Ihr habt es vielleicht schon mitbekommen, ich bin ein Freund des puren Geschmacks. Natürlich kocht man auch das  eine oder andere Gemüse in Wasser, aber wenn man sich mal überlegt, was passiert, wenn das gesunde Zeug erstmal im Wasser liegt und kocht…Na? Richtig, der ganze Geschmack wandert ins Wasser und bleibt nicht im Produkt. Deshalb habe ich seit letztem Jahr verschiedene Dinge ausprobiert und sie einfach im Ofen zubereitet. Der Geschmack ist so viel intensiver und im Mund eine Explosion. Gerösteter Rosenkohl stand dieses Mal auf dem Programm, badend in einem Sud aus Honig und Chili. FOURhang auf!

 Ob Blumenkohl oder Rote Bete, ich packe alles in den Ofen und jeden den ich damit bekoche, ist begeistert. So ging es mir ja auch, als ich im Hochsommer auf Mallorca von meinem lieben  Freund, die Bete serviert bekommen habe. Yummie!! Man will einfach nichts mehr anderes. Auch wenn nun der Frühling einkehrt, ist es doch immer noch manchmal stürmisch und die ultraleichte Küche ist noch nicht wieder auf die Teller eingezogen, dann gibt es noch die letzten Reste der Herbstgemüse. Deshalb nehme ich mir die kleinen süssen, grünen Röschen zur Brust und auf dem Teller lag: Gerösteter Rosenkohl im einem herrlichen Sweet´n Chili-Bad!

Gerösteter Rosenkohl: Im Honig-Chili-Bad
Allein dieser Anblick…diese Röstaromen!!!

Gerösteter Rosenkohl in einem Sud aus Honig, Chili und Butter

Rezept drucken
Rosenkohl aus dem Ofen
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Vorbereitung 30 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
Personen
Zutaten
Anleitungen
  1. Die wunderbaren grünen, frischen Rosenkohlröschen waschen und putzen. Danach halbieren. In der Zwischenzeit den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen,
  2. Mit Olivenöl, Salz und Pfeffer vermengen.
  3. Man kann den marinierten Rosenkohl auf Backpapier auf das Blech legen. Ich habe eine ofenfeste Schüssel benutzt. Ging wunderbar. Dann ab in den Ofen. Auf der mittleren Schiene, je nach Grösse der Röschen 20-25 Minuten rösten.
  4. In der Zwischenzeit, den Honig in einem kleinen Töpfchen aufkochen lassen und 3-4 Minuten simmern lassen. Immer wieder umrühren, damit der Honig nicht ansetzt.
  5. Den Topf vom Herd nehmen und den Essig und die Chili-Flocken einrühren. Wieder auf den Herd stellen und bei mittlerer Hitze, die Butter und eine Prise Salz hinzufügen. Solange rühren, bis die Sosse etwas einkocht.
  6. Nach der Ofenröstzeit den Rosenkohl aus dem Ofen nehmen. Alleine der Anblick! Da schlagen die Röstaromenrezeptoren doch Purzelbaum!
  7. Die Honig-Chili-Butter über den Rosenkohl gießen und fertig ist die Laube!
  8. Die Bio-Zitrone darüber reiben und mit fein geschnittener Frühlingszwiebel garnieren.

Natürlich ist gerösteter Rosenkohl auch plain und ohne weitere Beilage zu genießen. Ich hatte aber Lust auf Lammkeule und habe diese zart rosa angebraten. Der Tatort war dann am Sonntagabend Nebensache. Daumen hoch für Produkte, die ihren Geschmack behalten.

Gerösteter Rosenkohl: Perfekt zu Lamm
Solo oder in Begleitung von rosa gebratenem Lamm!
Author

2 Comments

  1. Schönen Sonntag!
    Ein wahrlich köstliches Gericht und so einfach, dank Deiner genauen Beschreibung! Habe ich gestern Abend gleich ausprobiert, da ich eine neugierige Nase bin und noch Freitagnacht den Newsletter entdeckt habe.
    Einfach empfehlenswert, wie die roten Beete.
    Ganz liebe Grüße nach Berlin die MotteMax

    • Leonie Reply

      Liebste MotteMax, ich finde es rasend komisch und ein Riesenkompliment, dass Du das Rezept so schnell ausprobiert hast. Und wie toll, dass es Euch auch noch gut geschmeckt hat. Danke Danke Danke. Und genau, bei der Bete läuft mir auch wieder das Wasser im Munde zusammen.
      Habe einen schönen Tag, Deine Leonie

Write A Comment