Geht es Euch auch so? Die Tage sind warm, zum Teil auch richtig heiß und dann heißt es: Was kann ich eigentlich kochen? So richtig Lust hat man nicht, in der Küche zu stehen und den Herd anzuschmeißen. Sicher, Salate sind dann angesagt und auch toll. Vor ca. 10 Jahren, es war wieder ein heißer Sommer, da meinte der Mann, der sowieso die Hitze nicht ertragen kann, ich hätte gerne was Kaltes, aber was Leckeres. Da stand ich nun vor dem Gemüseregal und ließ meinen Blick schweifen. Quasi alles, was mich ansprach, wanderte in den Einkaufskorb. Und herausgekommen ist meine spezial kalte Gurkensuppe. Damals habe ich noch Rezeptbuch geführt. Irgendwie süss. Fast vergessen habe ich das tolle Rezept, das sogar Freunde schon haben wollten. Mit Euch teile ich es gerne. Also FOURhang auf, für die köstliche sommerliche Erfrischung!

Kalte Gurkensuppe: Originalrezept
Mein Originalrezept von vor mindestens 10 Jahren. Heute pimpe ich es allerdings etwas auf

Wie Ihr seht, hat das Rezept, wie bei Oma oder Muttern, schon so einiges mitgemacht. Das heißt aber auch, es wurde ausreichend getestet. Dass ich Schalotten völlig falsch geschrieben habe, die Mengenangaben aus der „la main“ geschüttelt habe, tut nix zur Sache. Heute bekommt  Ihr es in „richtig“ und die kalte Gurkensuppe wird Euch genauso begeistern. Lustig finde ich, das fiel mir erst gerade wieder auf, den Zusatz rechts oben in der Ecke: „Die Zutaten sind mir am Gemüsestand im KaDeWe eingefallen“ :-).

Die kalte Gurkensuppe: Sommerlich, geschmackvoll und super einfach!

Das Tolle an dem Rezept ist: Man muß eigentlich nur etwas schnippeln und dann geht es ab in den Mixer. Das war es auch schon. Wer noch Lust auf etwas Kohlenhydrate haben sollte, dem empfehle ich in Olivenöl geröstetes Weißbrot. Allerdings wird’s dann kurz warm in der Küche. Aber ich habe es dieses mal MIT frischem Weißbrot gemacht und das Krosse passt perfekt als Sidekick zur kalten Gurkensuppe mit Nordsee-Shrimps.

Kalte Gurkensuppe mit Shrimps und geröstetem, frischem Weißbrot
Unser Dîner à Deux für heiße Tage: Kalte Gurkensuppe mit Shrimps und geröstetem, frischem Weißbrot

Das schnellste Rezept für eine kalte Gurkensuppe mit Krabben und Pfiff!

Rezept drucken
Eiskalte Gurkensuppe mit Shrimps und Pfiff
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Alle Zutaten etwas klein schneiden. Die Petersilie von den Stängeln befreien. Alles bis auf die Krabben und den Schnittlauch in einem Mixer pürieren. Mit Zitronenzester würzen und abschmecken. Suppe mindestens 2 Stunden im Kühlschrank kühlen. Bitte immer zwischenzeitlich abschmecken, denn die Suppe zieht nach. Wenns zu wenig "Wumms" war, gegebenenfalls nochmal nachwürzen. Ist kein Problem!
  2. Das Weißbrot in Scheiben schneiden. Eine Pfanne mit Olivenöl erhitzen und die Scheiben darin goldbraun braten. Danach auf einem Küchenpapier ablegen und auskühlen lassen.
  3. Die eiskalte Gurkensuppe in Schalen (die kann man auch noch vorher in den Kühlschrank stellen) füllen, mit abgespülten Krebsen, Krabben dekorieren. Schnittlauch in Röllchen darübergeben, ebenso die Kresse und den Dill.

Also, in den seltensten Fällen bleibt von der Suppe etwas übrig. Wenn doch, ab in den Kühlschrank. Am nächsten Tag schmeckt sie immer noch köstlich!
Kalte Gurkensuppe mit Shrimps und geröstetem, frischem Weißbrot

So, jetzt hoffen wir mal auf den perfekten Sommer und auf warme, laue, kalte Gurkensuppen Abende!

Autor

Einen Kommentar schreiben