Ich bin ja normalerweise eher der cleane Typ, wenn es um Dekoration geht. Gerade in einer Altbauwohnung finde ich Deko zu überbordend, denn mit Stuck, Kachelöfen und Jugendstilverglasungen wirkt es oft viel zu viel. Aber Blumen können immer bei mir Einzug halten. Sie nehme ich gerne als neue Mitbewohner auf. Heute zeige ich Euch eine herbstliche Kaffeetafel, mit festlicher Tischdekoration in altrosa und grau. Wer mag vorbeikommen?

Der Herbst ist normalerweise voll von Kürbissen, Kastanien und roten Blättern und Zweigen. Kürbisse esse ich lieber, Kastanien werfe ich lieber im Park, damit die Hunde hinterherrennen und Zweige und Blätter, ja, die kommen gelegentlich in die Vase, wenn sie passen. Sprich, ich mag die klassischen Herbstfarben nicht so gerne. Deshalb habe ich mich für eine festliche Tischdekoration für ein grau altrosa Herbstthema entschieden:

Herbstlich festliche Tischdekoration

Das Tischkleid

Unser Esstisch ist ein verlebter Holztisch, der wenn man ihn fragen würde, seehr viel zu erzählen hätte, weil wir schon viel zusammen erlebt haben. Ich liebe ihn so wie er ist, wenn er nicht „verkleidet“ ist, sondern einfach in seiner verlebten puren Art dasteht. Für die heutige Kaffeetafel bekommt er aber ein Kleid an – die Tischdecke. Auch hier habe ich mich heute mal gegen meine klassische Vorliebe weiß entschieden. Ich fand bei Strauss Innovationen nämlich eine sehr schöne graue Leinendecke und dazu passende altrosa Sets. Die kamen bei mir in den Einkaufskorb und schwups hat der Tisch ein neues festliches Tischdekorations-Outfit.

Festliche Tischdekoration
Graue Leinentischdecke mit Hohlsaum mit passenden altrosa Platzsets

Die gute Aussteuer

Für die heutige Kaffeetafel mit der festlichen Tischdekoration habe ich das „gute“ Geschirr aus dem Schrank geholt. Classic Fine Bone China von Dibbern. Ich mag das schlichte Kaffeeservice sehr. Es hat einen wunderschönen Glanz und passt zu allem.

"<yoastmark

Auch beim Besteck habe ich heute mal zum guten Silber gegriffen. Wie auch das Geschirr gehört dieses zur klassischen Aussteuer, die ich über die Jahre von Eltern und Großeltern geschenkt bekommen habe. Sicher war ich als junges Mädchen nicht wirklich begeistert zu Weihnachten oder zum Geburtstag Besteck geschenkt zu bekommen, aber heute freue ich mich umso mehr über meinen Augsburger Faden. Allerdings muß es immer geputzt werden! Wenn es dann blitzt und blinkt, strahlen Gabel und Messer mit mir um die Wette!

"<yoastmark
Kuchengabel „Augsburger Faden“ und Monogramm Serviette

So und finally die Servietten. Gerade wenn es etwas festlicher zugehen soll, sollten Stoffservietten schon sein, finde ich. Auch diese haben schon einige Jahre auf dem Buckel. Aus Baumwolle mit Monogramm bestickt.

Alles was der Markt so hergibt

Wie bereits erwähnt, wollte ich weg von Kastanien oder anderen Dekoobjekten. Deshalb habe ich mir den Einkaufskorb geschnappt und bin zum wunderbaren Winterfeldtmarkt gelaufen. Leider bin ich dort viel zu selten, auch wenn er bei uns um die Ecke ist. Und auch leider mußte ich an jedem Blumenstand anhalten und bei sämtliche Blümchen, Zweige, Zapfen, Kränzen etc. zuschlagen, sodass ich schwer beladen zuhause angekommen bin.
Ich liebe es, die Blumenbunde auseinander zu nehmen und wild zusammenzustecken. Eukalyptus, Kiefern, Botea, rosa Rosen, Disteln, alles gewickelt und geschnitten und auf kleine Vasen verteilt, ergab sich dann ein wunderschönes Bild für die herbstlich festliche Tischdekoration:

"<yoastmark
Botea mit Disteln
"<yoastmark
Die Teelichter gab es übrigens auch bei Strauss Innovationen
"<yoastmark
Eukalyptus gewickelt als Stütze für die Blumen in den kleinen Glasvasen
"<yoastmark
Weiße Zapfen gab es lose oder in Kranzform
"<yoastmark
Die Palmbeere sieht so unfassbar dekorativ aus

Etwas Süsses zum Kaffee

Selten gibt es bei uns Kuchen oder Gebäck. Aber es gibt einen Kuchen den ich wirklich gerne mag. Er erinnert mich an meine Kindheit und an die Urlaube am Lago Maggiore. Obwohl wir immer nur im Sommer da waren, haben wir dort Panettone gegessen. Eine Mailänder Kuchenspezialität, die eigentlich nur in der Weihnachtszeit gegessen wird.  Also, was könnte zu meiner festlichen Tischdekoration nicht besser passen als das traditionelle italienische Weihnachtsgebäck?

"<yoastmark
Das klassisch italienische Weihnachtsgebäck: Panettone

Dazu dann noch ein paar Vanillekipferl und ein bißchen Stollenkonfekt und fertig ist die Kaffeetafel.

"<yoastmark
Kiefern- und Eukalyptuszweige habe ich lose in den Sektkühler gelegt

"<yoastmark

Natürlich gehören auch Kerzen und Teelichter auf den Tisch! Als Teelichter fand ich passend zur Tischdecke graue Glasschalen und um noch etwas Farbe auf den Tisch zu bringen, hab ich türkise Trichtervasen gewählt.

Ich hätte noch ein Stück Panettone übrig. Wer mag vorbeikommen?

Autor

2 Kommentare

    • Du Liebe, ich danke Dir! 🙂 Und, Du darfst jederzeit vorbeikommen! Sollten wir sowieso mal machen, wenn du in der Stadt bist. Liebst die Leonie

Einen Kommentar schreiben