Energiekugeln oder Energybällchen sind im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Meiner Meinung nach zurecht, denn sie stecken voller wichtiger und guter Inhaltsstoffe, sättigen wunderbar, schmecken süß und dürfen ohne schlechtes Gewissen genascht werden. „Fourhang auf“ für mein ratzfatz Rezept, das mit Sicherheit nicht nur eure Kinder lieben werden.

Wie ihr schon in meinem Blogpost über die Zitronenkuchen-Energiekugeln lesen konntet, bin ich ein großer Fan von gesunden Snacks. Ich selbst würde mich als absolute Naschkatze bezeichnen, die mindestens zweimal am Tag Verlangen nach Knabbereien hat. Nach dem Mittagessen kommt der erste Heißhunger auf Süßes und am Abend auf der Couch kommt der zweite Anflug. Da ich aber nicht so gerne auf Chips, Schoki & Co. zurückgreifen möchte, bin ich immer auf der Suche nach guten und gesunden Alternativen.

Energiekugeln: Kleine Powerbällchen

Austoben kann man sich da wunderbar mit Energiekugeln oder auch Energybällchen. Denn in Quinoa, Haferflocken, Banane und Zimt stecken viele Nährstoffe und sehr viel Energie – daher ja auch der Name. Weiterer Vorteil: Sie werden lediglich zur Kugel gerollt und müssen nicht gebacken werden. Als Mama von zwei kleinen Jungs muss es eben ganz oft ganz schnell gehen, wenn die kleinen Mäuler gefüllt werden möchten. Aber auch wenn man z.B. abends selbst noch seinen kleinen Hunger stillen möchte, sind sie ratzfatz zubereitet. Ideal übrigens auch, um sie mit ins Büro, auf den Spielplatz oder in die Schule zu nehmen.

Rezept drucken
Gepuffte Energiekugeln
Portionen
Energiekugeln
Zutaten
Portionen
Energiekugeln
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen. Wenn die Masse noch nicht klebrig genug ist, einfach 2 Esslöffel Wasser hinzufügen.
  2. Anschließend jeweils einen Esslöffel von der Masse nehmen und zu einer kleinen Kugel formen.
  3. Nun kommen die Energiekugeln für 30 Minuten in den Kühlschrank. Dadurch werden sie etwas fester und lassen sich gut weiterverarbeiten.
  4. Nun könnt ihr nach der halben Stunde die Kugeln ummanteln - ich habe sie in gepufftem Quinoa gewälzt. Ihr könnt sie aber z.B. auch mit Chiasamen, Kokosraspeln oder gehackten Mandeln ummanteln.

Und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit!
Eure Katrin

Autor

1 Kommentar

  1. Hallo liebe Katrin! Das ist ein richtig schnelles Rezept und gesund für Naschkatzen. Am Montag wird gepuffter Quinoa besorgt und dann kann einer kleinen Nascherei im Büro nichts mehr im Wege stehen…Ich nasche nur im Büro und bin ständig auf der Suche nach gesunden Alternativen zu Gummibärchen und Schokolade…Das war heute ein Tipp zur rechten Zeit… happy Day Evelin

Einen Kommentar schreiben