Euer Wunsch ist mir Befehl: Ihr hattet in unserer Instagram-Story kürzlich abgestimmt, dass ihr gerne mein Rezept vom leckersten und weltbesten Caesar Salad hättet und voilà oder besser gesagt: „Fourhang auf“ – hier ist es. Ach und etwas Tolles gewinnen könnt ihr heute übrigens auch!

Eindeutiges Ergebnis in unserer Instagram-Story

*Werbung
Es ist schon etwas länger her, dass eine Freundin diesen großartigen Caesar Salad gemacht hat – um genau zu sein, war es nämlich Silvester. Und die ganze Zeit über ging mir dieser leckere Salat nicht mehr aus dem Kopf. Also fragte ich sie nun endlich, ob sie mir ihr Rezept gibt und ob ich es euch weitergeben darf. Ich darf!

Ok, ein wenig abgewandelt habe ich das Rezept: Denn normalerweise serviert man ja Huhn zum klassischen Caesar Salad. Aber um ehrlich zu sein, hatte ich keine Hühnerbrust im Haus, Lachs allerdings schon – und so wurde das Rezept noch mal ein wenig von mir verändert.  Was aber auch ganz praktisch war, denn ich darf zurzeit die streubare Kakaobutter Fät testen und Huhn hatte ich damit schon einmal zubereitet; Lachs war eine Premiere.

Streubare Kakaobutter Fät

Habt ihr schon mal von Kakaobutter gehört und dass es sie sogar streubar gibt? Ich bin kürzlich über eine Zeitschrift auf dieses spannende Produkt gestoßen und wurde ganz neugierig. Denn ich liebe es, neue Sachen in der Küche auszuprobieren und alte Gewohnheiten neu zu erleben. Denn bei dieser streubaren Kakaobutter kann man das Fett zum Anbraten nicht nur in die Pfanne geben, sondern auch auf das Fleisch/Gemüse/den Fisch direkt streuen und das Fleisch anschließend in die heiße und trockene Pfanne legen. Und bitte nicht wundern: Die Kakaobutter schmeckt absolut neutral und kann daher für alles verwendet werden. Weitere Pluspunkte: sie ist rein pflanzlich und eignet sich daher auch für Veganer, sie kommt ohne Zusäzte daher und besteht zu 100% aus Kakaobutter. Fät ist hocherhitzbar und spritzt nicht. Ich bin sehr begeistert und will gar nicht mehr mit anderem Fett in der Küche hantieren. Daher freue ich mich sehr, dass ich für euch noch ein Gewinnspiel habe – unter dem Rezept.

Rezept drucken
Caesar Salad mit Lachs
Anleitungen
  1. Zum Anbraten der Lachsfilets etwas streubare Kakaobutter oder anderes Fett in die Pfanne geben und beide Seiten ca. 3 Minuten anbraten.
  2. Die Kirschtomaten vierteln und den Salat in Streifen schneiden. Anschließend das Caesar-Dressing vorbereiten: Dazu das Ei in ein höheres Gefäß geben, in das euer Stabmixer hineinpasst. Knoblauch, Sardellenpaste, Kapern und Senf dazugeben und kräftig mixen. Nun gießt ihr langsam nach und nach das Rapsöl ins Dressing und püriert immer weiter. Zum Schluss fügt ihr noch den geriebenen Parmesan, den Essig sowie Salz und Pfeffer hinzu und mixt noch einmal alles durch.
  3. Das fertige Dressing nun mit dem Salat und den Kirschtomaten gut vermengen und etwas ziehen lassen. Anschließend gebt ihr die Lachsfilets zum Salat und lasst es euch schmecken.

Gewinnspiel

Und wenn auch ihr jetzt neugierig geworden seid, wie es sich mit der Kakaobutter kochen lässt und ihr gerne den Caesar Salad mit Fät zubereiten möchtet, dann könnt ihr jetzt bei unserem Gewinnspiel mitmachen: Verratet mir dazu einfach bis zum 22.3., 22 Uhr in den Kommentaren, was ihr mit der streubaren Kakaobutter als erstes zubereiten würdet. Verlosen darf ich 10 Fät-Pakete inklusive Überraschung.
DAS GEWINNSPIEL IST BEENDET!

Viel Glück!
Eure Katrin

Autor

18 Kommentare

  1. Danke für den tollen Artikel! 🙂 Das Prinzip von FÄT hört sich wirklich toll an! Ich würde mit der streubaren Kakaobutter einen Haferflocken-Kaiserschmarrn herzaubern.

  2. Na Ich würde doch gleich mal das leckere Caesars Salad Rezept ausprobieren. Hört sich super lecker an. Ein toller Blogbeitrag und die streubare Kakaobutter könnte ich mir gut in meiner Küche vorstellen. Liebe Grüsse ?

  3. Hallo Katrin, toll finde ich, dass FÄT streubar ist. Also gut dosierbar… ich würde eine bunte Hühnchen-Gemüse-Pfanne machen. Sei herzlich gegrüßt. Maja

  4. Da dachte ich, es gebe nichts, was ich noch nicht kenne … Da ich überwiegend saisonales Gemüse verwende, würde ich die Kakaobutter für Wintergemüse ausprobieren, z. B. eine Möhren-Pastinaken-Pfanne mit Garnelen. Oder Chicoreé mit getrockneten Früchten. Oder … 😉

  5. Huhu

    Definitiv gut einsetzbar in Pfannen und Aufläufe die ich gerne selbst zubereite ich mag mich sehr darauf freuen es zu verwenden.

    Liebe Grüße Ivonne

  6. hab ich ja noch nie gehört…als alter Vegetarier mit Vegantendenz würde ich ein Tofu-Pannengericht wählen und die Tofuwürfel be“fät“en, vielleicht wäre das die ultimative Lösung die Dinger so richtig aufzupimpen…
    Schönes Wochenende,
    Susa

  7. Ganz eindeutig meine all-wochenend-lichen 2-ingredient-pancakes (Ei + Banane). Ich bin schon so lange nach einer guten Alternative für Kokosöl.

  8. Liebe Katrin! Aber als erstes, ohne Dir schmeicheln zu wollen, würde ich dieses Rezept ausprobieren. Fät, davon habe ich noch nie gehört und hüpfe daher gerne in den Lostopf. Und ich habe mich schon auf die Suche gemacht, nach dem Fät. Du hast immer tolle Tipps und bringst uns Neues näher. Vielen Dank und schönes Wochenende EvelinWakri

  9. Liebe Katrin, vielen Dank für den tollen Tipp. Ich nutze momentan hauptsächlich Kokosöl, das hat aber immer einen etwas eigenen Geschmack, der nicht zu allem passt. Ich würde das FÄT gerne ausprobieren, wenn ich meine Putenschnitzel mit Parmesan – Kruste zubereite.
    Danke für deine tollen Anregungen.
    Liebe Grüße, Katrin ?

  10. mein 1. Gedanke waren Fisch & Meeresfrüchte, da die Butter sehr geschmacksneutral ist und so der eigentliche Geschmack noch mehr zur Geltung kommt!!

    Viele Grüße, Nina

  11. ich kann mir vorstellen, dass die streubare Kakaobutter viel leichter zu dosieren ist als andere Fette. Ich würde mich zuerst an einem Steak versuchen

    LG Petra

  12. Hallo 🙂

    Also da ich Salat über alles Liebe, gerne und immer wieder neue Variationen ausprobiere, hat es mir der oben beschriebene Ceasar Salad mit Lachs ziemlich angetan!

    Somit wäre DAS das erste, was ich probieren würde ??

  13. Das Gewinnspiel bescherte mir FÄT. Was auf den ersten Blick aussieht wie neumodischer Kram für Verpackungsopfer ist im Kochalltag wirklich klasse. Hätte ich so nicht vermutet, aber es überzeugt bei Gemüse, Obst und Fleisch – Fisch oder Meeresfrüchte werde ich demnächst ausprobieren. Danke!

Einen Kommentar schreiben