Ihr braucht ein paar Argumente für Gemüsewaffeln? Kein Problem: Habt ihr bald Besuch? Plant ihr demnächst einen Ausflug? Oder nehmt ihr gerne etwas Kleines zum Essen mit, wenn ihr die Zeit an der frischen Luft verbringt? Dann ist dieses Rezept ideal für euch – denn diese Gemüsewaffeln sind nicht nur blitzschnell zubereitet, sondern schmecken wahnsinnig lecker – und zwar Klein und Groß! Da hüpft das Mama-Herz schneller! „FOURhang auf“!

Gemüsewaffeln? Noch nie ausprobiert? Oh, dann wird es aber Zeit! Denn die süße Puderzucker-Variante bekommt Konkurrenz – und zwar eine gesunde!

Als ich kürzlich auf dem Geburtstag einer Freundin eingeladen war, staunte ich nicht schlecht über das gigantische Buffet, das sie vorbereitet hatte. Da blieben wirklich keine Wünsche offen. Von diversen Kuchen, über herzhafte Brotaufstriche bis hin zu Blätterteigschnecken gab es wirklich alles, was man sich von einem Brunch nur erträumt. Am meisten begeistert haben mich aber ihre italienischen Gemüsewaffeln, die noch schön lauwarm waren und die ich unbedingt probieren musste.

Unfassbar lecker – kein Wunder: Bei den Zutaten Parmesan, Zucchini, Tomaten und Eier kann nicht mehr so viel falsch laufen, oder? Dass die Gemüsewaffeln dann aber auch noch so leicht zuzubereiten sind, sogar kalt genossen werden und sogar eingefroren werden können, waren für mich genug Argumente, um sie sofort nachzumachen und auf den Blog zu stellen.

Rezept drucken
Gemüsewaffeln – perfekt für Zuhause und unterwegs, für Kinder und Erwachsene
Kinderleicht und blitzschnell - die gesunden Gemüsewaffeln schmecken einfach jedem!
Anleitungen
  1. Das Olivenöl mit den Eiern und der Milch verquirlen, anschließend das Mehl hinzufügen. 15 Minuten quellen lassen. Währenddessen die Zwiebel und die Knoblauchzehe kleinschneiden. Den Zucchino waschen und raspeln. Die Tomaten vierteln, das Fruchtfleisch entfernen und anderweitig verarbeiten und die Tomatenviertel kleinschneiden.
  2. Nach der Quellzeit das Gemüse, den Käse und die Gewürze unter den Teig rühren. Nun das Waffeleisen anstellen, fetten und die Waffeln nacheinander backen und auf ein Gitter legen.
  3. Die Waffeln schmecken warm, z.B. mit Hüttenkäse oder Kräuterquark. Aber auch kalt sind sie ein perfektes Fingerfood für den Spielplatz. Die Waffeln halten sich zwei Tage im Kühlschrank frisch; man kann sie auch wunderbar einfrieren und im Toaster aufbacken.

Und euch nun viel Spaß beim Nachmachen!
Guten Appetit – Eure Katrin!

Autor

Einen Kommentar schreiben