Cruffins? Noch nie gehört? Dann wird es aber Zeit! Die leckere Süßspeise ist eine Mischung aus Croissant und Muffin. Klingt ziemlich zuckerhaltig und ungesund? Nicht mein Rezept! „Fourhang auf“!

*Dieser Beitrag wird unterstützt durch Werbung

Cruffins sind derzeit in aller Munde – oder auch in jedem zweiten Instagram-Account zu entdecken. Sie sehen nicht nur hübsch aus und machen auf der Kaffeetafel etwas her, sondern sind auch absolut gelingsicher und ratzfatz zubereitet. Normalerweise braucht man für die süßen Cruffins nämlich nur zwei Zutaten: Blätterteig und Nutella. Doch da ich seit Anfang des Jahres wieder sehr auf meine Ernährung achte und mich weitestgehend zuckerfrei ernähre, habe ich mir eine gesunde Variante der angesagten Köstlichkeit ausgedacht.

REWE-Blogroulette

Mit meinen gesunden Cruffins mache ich beim Blogroulette von REWE mit, denn im Rahmen der REWE-Zuckerreduzierungskampagne steht zurzeit alles unter dem Motto „Gesunde Ernährung und Sport“. Bei dem Blogroulette dürfen sich zwei Blogger gegenseitig eine Bestellung aus dem REWE Lieferservice zusammenstellen und zuschicken lassen. Und da wir bei „FOURhang auf“ ja zu zweit sind und Leonie und ich uns ziemlich gut kennen, hatten wir großen Spaß an dieser coolen Überraschungsaktion. Dabei haben wir darauf geachtet, dass wir uns gegenseitig vor allem gesunde und zuckerreduzierte Produkte zukommen ließen. Denn seien wir mal ehrlich: Gezuckerte Produkte schmecken häufig extrem süß und sind auch mit weniger Zucker immer noch genauso lecker. Dass also REWE einen bewussteren Umgang mit Zucker praktiziert, finde ich einfach nur große Klasse.

Was in meinem Überraschungspaket drin war: Joghurts mit weniger Zucker, Blätterteig, Quinoa, Agavendicksaft, Ketchup mit weniger Zucker, Dosenpfirsiche ohne Zuckerzusatz, Grafschafter Goldsaft, Moscobado Vollrohrzucker (köstlich, um z.B. Salatsaucen zu verfeinern), Backkakao, Kichererbsenmehl, Skyr, Süßrahmbutter, Salbei, Avocado, Babyspinat und Vollkorn-Fischstäbchen. Bei Letzteren hat Leonie bestimmt an meine zwei Jungs gedacht – tolle Tante!

Natürlich habe ich Leonie auch so eine Überraschungsbestellung zukommen lassen. Was sie aus ihren Zutaten gezaubert hat, lest ihr nächste Woche hier auf dem Blog. Doch jetzt gibt es erst mal mein Rezept für gesunde Cruffins.

Rezept drucken
Gesunde Cruffins
Genuss ohne schlechtes Gewissen
Anleitungen
  1. Alle Zutaten bereithalten.
  2. Avocado in der Mitte teilen, den Kern herausnehmen und die Schale mit einem Sparschäler entfernen. Zunächst die Avocado in kleine Stücke schneiden und mit der Gabel zerdrücken und schließlich mit allen anderen Zutaten (bis auf den Blätterteig) in einen Mixer geben. Solange mixen bis eine cremige Textur entstanden ist.
  3. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Nun den Blätterteig ausrollen und die Kakaomasse auf beide Blätterteig-Rechtecke verteilen.
  4. Nun rollt ihr jeden Blätterteig an der längeren Seite zu einer Rolle und schneidet sie der Länge nach durch. Nun halbiert ihr die beiden Stücke, sodass vier Stücke entstehen.
  5. Nun rollt ihr die Stücke jeweils zu einer Schnecke, die aufgeschnittenen Seiten nach außen. Setzt die Cruffins in eine Muffinform und backt die Cruffins für 15-18 Minuten im Ofen.

Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl mit Babyspinat, Paprika und Tomaten

Doch die Lebensmittel, die ich von Leonie zugeschickt bekommen habe, ergaben natürlich nicht nur eine Nachspeise. Total spannend fand ich das Kirchererbsenmehl – habt ihr damit schon mal gekocht? Ich war sehr neugierig, wie wohl Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl schmecken und bin ziemlich begeistert. Probiert es unbedingt mal aus!

Rezept drucken
Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl mit Babyspinat, Paprika und Tomaten
Portionen
Portionen
Portionen
Portionen
Anleitungen
  1. Für die Füllung des Pfannkuchens zunächst den Babyspinat waschen, die Tomate, Paprika, Zwiebel und Knoblauchzehe kleinschneiden.
  2. Die Zwiebel samt Knoblauch in der Pfanne anschwitzen. Den Babyspinat zusammen mit den gehackten Salbeiblättern untermengen und garen.
  3. Anschließend Paprika und Tomaten hinzufügen und noch ein paar Minuten mitgaren. Mit Salz abschmecken und kurz zur Seite stellen.
  4. Die Milch mit dem Mehl und einer Prise Salz glatt rühren. Das Ei unterrühren und den Teig 15 Minuten quellen lassen. 4 Pfannkuchen nacheinander in nicht zu heißer Butter goldgelb backen und anschließend mit der Füllung servieren.

Seilspringen: doppelt so effektiv wie joggen

Zwei gesunde Rezepte habe ich euch also nun gezeigt. Doch damit die gesunde Ernährung auch noch eine weitere Unterstützung erhält, muss natürlich auch ein bisschen Bewegung in den Alltag integriert werden.

Da ich aufgrund von Job, Kindern und Blog wenig Zeit habe, habe ich nach einer effektiven Bewegungsart gesucht, die man mal eben in 15 Minuten absolvieren kann. Und wurde fündig mit einem Sprungseil. Wusstet ihr, dass ihr nach 15 Minuten Seilspringen rund 400 Kalorien verbraucht und dass Seilspringen die effektivste Sportart ist, um Körperfett zu verlieren? Aufgrund des Post-Übungs-Sauerstoffdefizits verbraucht euer Körper sogar auch nach dem Springen Kalorien. Nicht schlecht, oder?

Das Seil und mein gesamtes Sportoutfit habe ich übrigens ebenfalls bei REWE.de über den REWE Paketservice bestellt. Auf REWE.de können nämlich nicht nur Lebensmittel online gekauft werden, sondern auch Non-Food-Artikel von vielen Partnern – also mit einem einzigen Einkauf kann alles geshoppt werden, was Sportlern „schmeckt“:

Sport-BH
Sport-Longsleeve
Laufhose

So, mein Anfang ist nun getan und jetzt seid ihr dran – wenn ihr mögt. Ich hoffe jedenfalls, dass ich euch ein wenig inspirieren konnte, euren Zuckergehalt ebenfalls hin und wieder zu reduzieren und ab und zu im Park vielleicht ebenfalls Seil zu springen, um etwas fitter zu werden.

Eure Katrin

Autor

Einen Kommentar schreiben