Frisch aus London zurück will ich euch meine schönsten Instagram-Spots nicht vorenthalten. „Fourhang auf“ für meinen kleinen, aber feinen London City Guide und die besten Adressen in Sachen Food, Shopping und Sehenswürdigkeiten.

Als meine liebe Freundin und ich uns vor einem halben Jahr überlegt haben, mal einen kinderlosen Städtetrip zu machen, fiel unsere Wahl ziemlich schnell auf London. Kein Wunder: Die Stadt vibriert, bietet für jeden etwas und ist natürlich auch schnell erreichbar. Bei meiner Recherche, was ich mir unbedingt in London anschauen möchte und was ich dort gerne essen will, habe ich natürlich auch immer ein wenig Instagram im Hinterkopf gehabt. Es sollte also alles auch besonders hübsch sein, damit es auf einem Foto festgehalten werden und in diesen kleinen London City Guide wandern kann. Los geht es also mit meinen schönsten Instagram-Spots in London.

Pizza und Pommes in Covent Garden

Food-Spots in London

Fish & Chips

Wer in London zu Besuch ist, muss natürlich mindestens einmal Fish & Chips essen. Und da habe ich einen wirklich großartigen Tipp für euch: ab zu Mayfair Chippy (direkt an der Oxford Street, Nähe Selfridges)! Das Restaurant, das auch schon mit dem Fish&Chips Award ausgezeichnet wurde, hatte ich von meinem Mann empfohlen bekommen, der letztes Jahr zufälligerweise mit seinem Vater dort gegessen hatte. Ein ganz schnuckeliges Plätzchen mit einem wahnsinnig netten Personal. Wir saßen direkt am Fenster auf zwei Barhockern und konnten von unserem Essen nicht genug bekommen.

The Mac Factory
Mac’n’Cheese Truffle im Harrods

Mac’n’Cheese

Auch wenn Mac’n’Cheese ursprünglich aus Amerika kommt, müsst ihr in London zu The Mac Factory. Der Clou: Die Portionen kommen in einem Eis-Becher daher. Macht das Ganze besonders Instagram-tauglich meiner Meinung nach. Und ihr könnt wählen zwischen dem Klassischen mit ordentlich Käse oder auch z.B. dem mediterranen Mac’n’Cheese mit Pesto oder diversen anderen Geschmacksrichtungen. Leider hatte The Mac Factory aufgrund von Feiertagen während unseres Aufenthaltes geschlossen, aber dieser Laden allein ist für mich schon ein Grund, deswegen noch mal nach London zu fliegen.

Avocadotoast und Kurkuma Latte
Le Pain Quotidien – französisch speisen in London

Frühstück: Le Pain Quotidien

In nahezu jedem Viertel in London findet ihr die Kette Le Pain Quotidien. Wir sind eher spontan reinmarschiert, weil uns der Magen in den Kniekehlen hing und wir auf die Schnelle nichts anderes gefunden haben, aber das nette Café entpuppte sich als der perfekte Frühstücks-Spot. Wir konnten draußen sitzen und hatten Avocadotoasts, Kurkuma Latte und selbstgemachte Dragonfruit-Limonade – absolut Instagram-tauglich. Als Nachtisch haben wir uns dann noch Tarte Tatin und Cheesecake gegönnt – absolut lecker, wie in Frankreich!

Köstlich, oder?
Hier hatten wir uns einen Salat im Harrods geholt und sind dann damit in den Hyde Park
Porridge sollte man in London auch immer essen
Habt ihr schon mal Mandel-M&Ms gegessen?
Erdbeeren mitnehmen und ab in einen nahegelegenen Park
Frozen Yoghurt von Snog
Gebäck im Harrods
Auf einem Street Food Festival auf der Portobello Road hatten wir Köfte
Im Donut-Himmel
Die abgefahrensten Crêpes
Im Harrods kann man sein Brot personalisieren lassen
Kopparberg Strawberry Lime und Balsamico-Chips
Die besten Cookies gibt es bei Ben’s Cookies
Schönstes Eis bei Amorino

Weitere Instagram-taugliche Food-Spots in London:

Bill’s Restaurant für vegetarische Burger, Franco Manca macht hübsche Herz-Pizzen, Sushi essen bei Itsu, Aida Shoreditch für eine pinke Latte, Daylesford Organic Farm Gloucestershire (Brunch und Shop in einem), Portobello Crêpes auf dem Portobello Markt, Cereal Killer Café für Müsli-Fans, Brick Lane Beigel Bake für die besten Bagels, Café Sketch (hier am besten einfach einen Drink nehmen und von den Räumen und der Toilette verzaubern lassen, Vista Bar (toller Blick auf die Stadt), The Dayrooms Café in Notthing Hill für Açai Bowls, Yorica in Notting Hill für Frozen Yoghurt in der Waffel, Bone Daddies für Ramen-Suppen, Élan Café – wenn man umringt von Blumenwänden speisen und trinken möchte – und Sweet Things in Primrose Hill für die leckersten Red Velvet Cupcakes.

Sehenswürdigkeiten/Unternehmungen in London

Im Grunde empfiehlt es sich, eine Stadt immer auch per Fuß zu erkunden. Das hat für uns in London absolut Sinn gemacht, denn in der Regel lief es wie folgt ab: Wir hatten ein Ziel im Kopf, das wir zu Fuß erreichen wollten und oft kamen wir erst sechs Stunden später an, weil wir immer wieder irgendwo stehen geblieben sind, irgendwo reingelaufen sind, andere Straßen genommen haben, weil sie so hübsch aussahen. London ist einfach wunderschön und jede Straße war ein Hingucker für sich. Ich konnte gar nicht so viele Häuser und bunte Türen fotografieren, wie ich wollte. Dann noch die roten Doppeldecker-Busse und die bunten Taxen – das macht in London einfach alles total Sinn und macht auch alles noch viel hübscher. Abends waren wir dann täglich ohne Probleme um die 18 km zu Fuß gelaufen.

Piccadilly Circus

Von den großen Sehenswürdigkeiten haben wir uns den Kensington Palace, Big Ben (war allerdings leider in ein Gerüst gekleidet), den Buckingham Palace, Piccadilly Circus, Westminster Bridge, Covent Garden sowie den Hyde Park, Kensington Park und den Regents Park angesehen. Leiht euch doch auch mal ein Fahrrad aus, um durch die Parks zu fahren!

Überall bunte Türen

Graffitis in der Carnaby Street
Kensington Park
Unfassbar schöne Straßen in Notting Hill
Jedes Taxi hat eine andere Farbe
Wunderschönes London
Pastellhäuser
Hier würde ich dann bitte gerne einziehen

Weitere Sehenswürdigkeiten in London

Riesenrad London Eye, Palace of Westminster (Sitz des britischen Parlaments), Westminster Abbey, Sky Garden, Shard-Gebäude, Tower Bridge, Boroughmarket, Graffitis in Shoreditch, New Covent Garden Market, Portobello Road Market, Columbia Road Flower Market, Little Venice in Paddington, British Museum, Natural History Museum, Kingly Court, Embankment, Brick Lane Market, Primrose Hill Rainbow Houses, Abbey Road Studios, Chelsea, Spitalfields (hier dann bei Poppies Fish&Chips essen), Camden, Regent Street, Tate Gallery of Modern Art und National Portrait Gallery.

The Biscuiteers – ein Schaufenster wie eine Zeitung

Shopping-Spots in London

Natürlich waren wir auch zum Shoppen in London – keine Frage! Meine Freundin und ich hatten uns ein Budget definiert und wir hatten auch ein paar Aufträge von der Familie. Immer wieder sind wir auf der Oxford Street und der Regent Street gelandet, weil es dort einfach alles gibt – vom Süßigkeitenladen bis hin zu Spielzeuggeschäften. Wir mussten ja Mitbringsel besorgen. Ansonsten könnt ihr auch gut in Liberty oder in der Carnaby Street shoppen und die riesigen Kaufhäuser Harrods und Selfridges müssen natürlich auch bei jedem London-Besuch sein. Einfach unfassbar und atemberaubend. Wir haben uns wirklich gewundert, dass die Bereiche der Edelmarken auch zu jeder Tageszeit von potentiellen Käufern gut gefüllt waren. Und ich spreche hier von Chanel, Gucci & Co. Das sprengte leider unseren Rahmen, aber wir wurden zum Beispiel bei Acne Studios im Harrods oder bei Ted Baker fündig.

Covent Garden Market
Bei Acne habe ich zugeschlagen

Mitbringsel bei „The Biscuiteers“
Unfassbar schönes Kaufhaus: Harrods
Diese Adiletten kannte ich noch gar nicht aus Deutschland: mit Bast

Und nun planen wir schon unseren nächsten Trip, der uns vielleicht nach New York verschlägt. Stay tuned!

Eure Katrin

Autor

8 Kommentare

  1. Das ist wirklich ein sehr schöner und auch informativer Reiseführer für einen London-Besuch. Da die Stadt bei mir auch wieder auf meiner Liste steht werde ich deine Ratschläge gerne aufgreifen. ☺️
    Vielen Dank. 🤗🌹

    • Lieber Mehmet,
      ganz lieben Dank für dein schönes Feedback. Dann hoffe ich, dass London bald auf deiner Liste gestrichen werden kann. Ich könnte auch schon wieder hinfliegen! Einfach eine atemberaubende Stadt!
      Liebe Grüße
      Katrin

  2. Wundervolle Bilder, fantastische Tipps, unendlich viele Eindrücke über Food, Lifestyle und Sehenswürdigkeiten. Einfach ein perfekter Reiseführer über London. Es war ein Vergnügen diesen Bericht zu lesen, Danke für den Aufwand und die Mühe.
    Wünsche Dir ein tolles Wochenende liebe Katrin.
    GlG Evelin

    • Liebe Evelin,
      vielen Dank für deinen wunderbaren Kommentar und deine Treue! Es freut mich sehr, dass es dir Spaß gemacht hat, den City Guide zu lesen und dass meine Begeisterung für die Stadt ein wenig rübergekommen ist.
      Hab‘ ein tolles Wochenende!
      Liebste Grüße
      Katrin

  3. Hach wie schön, da werden Erinnerungen wach. Ich liebe London. Jetzt habe ich fürs nächste Mal gleich noch mehr tolle Tipps. Dankeschön. Ich komme ja nie ums Peggy Porschen rum, den Skygarden und The Alchemist auf einen Dead Red Zombie 🙂
    Hach ich seh schon, London ruft! 😉
    Liebe Grüße Tina

    • Liebe Tina,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Peggy Porschen, Skygarden und The Alchemist muss ich mir fürs nächste Mal aufheben. Es gibt einfach zu viel in der Stadt zu entdecken! 🙂 Man sollte einfach jedes Jahr einmal hin, es würde nie langweilig werden! 🙂
      Liebste Grüße
      Katrin

  4. Toller London Post! Ich bin auch gerade erst aus London wieder in Cambridge angekommen. Die Stadt ist einfach wundervoll und hat so so viel zu entdecken!
    Liebe Grüße,
    Xenia

    • Liebe Xenia,
      ach wie lieb von dir! Vielen Dank für dein tolles Feedback. Offenbar ist meine Begeisterung für die Stadt rübergekommen. Und du hast absolut Recht: Es gibt so viel zu entdecken! Toll, dass du auch gerade erst dort warst. Ich freue mich jetzt schon auf meinen nächsten Besuch.
      Alles Liebe
      Katrin

Einen Kommentar schreiben