Diese Woche war für mich weder Karneval noch Fasching, denn ich lebe ja in Berlin. Sondern es war eine ganz normale Woche, dennoch nicht weniger bunt! Aber im Grunde genommen habe ich sowieso immer die kleine, rote Pappnase auf, denn gute Laune ist bei mir Programm! Und weil ich mich gerne in Dinge und Ideen verliebe oder auch Menschen besonders lieb habe, betitele ich diese Wochennotiz mit: „In love with…“. Ich nehme Euch gerne mit zu einem kleinen Schulterblick! FOURhang auf!

<Hot> … Das Frauennetzwerk WiDi hat seinen ersten Geburtstag gefeiert – Women in Digital! Ich war das erste Mal dabei und bin beeindruckt und „in love with..“, was die Damen bis dato alles auf die Beine gestellt haben, in Bezug auf Frauen in digitalen Berufen und Führungspositionen. Denn es steckt einfach viel Liebe und Leidenschaft drin. Dazu kommt, dass man oft bei den Netzwerkabenden, wenn man noch niemanden kennt, dumm rumsteht. An diesem Abend war das total anders. Die anderen waren interessiert, wer man ist, woran man arbeitet und schnell haben sich äußerst interessante Gespräche ergeben.  Ich war jedenfalls nicht das letzte Mal dort und empfehle es gerne weiter! Und mit Snapshot2Go hatten nicht nur die Initiatorinnen ihren Spaß

Die Initiatorinnen von Women in Digital: Tijen (links), Constanze (rechts)
Und da stehe ich gleich mittendrin und lausche!

<Cold> … in Düsseldorf hatte ich beim Stylealbum Event, anlässlich der aktuellen Kollektionsvorstellung einen Heidenspaß! Bis ich in die köstlichen Haribo Teilchen gebissen habe! Arrrgggg…die Krone hing im Gummifrosch und ich konnte das ganze Wochenende nur noch auf der anderen Seite beißen. Deshalb nur einmal, I am not in love with it!

<To do> … insgesamt führte ich fast 30 (aufgeteilt in 2 Gruppen) internationale Retail Marketing Direktoren durch Berlin und zeigte ihnen die besten Fashion Stores aus dem Blickwinkel, Style und Innovation. So habe selbst ich mal wieder neue Läden in der Hauptstadt entdeckt. I loved it!

„The Store“ im Soho-House ist für mich immer eine Inspiration. So war es auch für meine Fashionleute. Große Augen inklusive.

<Erledigt> … ist eigentlich das falsche Wort. Das klingt ja wie ein MUSS, das abgehakt werden mußte. Nein, denn Gelegenheiten muß man beim Schopfe packen und der Düsseldorf Trip ließ sich prächtig mit einer Stippvisite zur Familie meines Bruders und Katrin verbinden. Und wenn ich jetzt das süße Schuh-Foto sehe, will ich sofort wieder hin! In Love with meinen kleinen Neffen!

Ich war so verknallt in diese 2 Fußpaare in Katrins Schuhen!

<Dran denken> …ist die logische Konsequenz zu meinem vorherigen Punkt: Wegen „Vermissung meiner Liebsten“, schnell wieder einen Flug nach Köln zu buchen.

<Kaufen> … Nachgekauft – ach so geht es mir mit Katrin ja oft. Sie ist geradezu ein Trüffelschwein, ok manchmal bin ich auch eins. Sofern ist, neben ihr als der besten Schwägerin aller Zeiten, große Liebe, die praktische Koinzidenz, dass ich eigentlich ohne Klamotten nach Köln reisen könnte, weil wir gerne ähnliche oder die gleichen Klamotten besitzen. Eben nicht nur vereinigt im Geiste. Und die Schleifenhose mußte es eben sein. Sie hat sie in rosé und ich in hellgrau!

Schleifenhose! Aber mit müden Augen, nach einer langen Oscar-Nacht!

<Dringend> …sparen….ich hatte nämlich die Gelegenheit, unfassbare Juwelen bei Harry Winston anzuprobieren und zu bestaunen. Immerhin hat Marilyn Monroe schon damals gesungen: „Talk to me Harry Winston. Tell me all about it!“ Ich kann Euch sagen, es versaut den Geschmack! Wenn man so was mal in echt gesehen und am Finger hatte, was so unglaublich funkelt, ist alles andere eigentlich ein Kaugummiautomaten-Schmuckstück. Aber hey, auch das kann eine besondere Bedeutung haben. Also nicht verzagen. Dennoch, schön waren die Preziosen schon und definitiv ein MUST, sie in meiner „in love with…“ Wochennotiz zu erwähnen!

Ist jetzt auch nicht gerade was für den täglichen Gang zum Supermarkt, aber durchaus beeindruckend!

<Anschauen> … wie immer seit Jahren! Die Oscar Verleihung! Eigentlich bin ich ja nur besonders scharf auf die Red Carpet Übertragung. Denn die Kleider der Damen, sind immer ein jährliches Highlight! Und machmal bin ich schockverliebt in ein Kleid. Dieses Jahr, waren es 2-3 Wahnsinnsroben. Jessica Biels Traum in Gold, Karlie Kloss´ Cape-Kleid in Weiß und Kirstin Dunst war all in black. I loved it a lot!

Meines Erachtens können die Co-Kommentatoren wirklich besser besetzt werden. So ein Ryan Gosling wirkt auch ohne Kommentar!

<Essen> … Soparnik: Wie bitte? Ich bin ja ein erklärter Fan von Kitchen Impossible. Wenn auch gleich meine Lieblingsköchekombination Roland Trettl und Christian Lohse ist, war ich von Holger Bodendorfs Ausflug nach Kroatien sehr angetan und möchte jetzt mal diese Mangold-Tarte ausprobieren. Gut, backen ist nicht kochen, deshalb wird es bei mir auch Fertigteig geben (peinlich!), aber den Rest schaffe ich irgendwie. Denn es war Liebe auf den ersten Blick! Wenn es geklappt hat, lasse ich es Euch wissen!

<Wochenende> … wir haben unserem lieben Freund zum Geburtstag einfach einen Abend in der Sardinen.Bar geschenkt. Eifrige Blogleser/Innen haben schon davon (ganz unten bei essen) gehört. Als Gutschein gab es ein Buch über Sardinen und korrespondierende Rezepte. Da wir ja schon etwas geübt in den Dosen sind, war ich dieses Mal sehr verliebt in den begleitenden Kartoffelsalat, mit Kapern und Koriander. Der kommt demnächst auch mal bei mir auf den Teller. Es war köstlich!

Ich wünsche Euch eine fulminante nächste Woche und wir sehen uns wieder bei meiner nächsten Wochennotiz. Mal schauen, unter welches Motto ich diese dann stellen werde!

Autor

Einen Kommentar schreiben