Diese Woche habe ich mich mal an die französische Küche gewagt und eine herzhafte Tarte ausprobiert. Damit der Mürbeteig-Kuchen auch besonders hübsch aussieht, habe ich das Gemüse gerollt und es als kleine Röschen auf die Tarte gegeben. Boah war das lecker und kam bei meiner Familie super an. Ist ja auch ein echter Hingucker – findet ihr nicht auch? FOURhang auf!

Wenn auch ihr eine Tarte mal ausprobieren möchtet, kann ich euch also folgendes Rezept wärmstens ans Herz legen. Beim Belag und der Füllung könnt ihr natürlich auch variieren und zum Beispiel mal eine süße Variante mit Pflaumen, Mango oder Heidelbeeren zubereiten. Ich werde nun definitiv öfter eine Tarte auf den Tisch bringen, weil sie einfach so köstlich ist!

Zutaten

1 Blätterteig aus dem Kühlregal
200 g trockene Erbsen zum Blindbacken
300 g Ricotta
2 Eier
200 g geriebenen Käse (z.B. Mozzarella, Parmesan oder Emmentaler)
zum Würzen: Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Oregano
4 Karotten
2 Zucchini
etwas Olivenöl

Zubereitung Blätterteig

Den Blätterteig in eine Tarte-Form legen und bis an den oberen Rand drücken. Überschüssigen Teig mit dem Messer abschneiden. Nun Backpapier kreisrund ausschneiden und in die Tarte-Form auf den Blätterteig legen. Zunächst wird der Teig blindgebacken. Das bedeutet, dass er durch das Gewicht von ca. 200 g trockenen Erbsen erschwert wird und dadurch im Ofen nur der Rand aufgeht. Bei 180 Grad für 20 Minuten blindbacken. Kurz auskühlen lassen.

Zubereitung Füllung

Parallel in einer Schüssel den geriebenen Käse, Ricotta, Eier sowie die Gewürze verrühren.

Zubereitung Gemüse-Röschen

Karotten und Zucchini mit einem Sparschäler in Streifen schneiden. Damit die Streifen leichter gerollt werden können, werden sie für 1 Minute in die Mikrowelle gegeben. Nun gebt ihr die Käse-Ei-Masse auf den blindgebackenen Blätterteig und dekoriert ihn mit den eingerollten Gemüse-Röschen. Am besten fangt ihr in der Mitte an und geht dann nach außen weiter. Zum Schluss noch kurz mit etwas Olivenöl bepinseln und für 45 Minuten bei 200 Grad in den Ofen.

Et voila! Bon Appétit!
Eure Katrin

 

Autor

Einen Kommentar schreiben