Vegetarisch, vegan, low carb und trotzdem lecker? Oh ja! Und wie! „FOURhang auf“ für Zucchini-Spaghetti mit Linsenbolognese! 

Leichtes Sommeressen

Linsenbolognese will ich wirklich schon sehr lange ausprobieren. Irgendwann hatte ich sie mal bei Instagram entdeckt – leider ohne konkretes Rezept – und mir einen Screenshot gemacht. Und nun habe ich mich endlich in die Küche gestellt, um sie auszuprobieren. Und ihr glaubt gar nicht, wie lecker die Linsenbolognese war! Dazu noch Low-Carb-Gemüsenudeln und fertig war das leichte Sommeressen! Vor zwei Jahren hatte ich euch schon mal ein Low-Carb-Rezept für Zoodles vorgestellt. Und nun habe ich auch endlich den perfekten Spiralschneider entdeckt, bei dem so gut wie keine Reste übrig bleiben und mit dem man wirklich kinderleicht Gemüsenudeln in sämtlichen Breiten herstellen kann.

Für mich ist es also das perfekte Rezept, um ohne schlechtes Gewissen (im Hinblick auf die Bikinifigur) ein richtig leckeres Hauptgericht mit lauter Nährstoffen, Vitaminen und Ballaststoffen zu genießen.

Rezept drucken
Zucchini-Spaghetti mit Linsenbolognese
Portionen
Portionen
Zutaten
Portionen
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten mit dem Knoblauch glasig dünsten. Tomatenmark, gestückelte Tomaten und Linsen dazugeben. Solange köcheln lassen und immer wieder mit etwas Wasser aufgießen bis die Linsen gar sind. Bei mir hat es ca. 25 Minuten gedauert. Mit Salz, Cayennepfeffer und Oregano abschmecken.
  2. Wasser und etwas Salz in einem anderen Topf aufkochen. Derweil die Zucchini mit einem geeigneten Gerät zu Spaghetti verarbeiten. Im köchelnden Wasser 4 Minuten garen und anschließend abgießen.
  3. Die abgetropften Zucchini nun auf einem Teller anrichten und mit der Linsenbolognese servieren. Parmesan und Basilikum dazu reichen.

Und nun wünsche ich euch guten Appetit!
Eure Katrin

Autor

Einen Kommentar schreiben