Seid ihr – wie ich – auch ein bisschen süchtig nach Brezeln und Laugengebäck? Daher gibt es bei mir heute auch keinen Brotsalat, sondern einen Brezelsalat. Perfekt für den Sommer und ratzfatz zubereitet.

Als Mama von zwei Kindern muss ich ja immer schauen, dass ein Gericht, das meinem Mann und mir schmecken würde, auch für die Jungs gut essbar ist. Bei Salat ist das leider immer noch so eine Sache. Wenn da etwas Grünes auf dem Teller ist, wird da gerne mal „Bäh!“ ausgerufen. Also habe ich sie heute etwas ausgetrickst und habe ihnen einfach noch Brezeln untergejubelt. Denn die lieben sie in allen Variationen: Ob überbackene Käsebrezel, Laugenbrötchen oder Butterbrezen – dieses Gebäck kommt ziemlich gut in meiner Familie an. Noch ein bisschen Blattspinat dazu – den mag ich als Salat am allerliebsten – ein paar Radieschen, Tomaten und Gurkenscheiben und fertig ist ein toller Brezelsalat, den wirklich jeder mögen dürfte. Und das Dressing ist auch extrem lecker! Wenn ihr ein bisschen mehr macht, dann schmeckt der Salat am nächsten Tag übrigens noch mal doppelt so lecker.

Rezept drucken
Schneller Brezelsalat
Portionen
Personen
Portionen
Personen
Anleitungen
  1. Die Brezeln in dünne Scheiben schneiden und in 2 EL Olivenöl sowie 1 EL Butter in einer Pfanne erhitzen und knusprig braten.
  2. Die Radieschen waschen und am besten mit Hilfe eines Hobels in dünne Scheiben schneiden. Die Gurke ebenfalls waschen, längs halbieren, Kerne entfernen und in gleichmäßig große Stücke schneiden. Die Tomaten waschen, vierteln und den Strunk entfernen.
  3. Für das Dressing 2 EL Olivenöl, Weißweinessig, Honig, Senf und Salz/Pfeffer kräftig verrühren. Ich mache das auch gerne mit einem Stabmixer, dann schäumt sich das Dressing etwas.
  4. Nun zusammen mit dem gewaschenen Blattspinat und den gebratenen Brezeln alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander vermengen, sodass sich das Dressing gut verteilt. Evtl. noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und ca. eine halbe Stunde ziehen lassen.

Natürlich könnt ihr die Brezeln auch austauschen. Wie wäre es mit einem klassischen Weißbrot oder einer Käsebrezel? Kümmel würde übrigens auch noch super in den Salat passen, wenn ihr es mögt. Wie auch immer wünsche ich euch viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Eure Katrin

Autor

1 Kommentar

  1. Bei uns gab es gestern wieder euren Caesar salad (diesmal mit gebratenen Champions und Putenbrust) köstlich 😋

Einen Kommentar schreiben