dass ich ja auch was ordentliches zum Anziehen mitnehmen möchte. Man will ja nicht nur rumlaufen wie ein Schlurch! Deshalb habe ich heute mein Strandkleidchen übergeworfen und zeige Euch mein Strandoutfit. Urlaubskoffer-FOURhang auf!

DIY: Kinder-Kochbuch als Taufgeschenk!

Wenn man gefragt wird, ob man Patentante werden möchte, ist das ja ohnehin eine Grundsatzentscheidung und somit eine große Verantwortung. Sehr gerne habe ich zugesagt, diese dem Sohn meiner besten Freundin entgegenzubringen. Und dann stand die Taufe vor der Tür, aber was schenkt man denn nur?
Sicher gibt es die Möglichkeit ein Konto zu eröffnen und monatlich Geld zu überweisen. Den berühmten Taufbecher oder einen Beißring aus Silber von Tiffany´s kennt man auch, aber das passte irgendwie nicht. Ein selbstgebasteltes Mobile oder nochmal ein Plüschtier, weitere Bücher? Dabei ist mir aufgefallen, dass mein Patensohn am Liebsten mit Holzlöffel, Topf und trockenen Nudeln rumspielte und dabei einen Riesenlärm veranstaltete. Ich habe das mit großem Spaß beobachtet. Und Schwups war die Idee geboren: Ein Kinder-Kochbuch.

Köstlicher Pulposalat: Wie Urlaub am Meer!

Wir schwelgen in Erinnerungen an den letzten Urlaub am Meer oder sind gerade kurz davor in den Süden zu fahren!? Denken an die Trattoria oder das kleine Restaurant am Hafen und könnten uns sofort in den nächsten Flieger setzen, um genau dort einzukehren und die besten Speisen direkt aus dem Meer zu genießen? Oder freuen uns, dass es bald soweit ist? Denke ich mir, denn es geht mir ähnlich. Genau diesen Gedanken hatte ich auch und deshalb habe ich sofort den Urlaub auf den heimischen Esstisch geholt. Wir lieben alles was aus dem Meer kommt und deshalb gibt es heute den köstlichsten Pulposalat! Probiert es aus, ich verspreche nicht zu viel: FOURhang auf!