Habt ihr schon mal Crumble ohne Zucker und Mehl probiert? Wenn nicht, dann wird es Zeit. Denn für den vollen Geschmack braucht ihr beides nicht. „Fourhang auf“ für mein schnelles, gesundes und leckeres Rezept für das beste Beeren-Crumble.

Endlich wieder Wochenende! Geht es euch auch so, dass ihr euch die gesamte Woche über schon aufs Wochenende freut und das vor allem einen Grund hat: nämlich ausgiebiges frühstücken, wofür man unter der Woche keine Zeit hat? Ich überlege oft schon montags, was ich am Samstag Neues ausprobieren möchte. Und letztes Wochenende gab es bei uns gesundes und schnelles Beeren-Crumble – ohne Mehl und ohne Zucker! Ja ok, der Puderzucker enthält natürlich Industriezucker, aber wer ganz streng sein möchte, kann ihn ja auch weglassen oder z.B. eine Puderzucker-Alternative von Xucker nehmen.

Wie bekommt man Crumble ohne Mehl hin?

Ich liebe Crumble mit Obst. Ich könnte einfach alles essen, auf dem sich Streusel befinden. Schon als Kind habe ich Käsekuchen mit Mandarinen und Streuseln am liebsten gegessen. Ein streuseliger Apfelkuchen kommt direkt danach auf Platz 2 meiner alltime favorites. Geht es euch da ähnlich? Und da ihr ja wisst, dass ich immer auf der Suche nach Zucker-Alternativen bin, habe ich mich einfach mal in die Küche gestellt und habe ein gesundes Crumble getestet. Und es war Liebe auf den ersten Biss. Denn das Crumble wurde schön knusprig und streuselig und ist dank Nüssen, Haferflocken, Zimt und Vanille wahnsinnig lecker und on top auch noch extrem gesund. Perfekt also für einen gesunden Start in den Tag! Mir fehlt da wirklich überhaupt kein Industriezucker und meine drei Männer haben es ebenfalls verschlungen.

Rezept drucken
Beeren-Crumble ohne Mehl und ohne Zucker
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zuerst fettet ihr eure Auflaufform ein, sodass ihr das Beeren-Crumble nach dem Backen leicht aus der Form bekommt. Dafür könnt ihr z.B. Butter nehmen. Anschließend wascht ihr die Beeren und gebt sie zerkleinert in die Auflaufform.
  2. Anschließend mahlt ihr die Haferflocken und die Nüsse und vermengt sie mit der weichen Butter, dem Backpulver, dem Zimt und der Vanille. Wenn ihr es gerne etwas süßer haben möchtet, könnt ihr z.B. Agavendicksaft oder Honig hinzufügen. Es entsteht ein klebriger Teig, den ihr nun in größeren und kleineren Krümeln über die Beeren gebt.
  3. Zuletzt vermengt ihr die Eier mit der Milch und gießt die Flüssigkeit über den Crumble. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad 30-40 Minuten backen. Wenn das Crumble schnell dunkel wird, gebt etwas Alufolie drüber.
  4. Mit Puderzucker bestreuen und warm genießen.
Geht so schnell, dass man es noch im Schlafanzug vernaschen kann.

Und nun viel Spaß beim Nachbacken.
Eure Katrin

Autor

Einen Kommentar schreiben