10 Results

schluppenbluse

Search

Das mit dem Fake Fur ist ja so eine Sache und es scheiden sich manchmal die Geister. Am Ende ist es erstmal eine Frage der Übersetzung. Es geht um falschen Pelz oder Kunstpelz. Die Betonung liegt auf Pelz und nicht unbedingt auf Fell. Meiner Betrachtung nach ist es auch wichtig, ein Auge auf das Thema Pelz zu legen. Müssen Tiere einfach so ohne Nutz geschlachtet werden, bloß damit unsereiner mit Kuschelweichem rumläuft? Ich denke NEIN! Deshalb konzentriere ich mich heute auf das Thema Fake Fur, auf KunstPELZ und zeige Euch, wie wandelbar dieser ist. FOURhang auf!

*Werbung*
Wenn man an die klassische Stiefelette denkt, also keine High Heels, denkt man meist an den Herbst, an einen gewissen Classic-Look. Kein Mustermix, nicht Leo und Streifen im Outfit gemixt. Ein schöner Britchic kommt mir da in den Sinn. Aber auch ein preppy Sport-Style kann es sein. Mit Label-Hoodie, Chinos und dann vielleicht noch ein kleines Tuch um den Hals? Da passt die Stiefelette perfekt. Ich mag das, man sieht immer so angezogen aus. Allerdings sieht man mich nicht oft in genau diesem Look (obwohl, wenn, dann gefällt das auch mal den Männern :-)), deshalb bin ich mal in die Rolle der Landlady geschlüpft. Einmal klassisch bitte und einmal wieder zurück: FOURhang auf!

*Werbung wegen Markennennung /unbezahlt
Es gibt durchaus Tage in meinem Leben, da wacht man morgen auf und denkt: „Hello? Sie wollen wohl heute die Welt erobern, was?“ Leider passiert das viel zu selten. UND: Ich hasse diese anderen Tage, diese „fast-immer-Tage“, da bin ich einfach nicht wirklich zufrieden. So äußerlich und dann muß man das Beste draus machen. Die Ursache versteht man manchmal selbst nicht. Ich bin also in mich gegangen und erzähle nun mal, in 3 Schritten, wie sich eine Endvierzigerin an solchen Tagen durch „ihr“ Beautygeheimnis doch am Ende im Spiegelbild noch einen High-Five gibt. Im wahrsten Sinne:  FOURhang auf!

Mit 500 Euro Shoppen gehen und das in 4 Stunden! Eine tolle Begleitung dabeizuhaben und dann auch alles noch in Berlin? Das dürfte doch eigentlich kein Problem werden, dachte ich mir, nachdem ich mich seit gefühlten 100 Jahren endlich habe breitschlagen lassen und mich entschieden habe bei Shopping Queen mitzumachen. Natürlich ist die größte Hürde das Motto. Aber hey, ich bin ein Modemädchen und kann mit jedem Motto was anfangen! Ahhh, Hochmut kommt vor dem Fall :-)! Denn, ein eigentlich profanes Motto stellte mich dann doch vor größere Herausforderungen. Bereit für meine persönliche Shopping Queen Erfahrung? Dann steigt mal mit mir in den Bus: FOURhang auf!

So, es ist amtlich. Der Sommer ist rum und der Kleiderschrank wird von rechts nach links gekrempelt. Oder alles geht vom Schrank in den Keller oder Kisten und andersrum. Aber ist es nicht auch schön, die warmen Sachen wieder in Erinnerung zu bringen oder Neues dazuzukaufen? Okeeee, ich war nicht wirklich im Urlaub und die Sonne fehlt mir. Aber dann ist es eben die Herbst- und Wintersonne, die ich nun genießen werde – mit dem richtigen Herbstmantel. Gestylt für´s Büro und für den Klönschnack mit den Freundinnen. FOURhang auf!

Es ist fast schon etwas tragisch, aber so ist es eben. Ich war das erste Mal richtig in einem Kosmetikinstitut und habe mir eine Hautanalyse und ein richtiges Facial-Treatment in Form einer Systempflege gegönnt. Für viele ist es sicher erstaunlich und in meinem Alter etwas ungewöhnlich, so spät die erste richtige, ausgiebige Erfahrung damit zu machen. Klar, ich pflege mich, keine Frage, aber ich bin nicht der Typ der gerne stundenlang an sich rumfummeln lässt. Ich bin auch kein Massagetyp. Aber ich sah neulich einen guten Freund nach ein paar Wochen wieder und da er so gut aussah, mutmaßte ich erstmal, er habe Botox gespritzt! Whuaaa! Es stellte sich aber heraus, dass er eine jener Kosmetik-Sitzungen genossen und einfach eine neue Creme benutzt, die ihn so strahlen ließ. Eine bessere PR gibt es nicht! Da ich nicht einfach die Creme in ganz Berlin aufkaufen konnte, war das mein Anlass, bei Babor-Berlin vorbeizuschauen. Viel Spaß bei einem meiner seltenen Ausflüge ins Beauty-Segment.

Wenn man beschreiben würde, was ich für einen Style habe, dann ist das sicher alles andere als klassisch. Einen Hosenanzug oder ein Kostüm bei mir zu finden – Fehlalarm! Ich liebe es zu experimentieren, die schrägsten Muster zu kombinieren, dabei hoffentlich nicht lächerlich auszusehen und trotzdem meinen Stil zu unterstreichen. Natürlich kenne ich auch die Tage, da gibt es nur Sweatshirt und Jeans, aber dann knalle ich ein paar Glitzerpumps an die Füße und schon isses wieder Leonie-Style. Keine Angst, bin nur ein Fashion-Mädchen, wie mich Guido Maria Kretschmer mal nannte und deshalb habe ich einmal meine persönliche Styling-Fibel aufgeschrieben.