Ernährt ihr euch gerne low carb? Probiert ihr in der Küche gerne neue Sachen aus? Oder sucht nach einer Knabberalternative zu Chips und Schoki? Dann habe ich eine geniale Idee für euch: Käsepops! „Fourhang auf“ für dieses unfassbar einfache Rezept…

Käsepops, Cheese Pop, gepuffter Käse – wie auch immer ihr es nennen wollt, es ist gerade meine allerliebste Knabberei. Warum? Weil ich abends gerne mal auf Kohlenhydrate verzichte und weil ich – wie ihr wisst – immer auf der Suche nach gesunden Snacks für meine Kids bin. Da wir eine absolute Käse-Familie sind – die Kinder gehen nie ohne ein großes Stück Käse in der Hand in die Kita – wollte ich wissen, was man mit Käse noch so anstellen kann.

Käsepops sind supereinfach in der Zubereitung, außerdem kann man sie je nach Geschmack, Lust und Laune variieren und sie sind ein verdammt leckeres Fingerfood. Der einzige Nachteil: Der Käse muss vor dem Backen im Ofen ca. zwei Tage lang getrocknet werden. Denn nur ganz trockener Käse poppt so schön im Ofen auf.

Hier mit Thymian und Paprika gewürzt.
Rezept drucken
Gepuffte Käsepops
Wartezeit 48 Stunden
Portionen
Zutaten
Wartezeit 48 Stunden
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Am besten nehmt ihr Käsescheiben statt Käse am Stück, die Scheiben trocknen schneller. Ich habe mich für Goudakäse entschieden, ihr könnt aber genauso gut Edamer, Leerdammer, Gruyère oder Bonbel nehmen.
  2. Nun schneidet ihr den Käse in kleine Quadrate und legt sie zum Trocknen auf ein Brett oder einen Teller.
  3. Deckt die Quadrate anschließend mit Küchenpapier ab und lasst den Käse bei Zimmertemperatur trocknen. Die Käsescheiben brauchen ca. 48 Stunden bis sie komplett trocken sind.
  4. Nun gebt ihr den trockenen Käse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech und anschließend kommt das Backblech in den vorgeheizten Backofen (220 Grad Umluft). Jetzt geht es schnell: Die Käsestücke ploppen auf und können nach ca. 3 Minuten rausgenommen werden. Anschließend können die Käsepops noch gewürzt werden, z.B. mit Paprika-/Currypulver oder Thymian.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!
Eure Katrin

Autor

4 Kommentare

  1. Happy Saturday! Was Du uns immer für interessante Rezepte auf den Tisch knallst! Wahnsinn, wie ich begeistert bin kannst Du gar nicht vorstellen… Süßes, Saures und Salziges ohne schlechten Gewissens zum Schlemmen und Knabbern! Und nun möchte ich die Pops auf der Stelle verkosten. Wird ausprobiert natürlich! Vielen Dank und schönes Wochenende liebe Katrin
    Evelin

  2. Liebe Katrin,
    ich verfolge deinen Blog jetzt schon seit einiger Zeit und freue mich immer wieder über neue Rezepte von dir. 😉
    Hab auch schon einige davon ausprobiert und die waren wirklich sehr lecker. 🙂
    Allerdings habe ich bei den Käsepops so ein wenig meine Bedenken ob die Käsescheiben nicht schlecht werden wenn man sie zwei Tage ungekühlt austrocknen lässt, oder kompensiert sich dass dann dadurch, dass man sie danach bei 200 Grad in den Ofen gibt?
    Sorry für die blöde Frage, vielleicht mach ich mir da auch einfach nur zu viel Kopf.
    Über ne Antwort von dir würde ich mich freuen.
    LG Michi

    • Liebe Michi,
      ganz lieben Dank für deinen süßen Kommentar; da freue ich mich total drüber!
      Was deine Bedenken anbelangt: Das hatte ich zuvor auch gedacht, aber da kann ich dich beruhigen. Die Käsescheiben werden nicht schimmelig (was man ja von Käse durchaus kennt), sondern sie werden einfach nur hart und trocken.
      Berichte mal, wenn du es getestet hast. 🙂
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

Einen Kommentar schreiben