Kategorie

ESSEN

Kategorie

Low Carb Highlight: Flammkuchen mit weißem und grünem Spargel

Die Spargelsaison ist in vollem Gange. Egal, ob der Spargel aus Beelitz, Schrobenhausen, Schwetzingen oder einer anderen Spargelregion kommt und egal ob weiß oder grün – jeder freut sich, wenn von Mitte April bis Mitte Juni, die Stangen auf die Teller kommen. Da das Gemüse einen sehr hohen Wasseranteil besitzt, hat es sehr wenig Kalorien und man kann ihn quasi unbegrenzt essen, ohne dass man zunimmst. Vorausgesetzt, man lässt das panierte Schnitzel, die Kartoffeln und die Sauce Hollandaise weg – wenn auch gleich das natürlich köstlich ist. Damit es nämlich dann geschmacklich nicht langweilig wird, gibt es heute einen Low Carb Flammkuchen, weil er ohne Kohlenhydrate auskommt, kombiniert mit weißem und grünen Spargel!

Achtung Suchtgefahr: Die zwei neuesten Trendgetränke!

Heute stelle ich euch nach dem Protein-Fluff DIE ZWEI Trendgetränke 2017 vor! Beide haben nicht nur absolute Superkräfte, sondern sind auch noch blitzschnell und einfach zubereitet. Zudem könnt ihr sie nach Lust und Laune variieren – zum Beispiel auch mit Alkohol für einen Sommerdrink auf dem Balkon. Zunächst war ich etwas skeptisch, aber nach dem Probieren bin ich nur noch begeistert. Sooo köstlich bei so viel Gesundheit!

Fitness-Rezept: Orientalischer Weißkohlsalat mit Räucherlachs

Gerade nach den Osterfeiertagen, ebenso wie nach Weihnachten, dürstet man ja doch nach leichter, easy Küche. Geht es Euch auch so? Gemüse, Fisch, Salate, alles ohne fette Soßen, wenn gleich ich diese deftige Küche wirklich gerne mag. Denn, Mädels und Kerle, wir müssen schließlich auch an unsere Sommerfigur denken! Haha! Da ich versuche, oft LowCarb zu kochen, einfach, weil es bekömmlicher ist, komme ich immer wieder auf diverse Kohlarten, die ich entweder kurz anbrate oder eben roh zubereite. Heute zeige ich Euch ein leichtes Rezept mit Weißkohl. Den kennt man sonst eher vom Sauerkraut, aber für das nächste Abendessen empfehle ich einen orientalisch angehauchten rohen Weißkohlsalat mit geräuchertem Lachsrücken. FOURhangauf!

Galettes mit Erdbeeren und Rhabarber

Was Süßes geht doch immer, oder? Gerade jetzt zum Osterbrunch oder zum Kaffee am Nachmittag. Ich selbst bin ja nicht so die „Obersüße“, deshalb freue mich mich auf alles, was mit Frucht zu tun hat. Die ersten frischen heimischen Früchte erobern jetzt die Auslagen der Geschäfte -deshalb wollte ich Euch heute ein einfaches, aber effektvolles Rezept für kleine Törtchen, Galettes, mit Erdbeeren und Rhabarber vorstellen.

Passend zu Ostern: Kuchen im echten Ei

Gestern konntet ihr ja bereits bei Maikes Osterkarten-DIY Inspirationen für Ostern bekommen. Auch ich möchte dieses Jahr mal etwas ganz Besonderes zu Ostern machen. Bei meiner Recherche bin ich auf Kuchen im echten Ei gestoßen. Also habe ich das Ganze für euch schon mal vorab getestet und festgehalten und habe jetzt auch schon Übung, damit es an Ostern ganz easy gelingt. Probiert es aus: Es ist leichter als es aussieht, lecker allemal und die Kinder oder Gäste werden große Augen machen! 

Manolos, Burberry…. wenn ein Modefan Fashion-Kekse backt!

Frei nach Tim Mälzers Lebensmotto: „Backen ist nicht kochen“, habe ich bis dato mein Leben in der Küche bestritten und damit eigentlich auch ganz gut gelebt. Mir ist ein Käsebrot einfach lieber als eine Schokoladentorte. Aber dann passierte Folgendes: Ich stieß auf ein Buch, das meine Leidenschaft Mode, mit der von mir wenig beachteten Backkunst vereinigte. Hmmmm….dachte ich mir, das wäre doch mal ein Anreiz, statt zum Gemüsefond auch mal zum Teig zu greifen. Denn der Anblick dieser entzückenden Kekschen, war für mich Anlass, es auszuprobieren. Also erwartet bitte keine Kreationen aus der Hand einer Pâtissière. Aber Ihr könnt zumindest eine Modeleidenschaft erkennen, während ich meine ersten Fashion-Kekse backe. Der Wille war da! FOURhang auf!

Brotaufstrich: Buttervariationen aus Tomate, Zitrone und Rucola

Es gibt ja unfassbar viele unterschiedliche Brotaufstriche. Heute gibt es einfach mal drei Variationen aus Butter. Die arme Butter wird ja oft verschmäht, weil es reines Fett ist. Aber ich bin da ganz ehrlich. Lieber ein paar mal etwas gute Butter auf ein leckeres Brot, Kartoffel, Steak oder auch zum Fisch und dann ist das reines Soulfood und es geht einem gut. Man kann Butter ja auch in die LowCarb Ernährung einfließen lassen, wenn man die Kartoffel weglässt. Sprich, wir reden nicht über Kalorienzählen. In diesem Sinne: Heute alles in Butter mit den Buttervariationen aus Tomate, Zitrone und Rucola.

Gesunder 15-Minuten-Salat: Quinoa-Rote-Bete-Kichererbsen-Bowl

Rezept drucken
Gesunder 15-Minuten-Salat: Quinoa-Rote-Bete-Kichererbsen-Bowl
Die Quinoa gut waschen und in 400 ml leicht gesalzenem Wasser aufkochen und bei geöffnetem Deckel 13-15 Minuten köcheln lassen, bis das Wasser vollständig aufgenommen wurde. Zeitgleich in den Mixer Schalotte, Knoblauch, eine halbe Avocado, drei Kugeln Rote Bete und den Saft einer halben Limette geben und alles ordentlich durchmixen. Die übrige Hälfte der Avocado sowie die restlichen Kugeln Rote Bete kleinschneiden und mit den Kichererbsen in eine Schale geben. Wenn die Quinoa fertig ist, vermengt ihr sie mit dem Inhalt aus dem Mixer. Anschließend alles zusammen verrühren, mit Salz/Pfeffer/Limette/Olivenöl abschmecken und mit Petersilie dekorieren.
Kochzeit 15
Portionen
Kochzeit 15
Portionen

Gesunder 15-Minuten-Salat: Quinoa-Rote-Bete-Kichererbsen-Bowl

Nach den jecken Karnevalstagen beginnt ja bei vielen das Fasten. Die einen verzichten auf ihr liebgewonnenes mobiles Endgerät, die anderen lassen nur mal ne Weile die Finger vom Alkohol und wiederum andere verändern für 40 Tage ihre Essgewohnheiten. Zu welcher Kategorie auch immer ihr gehört oder wenn ihr – wie ich – gar nicht wirklich etwas verändert, aber trotzdem mal wieder Lust auf was Gesundes und vor allem Schnelles habt, dann sei euch mein heutiges Rezept wärmstens ans Herz gelegt: Quinoa-Rote-Bete-Kichererbsen-Salat.

Easy, gesund und extrem lecker: Die Californian Buddha Bowl

Buddha Bowls sind gerade in aller Munde. Und es verwundert auch nicht: Die Schalen voller gesunder Leckereien sind easy zuzubereiten, megalecker und ultragesund. Außerdem kann jeder seine Bowl füllen, wie er mag. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Und Resteessen vom Vortag ist für die Buddha Bowl auch ideal geeignet. Hier kommt meine Californian Buddha Bowl mit Avocadocreme, Quinoa, gebackenem Blumenkohl und Cashew-Karottensalat. Entdeckt habe ich das Rezept im Rewe-Magazin „Frisch & Gut“.