Category

FOOD

Category

Der Countdown läuft: Am 20.1. starte ich mit dem sechswöchigen Zuckerentzugskurs „Zuckersüße Freiheit“ von „Deine gesunde Familie“ von Saskia Da Silva. Saskia isst seit fast 7 Jahren zuckerfrei, glutenfrei und vegan. Im Interview spricht sie über ihren Kurs, wie sie zu ihrer Ernährungsweise kam und welche Veränderungen sie selbst seit ihrer Ernährungsumstellung erlebt hat.

Jetzt kommt wieder die Zeit, da sitzt man abends mit Freunden und Familie eng zusammen. Und wenn man mich fragt, sind die  beliebtesten Gerichte im Herbst und Winter, Raclette und Fondue! Und welche Frage fällt da ziemlich oft? Richtig, was machen wir für Soßen? Kaufen wir oder machen wir sie selbst? Ganz klar, selbst zaubern, ist die Devise. Und da komme ich ins Spiel. Denn dieses Mal muß ich Euch die Sauce Gribiche ans Herz legen. Sie passt wirklich zu allem und ist ein Alleskönner. Da Fondue und Raclette bei mir nicht auf dem Speiseplan standen, habe ich sie als Basis für Chicorée und Kartoffeln aus dem Ofen genommen. Ein Genuss, FOURhang auf!

Ich bin ja schon ein Lachs-Fan. Ach, überhaupt schwimmt bei uns ständig ein Fisch auf dem Teller und zwar in allen Aggregatzuständen. Und fast immer habe ich aufgeschnittenen Lachs im Kühlschrank, geräuchert oder graved. Dazu ne leckere Soße und ich bin glücklich. Eigentlich habe ja schon fast alles ausprobiert. Einzig, an den gebeizten Lachs traute ich mich bis dato nicht. ABER: Wer nicht wagt, der nicht genießt. Ich kann Euch heute nur empfehlen: Gebeizter Lachs ist wirklich mega einfach, lässt sich gut vorbereiten, ist haltbar, ideal für die Feiertage (auch für viele Personen geeignet) und saisonal unabhängig. FOURhang auf

Es gibt einfach ein paar kulinarische Kindheitserinnerungen und dazu gehört definitiv die Götterspeise. Ich erinnere mich, wie es dieses herrliche Wabbelzeug bei meinen Großeltern gab. Gerne mit einem Schuss flüssiger Sahne oben drauf. Und das Beste war doch, wie man das Himbeer- oder Waldmeistergelee durch die Zähne flutschen ließ, oder? Jahrzehnte habe ich keine Götterspeise mehr gegessen. Keine Ahnung warum. Aber jetzt haben wir alle wieder einen Anlass, denn es gibt eine grandios gesunde Variante. Man mische Magerquark mit Götterspeise! Tadaaaa. LowCarb, mit wenig oder gar keinem Zucker und man nenne es Götterquark. Ich sag Euch, der Name ist Programm!