Lust auf ein ganz einfaches Rezept, das trotzdem etwas hermacht? Dann solltet ihr diese Spinat-Blätterteigröllchen unbedingt mal ausprobieren. Schmecken sowohl warm, als auch kalt auf einem Ausflug. Und einfrieren könnt ihr sie ungebacken zudem, sodass ihr mit einem Fingerschnipp ein leckeres Fingerfood habt, wenn mal spontan Besuch kommt. “FOURhang auf”! 

Seid ihr auch solche Fingerfood-Fans wie ich? Ich meine damit gar nicht die leckeren, aber häufig komplizierten Häppchen, die auf Events kredenzt werden. Sondern ich liebe es auch, zu Hause einfaches Fingerfood anzubieten. Mit zwei kleinen Jungs gibt es nichts Praktischeres, da die Leckereien auch jederzeit und erkaltet easy mit nach draußen genommen werden können. Abends vor dem Fernseher ist Fingerfood erst recht ungemein unkompliziert. Und wenn dann mal Besuch kommt, kann sich jeder so viel Fingerfood nehmen, wie er möchte, ohne dass der gesamte Geschirrschrank geplündert werden muss.

Spinat-Blätterteigröllchen mit köstlicher Füllung.

Daher gibt es heute leckere Spinat-Blätterteigröllchen. Die Füllung könnt ihr gerne abwandeln oder verändern – nach Lust und Geschmack. Wie wäre es mit getrockneten Tomaten, Pinienkernen, Oliven oder Pesto? Hier aber nun endlich das Rezept:

Rezept drucken
Spinat-Blätterteigröllchen
Anleitungen
  1. Für die Füllung den Spinat gut ausdrücken und in eine große Schüssel geben. Zwiebel und Knoblauch kleinschneiden und in der Pfanne mit etwas Öl anschwitzen und anschließend zum Spinat geben. Hüttenkäse und zwei Eigelbe ebenfalls in die Schüssel geben.
  2. Nun auch den geriebenen Parmesan, das Paniermehl und die Gewürze in die Schüssel geben und kräftig vermengen - am besten klappt das mit den Händen.
  3. Die anderen zwei Eigelbe mit der Milch verrühren. Nun den Blätterteig ausrollen und in drei gleich große Streifen schneiden. Den Teig mit der Eigelbmischung bestreichen und die Spinatfüllung in drei Streifen auf dem Teig verteilen. Lasst genügend Platz, sodass die Streifen noch gerollt werden können.
  4. Den Teig nun von der breiten Seite her einrollen und die Rollen für 45 Minuten in die Tiefkühltruhe geben. Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Teigrollen nach der Kühlzeit erneut mit der Eigelbmischung bestreichen und mehrfach mit einem scharfen Messer einschneiden. Die Rollen in 3 cm lange Stücke schneiden und auf einem mit Backpapier belegten Backblech 20 Minuten goldbraun backen.
  5. Die Spinat-Blätterteigröllchen schmecken am besten lauwarm, ihr könnt sie aber auch wunderbar auf einen Ausflug mitnehmen und kalt essen. Kleiner Tipp: Ihr könnt die ungebackenen Röllchen auch wunderbar einfrieren und einfach antauen lassen und aufbacken, wenn Freunde kommen.

Viel Spaß beim Nachbacken!
Eure Katrin

Author

1 Comment

  1. Liebe Katrin,
    kurz und bündig! Schon das Rezept nachgemacht. Fantastisch und köstlich. Gleich noch einmal gemacht und getrocknete Tomaten begegeben.
    Auch schon tiefgefroren und Montag gibt’s es im Büro zu Mittag!
    Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße EvelinWakri

Write A Comment