Category

FASHION

Category

*Werbung
Eigentlich eine schöne Idee, auch mal Labels vorzustellen, die man so vielleicht noch nicht kennt, aber draufgestoßen wurde. Wobei ich von dem heutigen Label to watch bereits gehört habe, es aber irgendwie wieder von meinem Radar verschwand. Genau, draufgetoßen wurden wir nämlich von unserem Lieblingstaschen-Label ZOÉ LU. Die Macherinnen meinten, Katrin und ich passen wie A*** auf Eimer zu MAISON COMMON und stellten den Kontakt her. Tja, wenn man durch deren Instagram-Feed flaniert, dann wird klar, das Label ist für uns ein Label to watch: FOURhang auf!

Das letzte Altweibersommer-Aufbäumen bevor es grau wird. Das habe ich ausgenutzt und habe mich bei gefühlten 25 Grad in meine Herbst-Styles 2019 geschmissen. Das nenne ich mal Einsatz! Aber der Himmel ist blau und die gelbe “Sau” lässt mich die Augen zusammenkneifen. Deshalb verzeiht mir jetzt schon mal das eine oder andere verkniffene Gesicht, wenn die Brille nicht auf der Nase ist. Ich weiß ja, dass diesen Herbst/Winter auch der Cleanchic in die Schränke und an die Frau kommt, aber ich bin halt etwas musterlastig, wie Ihr wisst. Deshalb gibt es heute kaum Schlichtes. Well, that´s me! FOURhang auf!

Jetzt seid mal ehrlich! Wenn Ihr in Eurem Freundes- oder Familienkreis über den Bedarf einer Zwischensaisonjacke schwadroniert, fällt 100% das Wort oder die Frage: Du meinst also eine Übergangsjacke wie Onkel Horst (Name ist natürlich frei erfunden)? Jaaaa, ich kenne diese Aussage. Ich habe auch Bilder im Kopf, von leberwurstfarbenen Jacken, mit Reißverschluß und Gummibund an der Hüfte, heute würde man ja Bomberjacken dazu sagen. Jupp, und ich habe mich der Herausforderung bei der Suche einer welchen gestellt. Gerne könnt Ihr mich danach Tante Erna nennen, wenn es danach aussieht. FOURhang auf!

Es gibt in diesem Jahr ein Muster, das uns allen überhaupt nicht neu ist, weil es immer wieder zurück kommt. Allerdings kommen wir im Herbst 2019 nun wirklich nicht daran vorbei. Das ist das Karomuster, ob Glencheck, Tartan oder wie die ganzen Muster heissen. Austoben in die Devise. Klassische Muster oder im neuen Farbmix interpretiert. Ich liebe es, weil es ungemein vielseitig ist und nicht mehr nur wie britisches Internat aussieht. Deshalb ist mein heutiges Motto: Karo im Herbst, das Schottenkaro schlägt zurück! FOURhang auf!

So Kinners, es ist raus! Ich bin und bleibe ein Rock- und Kleidermädchen. Wenn man mein Suchverhalten online analysieren würde, mein erster Klick bei Klamottenseiten ist: Rock oder eben Kleid! Dann geht der Cursor aber sofort in die granulare Feinsuche, denn Mini trage ich fast nicht. Mein Herz schlägt für Midi oder Maxi. Und wenn ich dann die Models sehe, 1,78cm, dann überlege ich schon kurz, ob mein Objekt der Begierde womöglich ein Teil mit Schleppe bei mir sein könnte. Das Problem allerdings dann: Schleppe vorne und hinten! Das könnte beim eleganten Flanieren auch fatal ausgehen. Akute Stolpergefahr. Wie man das Problem umgeht, zeige ich Euch heute hier, denn Maxirock oder Midirock ist eben immer eine Frage der Perspektive: FOURhang auf!

Zack die Bohne, denn das ist mein Thema! Es geht um Taschen! Welche Frau kauft keine Taschen? Ich kenne wenige. Denn Taschen passen immer, genauso wie Schuhe. Aber was macht Frau, wenn sie nicht so viel Platz hat, um ins Guiness Buch der Rekorde zu kommen? Wenn sie ständig auf Reisen ist, sei es privater oder beruflicher Natur? Wenn sie am liebsten für jeden Tagesabschnitt die passende Tasche hätte, ohne ständig das Innenleben von einem “Anhängsel” ins andere zu räumen? Na? Dann greift man zur Taschen-Neuheit schlechthin. Die mit den wechselnden Taschenklappen. Und endlich macht “Halt die Klappe” Sinn und man hat ein Strahlen im Gesicht: FOURhang auf für Zoé Lu!