Pancakes ohne schlechtes Gewissen und trotzdem mit vollem Geschmack? Wie das geht, verrate ich euch heute mit einem sehr gesunden und total leckeren Rezept, das ganz ohne Mehl und ohne raffinierten Zucker auskommt! Perfekt für Kinder oder alle, die ein bisschen auf ihre Ernährung achten möchten… „Fourhang auf“!

Da mein Rezept für zuckerfreie Müsliriegel bei euch kürzlich so gut ankam, habe ich mal überlegt, welche leckere Kleinigkeit ebenfalls ohne Industriezucker gezaubert werden kann. Und habe mich für sehr gesunde Pancakes entschieden. Ich bin kein kompletter Anti-Zucker-Mensch, aber mit zwei kleinen Jungs (2 und 4 Jahre alt) bin ich immer wieder auf der Suche nach zuckerfreien Rezepten. Und da meine Jungs Pfannkuchen und Porridge über alles lieben, habe ich mit diesem Rezept für gesunde Pancakes quasi beide Mahlzeiten miteinander kombiniert.

Bananen-Haferflocken-Pancakes

Denn bei diesem Rezept sind Haferflocken – genau wie bei Porridge – die Hauptzutat. Damit die Pancakes aber genauso einen weichen Teig wie bei ihren amerikanischen Vorbildern bekommen, werden die Haferflocken quasi zu Mehl zerkleinert bzw. gemixt. Auch generell ein super Tipp, wenn ihr mal in einem Rezept das Mehl reduzieren möchtet. Und da wir immer genügend Bananen zu Hause haben und auch gerne mal die eine oder andere Banane überreif ist, haue ich sie ebenfalls gerne in die Frühstücksmahlzeiten für die Kinder. Gibt einen tollen Geschmack und verbindet die übrigen Zutaten perfekt miteinander, weswegen Bananen ja zurecht sehr oft beim Backen eingesetzt werden.

Warum diese Pancakes so gesund sind

Haferflocken bilden die Grundzutat für diese Pancakes und machen den Snack daher zu einem echten Superfood. Denn Haferflocken sind ein Vollkornprodukt und gehören zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt. Sie sind glutenfrei, enthalten viele wichtige Vitamine, Ballaststoffe, Antioxidantien und Mineralien. Bei Kindern können sie sogar Asthma entgegenwirken und bei Erwachsenen den Blutdruck senken. Doch nicht nur die Haferflocken machen diese Pancakes zu einem sehr gesunden Frühstück, sondern auch die Banane: Denn Bananen enthalten viel Vitamin B6, das für starke Nerven und Energie sorgt. Magnesium und Vitamin C sorgen ebenfalls dafür, dass Bananen echte Vollwertfrüchte sind. Denn sie enthalten alle acht Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst produzieren kann. Und nicht zuletzt sind Nüsse extrem wichtig in unserer Ernährung. Wie ihr ja wisst, sollten sie wegen ihres hohen Kaloriengehalts nur ergänzend im Speiseplan stehen, daher ist eine Handvoll – wie hier im Pancake-Teig – perfekt. Denn bereits diese Menge minimiert zum Beispiel Entzündungen im Körper – und damit das Risiko für Herz- und Kreislauf-Erkrankungen.

Rezept drucken
Gesunde und leckere Pancakes - ohne Zucker und ohne Mehl!
Portionen
Pancakes
Zutaten
Portionen
Pancakes
Zutaten
Anleitungen
  1. Die Haferflocken in einen Mixer geben und zu "Mehl" verarbeiten.
  2. Backpulver hinzufügen und anschließend die Banane in grobe Stücke schneiden und ebenfalls dazugeben.
  3. Nun kommen Milch, Zimt sowie die Nüsse hinzu. Ich habe mich für Walnüsse entschieden, ihr habt aber die freie Wahl: Mandeln, Haselnüsse, Cashewkerne etc. Ihr könnt euch auch für einen Mix aus verschiedenen Nüssen entscheiden.
  4. Nun ist der Pancake-Teig fertig und ihr könnt ihn mit etwas Fett (Ghee, Kokosöl) in der Pfanne anbraten. Nach ca. 2-3 Minuten wenden.
  5. Für die Sauce habe ich Himbeeren und Erdbeeren gemixt. Geht total schnell und ist superlecker. Ihr könnt auch gefrorene Früchte nehmen. Wer es etwas dickflüssiger mag, fügt einfach noch eine Banane hinzu.

Lasst es euch schmecken und guten Appetit!
Eure Katrin

Autor

5 Kommentare

  1. Sieht sehr lecker aus. Das Rezept passt perfekt zu unserer Challenge 28 Tage ohne Zucker, Salz und Alkohol. Ich weiß was es morgen zum Kaffee geben wird. Die Zutaten dafür müsste ich alle im Schrank finden.
    LG Kerstin

Einen Kommentar schreiben