Gerösteter Blumenkohl Hummus ist eine köstliche, kichererbsenfreie Version von Hummus, die kohlenhydratarm, keto- und paleofreundlich ist. Es ist unfassbar cremig, herzhaft, vegetarisch und ich denke, ihr werdet es genauso lieben wie ich. “FOURhang auf”!

Blumenkohl Hummus

Wenn es um Hummus-Rezepte geht, liebe ich sie alle. Ich liebe authentisches Hummus, das man normalerweise nur in Israel genießen kann. Ich liebe mein Paprika-Hummus, das aus beigem Hummus ein lebendiges Orange macht. Und ich liebe dieses Blumenkohl-Hummus, bei dem Kichererbsen gegen gerösteten Blumenkohl getauscht werden, was zu einem kohlenhydratarmen Hummus-Rezept führt.

Wenn ihr es noch nicht selbst getestet habt, müsst ihr es unbedingt mal ausprobieren! Es ist leicht verdaulich (da es frei von Hülsenfrüchten ist) und eine großartige Möglichkeit, mehr Gemüse in eurem Essen unterzubringen.

Blumenkohl ist eines meiner Lieblingsgemüse, da es unglaublich vielseitig ist. Man kann daraus Blumenkohlreis machen. Oder man kann es zerdrücken und Blumenkohlkartoffelpüree herstellen. Für dieses Rezept wird es aber geröstet, um daraus cremiges, rauchiges, knoblauchiges Blumenkohl-Hummus zu machen.

 

Sollte der Blumenkohl geröstet oder gedämpft werden?

Ich empfehle euch auf jeden Fall, den Blumenkohl in diesem Rezept zu rösten anstatt ihn zu dämpfen. Blumenkohl alleine ist ziemlich mild und neutral im Geschmack. Das macht ihn zwar zu einem vielseitigen Gemüse, aber für den Gaumen kann es auch langweilig werden.

Daher solltet ihr den Blumenkohl 20 Minuten lang im Backofen rösten, um den Geschmack dieses Hummus-Rezepts zu verbessern.

Was isst man dazu?

Ich habe das Hummus hier auf ein Pitabrot getrichen und dazu ein paar übrige Blumenkohlröschen, geröstete Karotten und Babyspinat gegessen. Ihr könnt es aber auch purer mit geschnittenem Gemüse oder Crackern servieren. Oder wie wäre es, das Blumenkohl-Hummus mit Sellerie zu schöpfen, Karotten und Gurken sind auch großartig. Lasst es euch schmecken!

Rezept drucken
Gerösteter Blumenkohl Hummus
Blumenkohl-Hummus ist ein gesundes, vegetarisches Rezept für kohlenhydratarmes Hummus. Es ist vegan, keto- und paleo-freundlich sowie glutenfrei.
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Nun die Röschen vom Blumenkohlkopf entfernen und auf ein Backblech legen. Mit 1 EL Olivenöl beträufeln und mischen. 20 Minuten im Backofen rösten lassen.
  2. Nun das Hummus herstellen - dafür entweder eine Küchenmaschine, einen Food-Processor oder einen Stabmixer nehmen. Den Blumenkohl zusammen mit dem Tahini, den restlichen 2 EL Olivenöl, Wasser, Zitronensaft, Knoblauchzehe, Salz, Kreuzkümmel und Koriander in die Küchenmaschine geben und alles miteinander vermengen bis die gewünschte Cremigkeit entstanden ist. Eventuell noch etwas Wasser hinzugeben. Mit Pfeffer abschmecken.
  3. In eine Schüssel geben und mit Sonnenblumenkernen und gehackter Petersilie garnieren.
Autor

2 Kommentare

  1. Was für eine tolle Idee. Ich liebe Hummus. Mit Blumenkohl zubereitet stelle ich mir sehr lecker vor. Das mache ich auf jeden Fall mal nach. LG Syl.

    • Liebe Sylvia,
      vielen Dank für dein schönes Feedback. Ich bin sicher, es wird dir schmecken – ansonsten kann man es ja auch noch beliebig pimpen, sodass es auf jeden Fall ein neuer Liebling auf der Essenstafel werden dürfte.
      Ganz liebe Grüße
      Katrin

Einen Kommentar schreiben