Diese Woche war es kalt, regnerisch und irgendwie wurde es nicht richtig hell. Viele motzen über dieses Wetter – ich nicht. Irgendwie mag ich es manchmal. Da kann man es sich mit gutem Gewissen zu Hause kuschelig und gemütlich machen und schon einmal ganz in Ruhe die nächsten Wochen planen. Alles organisieren und managen, sodass man möglichst alle Termine unter einen Hut bekommt. Denn wer kennt das nicht – die Weihnachtszeit ist meist alles andere als besinnlich. Aber ich liebe sie trotzdem. Was ich alles geplant, mir angeschaut und gemacht habe, jetzt in meiner Wochennotiz.

<Hot> … Mir ist eine coole Idee für die Gestaltung des Adventskalenders für den Mann eingefallen. Schnell, einfach und grandios. Leider kann ich euch die Idee hier nicht lauthals erzählen, da er natürlich auch unseren Blog verfolgt. Wenn es soweit ist, werde ich ihn posten oder ihr schreibt mich an, wenn ihr noch eine Idee braucht.
<Cold> … Freunde von uns sind diese Woche von Köln nach Koblenz gezogen. Sie sind nicht aus der Welt, aber dennoch nicht mehr für ein spontanes Käffken oder leckeres Weinchen greifbar. Traurig.
<To do> … Einige Sachen bei eBay reinstellen. Man besitzt einfach viel zu viel.
<Erledigt> … Die Adventszeit geplant. Puh, gar nicht so einfach, alle unter einen Hut zu bringen und dabei nicht die eigene freie Zeit aus den Augen zu verlieren.
<Dran denken> … Geschenke frühzeitig zu meiner (Gast-)Familie nach Australien schicken. Letztes Jahr sind sie erst Mitte Januar angekommen.
<Nein Danke> … Zu dem Ergebnis der Wahlen in Amerika. Ich warte jede Minute darauf, dass mich einer zwickt und sagt „Alles nur ein Scherz. Er hat nicht gewonnen.“ Ich kann es wirklich nicht glauben und es macht mich traurig, was gerade in der Welt passiert…
<Kaufen> … Ein Wichtelgeschenk. Für jeden in der Familie ein Geschenk zu kaufen, erfordert viel Zeit, Kreativität und ist auch nicht ganz unstressig. Vor drei Jahren haben wir uns innerhalb der Familie dazu entschieden, zu wichteln. Das macht wahnsinnig viel Spaß, denn wir wichteln nicht nur „einfach so“, sondern machen ein Spiel daraus. Jedes Jahr wird ein neues „Motto/Thema“ festgelegt, dazu wird dann immer etwas gekauft für einen bestimmten Betrag – statt vorher festzulegen, wer wen beschenkt, wird um die Wichtel-Geschenke gewürfelt. Wie wir es machen? Alle Geschenke werden verpackt in die Mitte gelegt, sodass alle aus der Familie sie sehen können. Dann wird gewürfelt. Wer eine 6 würfelt, darf sich ein Geschenk aus der Mitte nehmen und vor sich hinstellen. Erst wenn alle in der Runde eine 6 gewürfelt haben, darf reihum ausgepackt werden. Da wir immer sehr viele sind, dauert es seine Zeit. Danach wird bestimmt, wie lange um die Geschenke gewürfelt werden soll und die Zeit wird gestoppt.  Wir legen meist 20 Minuten fest. Und dann geht es los: Reihum wird gewürfelt. Bei einer…
…3 wandern alle Geschenke eine Person nach links.
…5 wandern alle Geschenke nach rechts.
…6 darf derjenige sein Geschenk mit einem anderen seiner Wahl tauschen.
…1 muss die Person trinken.
Schnell wird klar, welche Geschenke heiß begehrt sind und welche eher weniger. Je näher das Ende des Countdowns rückt, desto hektischer und lustiger wird das Würfeln und Tauschen. Mit Ablauf der Zeit ist das Spiel zu Ende und jeder behält das Geschenk, das gerade vor ihm liegt. Wir spielen es mit Alt und Jung und wirklich alle lieben es.
<Dringend> … Gummistiefel kaufen. Bei dem Wetter dringend notwendig. Ich muss mich jetzt nur noch entscheiden können. Entweder die „Hunter“ Chelsea Regenboots oder die von „Colors of California“. Qual der Wahl.
<Anschauen> … Wir haben diese Woche eine neue Serie angefangen und ich als alter England-Fan kann nicht genug davon bekommen. Die biografische Serie heißt „The Crown“ und läuft auf Netflix. Stolze 130 Millionen US-Dollar (gut 117 Millionen Euro) soll das Budget für „The Crown“ betragen haben, damit ist die Serie einer der teuersten Produktionen in diesem Bereich. Allein die Nachbildung des königlichen Hochzeitskleides hat laut der Zeitschrift „Elle“ umgerechnet etwa 34.000 Euro  gekostet. Wahnsinn.
<Essen> … Süßkartoffel-Toast mit einem selbstgemachten Thunfischdip und Oliven. LECKER.
<Wochenende> … Der Mann ist auf Geschäftsreise, leider auch über das komplette Wochenende und somit wird es ein Mädelswochenende – meine kleine Tochter und ich. Auch mal spannend.

wochennotiz

Eure Maike

NEWSAb sofort findet ihr Nicole und mich bei Instagram unter dem Namen „glitzerundlametta“.  Wir freuen uns, wenn wir uns dort wiedersehen!

Autor

Einen Kommentar schreiben