Der Frühling ist offiziell seit 1. März da! Gut, wenn wir die letzten Tage mal auf das Thermometer geschaut haben, erinnerte uns das eher an Sibirien im Winter als an Krokusse oder Osterglocken, die so langsam ihre Köpfe aus der Erde herausstecken. Dennoch, flaniert man durch die Online-Shops oder durch die Läden, lächeln einen bereits Frühlingskleider zaghaft an. Man hat Lust auf was Neues, was Buntes – beim Essen würde man sagen: Soul-Food. Man tut sich was Gutes nach dem langen Winter. Das soll auch so sein. Und warum warten, bis die Temperaturen steigen? Ich mag ja immer gleich alles anziehen. Denn, Frühlingskleider wintertauglich – das geht mit wenigen Schritten. FOURhang auf!

Ich muß Euch nicht sagen, dass Strumpfhosen im Winter zu Kleidern einfach dazugehören. Dazu ein paar feste Schuhe für tagsüber und abends kann es ja auch mal etwas feiner sein. Aber oft traut man sich nicht und zu Herbst und Winter gehören Hosen, Pullis, womöglich auch nur in dunklen Farben auf den „Mode-Teller“. Warum denn? Für mich gibt es keine Winter und Sommersaison – sprich mein Kleiderschrank bleibt das Jahr über so wie er ist und wird weder aus- noch wieder eingeräumt (es sei denn, ich miste aus!). Wenn wir mal ehrlich sind, richtig kombiniert, haben wir also doppelt so viel im Schrank. Ich habe mal meine ureigene Styling-Fibel nieder geschrieben. Wenn Ihr also Lust habt reinzuschnuppern?

Wie trägt man Frühlingskleider wintertauglich?

Natürlich ist alles launenabhängig. Aber wenn es zwar, wie jetzt, draussen kalt ist, aber die Sonne scheint und der Himmel blau ist, ziehe ich mein dünnes Kleidchen vom Bügel, hüpfe in eine blickdichte Stumpfhose (bei mir gibt es keine anderen in der Schublade), ziehe einen coolen weiten Rolli drüber, knalle eine paar ordentliche Klunker an die Ohren, passende Boots, Sneakers oder Stiefel an die Füsse und fertig ist der Lack. Das Tolle ist – Ihr könnt natürlich, falls es Euch doch noch zu kalt sein sollte, beliebig viele Sachen drunter ziehen – denn man sieht sie ja nicht :).

Mein neues Frühlingskleid – ich mache es wintertauglich!

Tatort: Neulich beim Onlineshoppen: Ich flippte durch die neuen Styles..man muß sich ja informieren 🙂 und landete schwups bei dem entzückenden Punktekleid von Zara. Naja es wanderte mal in meinen Warenkorb, aber dabei bliebt es leider nicht. Als ich es dann zuhause auf den Bügel hängte, wollte ich es natürlich gleich anziehen. Und so kam mein Post zustande. Schnell meinen Martin Margiela Cashmere Rolli (den mit den Schimpansenärmeln! Wer hat auch so lange Arme?) in blau übergezogen, einen ähnlichen gibt es bei H&M , rote Booties an und fertig ist der Winterlook. Ziemlich basic, aber warum nicht. Auf jeden Fall ist nun eins meiner Frühlingskleider wintertauglich gestylt!

Die Sehnsucht nach der Sonne draussen, ist unverkennbar!
Da steht sie, wie so ein kleines Mädchen!

Als zweiten Look habe ich wieder einen blauen Cashmere Pulli angezogen, mit Rundhals, dann schaut auch der schöne Stehkragen des Kleides raus, silber Sneaker und einen roten Strickmantel von American Vintage (den Gleichen in gelb, seht Ihr weiter unten in meinen Stylingideen). Damit man auch bei kälteren Temperaturen auf den Markt gehen kann, einen Schopper an die Hand und dann ab: Sprung ins Leben, kann ich da nur sagen!

Ihr habt keine Ahnung wie lange es gedauert hat, so ein Bild zu bekommen!!!!
Sonnenbrille am Start – denn auch im Winter scheint die Sonne!

Wenn Ihr noch Lust auf ein paar weitere Styling-Ideen habt, habe ich  für Euch extra mal ein paar passende Looks zum Thema Frühlingskleider wintertauglich zusammengestellt:

In zartem Chiffon ins Büro:

Wenn Ihr fragt, welche Frühlingskleider wintertauglich sind, dann kann ich das ehrlich gesagt nicht wirklich beantworten. Denn im Prinzip kann man alles perfekt pimpen. Chiffon zum Beispiel, sieht man eher abends, schick beim Dinner oder bei einer Party. Dieses zarte Kleidchen wird mit mit einem tollen Strickmantel wintertauglich, dazu ein paar cowboyartige Booties und eine Tasche in die man auch Laptop und alle Habseligkeiten reinbekommt. Perfekt fürs Büro. Und zum Afterwork Drink – einfach den Mantel runter – klasse.

 

Florales Maxikleid – absolut wintertauglich:

Ich liebe langärmlige Kleider, im Frühjahr wie auch sonst im Jahr. Ich finde sie einfach elegant. Wenn dazu noch ein Stehkragen kommt – ach ich bin verliebt. Man sieht mich ja so gut wie nie im V-Neck., warum auch immer – ich versuche immer meinen Hals zu bedecken. Dekolleté ist auch nicht mehr so meins – also her mit dem Kleid :-). Da der Stoff noch etwas dünn ist, würde ich diesen wunderbaren Strickpulli rüberziehen, mit den voluminösen Ärmeln – sehr aktuell übrigens. Die feine goldene Armspange ist ebenso ein Eyecatcher, wie die von mir über alles geliebten Sockbooties – in rot. Warum es solche Boots nicht schon länger gibt? Die machen einen super schlanken Knöchel!

Im Farbrausch bei Saisonwechsel:

Und zu guter Letzt, wie Katrin sagen würde: Das schreit nach Leonie! Auf Instagram seht Ihr ja täglich mein „Outfit des Tages“ und wirklich sehr selten, gibt es bei mir einen Uni-Look in gedeckten Farben. Ich finde, Farbe peppt auf, macht gute Laune. Gut, man muß es ja nicht gleich so übertreiben wie ich, aber ein blaues Frühlingskleid wintertauglich gestylt mit einem kanariengelben Strickmantel (genau diesen Mantel habe ich bereits in 3 Farben (!!) und gelb würde mir noch fehlen), macht aus einem nicht gleich eine freundliche Ikea-Mitarbeiterin :-)! Die eckigen goldenen Kreolen sind sooo cool und da ich beim oberen Style schon von Sockboots geschwärmt habe, kombiniere ich hier einfach nochmal welche in Pink. Ich bin überzeugt, dass man mit diesem  Outfit nicht nur auf offene Münder trifft, sondern, auch beim Gegenüber ein Lächeln ins Gesicht zaubert, weil es einfach suggeriert: Ich bin ich, ich habe gute Laune und die gebe ich gerne weiter! So soll es mit Mode ja auch sein.

 

Es wird noch eine Weile dauern, bis wir die Frühlingskleider „alleine“ tragen können, aber bis dahin, müssen sie ja nicht einstauben. Ich wünsche Euch warme Gedanken in Euren Frühlingslooks wintertauglich gestylt!

*dieser Beitrag enthält Affiliate Links

Autor

4 Kommentare

    • Hallo Anja, große Freude, vielen lieben Dank! Bist Du über Shopping Queen auf uns aufmerksam geworden? Habe einen schönen Donnerstag und bis bald wieder mal auf diesem Kanal :-). herzlichst Leonie

  1. Was für eine tolle Entdeckung dieses Blog. Wow. Ich bin ganz großer Fan und Dank Shopping Queen darauf gestoßen.
    Kann ich irgendwo einen Newsletter abonnieren oder muss man immer mal vorbeischauen?

    Grandiose Looks, wirklich. Die Stiefeletten mit Kussmund habe ich gleich bestellt.
    Hoffe auf weitere „Klauvorlagen“. Los!

    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Hallo liebe Kathrin,
      ja welche Freude!!! Große Freude sogar!!!! Wie toll und herzlich willkommen! Hmmm – Newsletter – soweit sind wir noch nicht :-(. Aber bist Du bei Facebook oder Instagram? Wir sind ja dort auch vertreten und annoncieren auch immer, wenn ein neuer Blogpost online ist. Das ist vermutlich die einfachere, für uns schnellere Lösung :-). Abgesehen davon, posten Katrin und ich täglich unsere Styles – somit hast Du noch viel mehr von uns :-).
      Und wie klasse mit den Sockboots – die sind aber auch echt der Kracher. Und ich bin sehr gerne Klauvorlage 🙂
      Habe einen schönen Abend, herzlichst Leonie

Einen Kommentar schreiben