Gibt es Leute unter Euch, die auch nicht soooo sattelfest beim Backen sind? Die schon auch Süßes mögen, aber in Maßen? Und eigentlich kann es auch eine salzige Note haben? Ist da draußen jemand wie ich?
Dann habe ich Euch DAS Rezept für Kuchen-Dummies. Karotten-Zucchini mit einem erfrischendem Topping! FOURhang auf!

Es ist kein Hexenwerk herauszufinden, wer von uns beiden, Katrin und mir, die Spezialistin für Kuchen, Backen oder auch Süsses ist. Definitiv not me! Katrin achtet bei all Ihren Rezepten, auch wenn sie süss sind, immer auf coole Rezepte, die gesund sind. Und ich sage Euch, davon gibt es so einige!

Manchmal muß man über seinen Schatten springen…

Tja und ikke? Totale Backsperre. Ich habe echt kein Problem, ein Dinner mit 5 Gängen für 6 Personen zu kochen. Je mehr Zutaten, desto besser. Aber bei gut sortierten, gefühlten 5 Ingredients für einen läppischen Kuchen, bekomme ich erbsengroße Schweißperlen auf der Stirn.

Aber ich bin ja eine, die Herausforderungen annimmt! Die sich ihren Ängsten stellt! Die versucht ruhig zu bleiben, wenn die Backpanik auszubrechen droht. Alleine das Wort Hefe, lässt mich die gleiche Hautfarbe annehmen :-). Deshalb. Wenige Zutaten, kleine Backform, kurze Backzeit. Und dann sollte es auch noch salzig-süss sein mit einem erfrischenden Topping. Hurra, da war er! Der Karotten-Zucchini Kuchen für Dummies.

Leichtes Rezept für Karotten-Zucchini Kuchen

Rezept drucken
Karotten-Zucchini Kuchen
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Zutaten
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 40 Minuten
Portionen
Zutaten
Anleitungen
  1. Zu allererst den Joghurt in ein Küchentuch geben, zubinden und dann am besten über Nacht in einem länglichen Gefäß im Kühlschrank abtropfen lassen.
  2. So jetzt geht es los: Zucchini und Karotten reiben und gut ausdrücken. Mit Öl und der Hälfte der Limettenzesten vermischen.
  3. Zucker und das Ei schaumig schlagen.
  4. Dann das Mehl mit dem Backpulver und Zimt und Salz mischen. Ich habe Meersalz Flakes genommen. Das hat dann am Ende eine tolle, leicht salzige Note.
  5. Die Mehlmischung unter das geschlagene Ei geben, vorsichtig unterheben.
  6. Die Gemüsemischung ebenfalls unterheben. Das Ganze sollte sehr fluffig bleiben.
  7. Die Springform mit dem Backpapier auskleiden
  8. Den Teig in die Form geben und bei 175 Grad Umluft 40 Min auf der mittleren Schiene backen.
  9. In der Zwischenzeit, den abgetropften Joghurt in eine Schüssel geben. Er ist jetzt ziemlich trocken. Mit dem Puderzucker und der anderen Hälfte Zesten und Limettensaft (je nach Geschmack) vermischen und dann auf den abgekühlten Kuchen streichen. Mit den restlichen Zesten bestreuen.

Ich bin ja schon etwas stolz auf mich. Zumal er auch wirklich gut schmeckt!

Echt mega! Traut Euch! Ihr schafft das! So wie ich, die nach dem erfolgreichen Backergebnis erst mal ein Päuschen machen mußte, vor lauter Aufregung. Auch wenn ich den Kuchen alleine hätte auffuttern können, brachte ich ihn in den 1. Stock zu meiner Freundin, die Freunde aus Übersee zu Besuch hatte. Super gesunde, sportliche Freunde…..ha! Und die waren nicht nur höflich und sagten, schmeckt, nein, er war ratzfatz weg. Beweis genug?

Autor

3 Kommentare

    • Hui, da freue ich mich und bin gespannt, was Du sagst! Hab ein schönes Wochenende, liebe Ute. Herzlichst, Leonie

  1. Hallo meine bezaubernde Bäckerin,
    Rezept abgespeichert und wird definitiv wenn wir in Wien sind ausprobiert.
    Sieht ja köstlich aus!
    Herzliche MM Grüße

Einen Kommentar schreiben