8 Dinge, die wir uns für die Weihnachtszeit wünschen – „Mama Talk“

Seit 2015 schreiben in der Reihe „Mama Talk“ von der lieben Frauke von ekulele jede Woche sieben Mütter über ein bestimmtes Thema. Dank sieben Blickwinkeln kommen dabei immer überraschend unterschiedliche Texte heraus. Und in dieser Woche dreht sich beim „Mama Talk“ alles um Wünsche für die Weihnachtszeit. Und wir sind ausnahmsweise mal mit dabei und erzählen euch heute von unseren Wünschen – sowohl tatsächlichen Produkten als auch unbezahlbaren Dingen. Und da wir zu viert sind, bekommt ihr allein schon bei uns vier verschiedene Blickwinkel. Los geht es mit Maikes Wünschen für die Weihnachtszeit, darunter lest ihr Leonies Wünsche, gefolgt von Katrins und Nicoles Wünschen. Viel Spaß beim Lesen und vielleicht nachwünschen!

Maikes Wünsche für die Weihnachtszeit

fourhangauf-weihnachtszeit-bucketlistZeit, um mich mal in Ruhe hinzusetzen, um meine Bucket List für das Jahr 2017 niederzuschreiben. Macht es euch nicht auch manchmal Angst, dass euer Leben irgendwann vorbei ist? Mir irgendwie schon. Auch wenn man in den Augen von vielen Leuten mit 32 noch sehr jung ist, aber ich möchte nicht mit 70, 80 oder sogar 90 Jahren auf mein Leben zurückschauen und mir sagen, ich hätte nicht alles erlebt, nicht das Beste aus meinem Leben hervorgeholt oder das Leben geführt, was andere oder der Zufall für mich geplant haben. Das Leben ist einfach zu kurz. Darum habe ich mir vorgenommen, jedes Jahr um die Weihnachtszeit eine kleine Bucket List für das kommende Jahr zu schreiben. Denn ist es nicht so, wenn wir genau wissen, was wir wollen, dann ist es einfacher, dass wir auch die richtigen Schritte zu unserem Ziel gehen und sie somit dann bestenfalls auch erreichen? Die Weihnachtszeit ist für mich immer die perfekte Zeit, das Jahr Revue passieren und es langsam ausklingen zu lassen und neue Pläne für das nächste Jahr zu schmieden. Findet ihr nicht auch? Übrigens: Als ich meinem Mann von meiner Bucket List erzählt habe, hat er direkt vorgeschlagen, dass wir auch eine kleine Familien-Bucket-List schreiben können. Auch keine schlechte Idee.

fourhangauf-weihnachtszeit-handyNicht mehr lange und Heilig Abend steht vor der Tür. Somit habe ich nicht wirklich irgendwelche Produktwünsche in der Weihnachtszeit, da das meiste dann doch unter dem Weihnachtsbaum landet. Obwohl wir innerhalb der Familie wichteln und es sich dadurch schon gut reduziert hat. Was gut ist. Einen Wunsch werde ich mir jedoch schon vorab erfüllen: ein neues Handy. Seit der Geburt meiner Tochter ist mein iPhone mit 16GB einfach zu „klein“. Man möchte doch am liebsten jeden einzelnen Moment festhalten, jeden neuen Entwicklungsschritt und jede lustige Sache, die ein kleines Wesen so treibt, aufnehmen. Doch wenn dann andauernd die Meldung kommt „Speicher voll“, macht das Ganze nur halb so viel Spaß. Klar: löschen. Aber auch die mittlerweile sehr geringe Akkuleistung und mein Display mit ein paar schönen Rissen (viele nennen es auch die „Spider App“ ;-)) lassen meinen Wunsch für ein neues Handy noch stärker erklingen. Somit: Ein neues Handy muss vor Weihnachten noch her, denn wer will schon Heilig Abend auf den Auslöser drücken und es erscheint: „Speicher voll“? Keiner!

Leonies Wünsche für die Weihnachtszeit

fourhangauf-weihnachtszeit-weihnachtsmaennerFür mich ist die Weihnachtszeit eigentlich eine ganz normale Zeit. Ich wünsche mir weder Ruhe, denn die nehme ich mir, wenn ich möchte. Ich lege auch mein Handy weg, wenn ich keine Lust habe. Das ganze Jahr über. Diese „besondere“ Zeit ist normalerweise gespickt von Vorfreude, Geschenken, tollem Essen zu den Feiertagen. Aber brauche ich das alles überhaupt? Ich bin hin und hergerissen. Klar bereite ich gerne ein besonderes Mahl zu, aber auch das mache ich auch sonst. Ich schenke unheimlich gerne – auch zwischendurch und bekomme auch gerne was geschenkt. Aber macht es mich glücklicher gerade in den kommenden Wochen? Ich freue mich ebenso über Kartoffelsalat mit Würstchen oder einen Strauß Blumen. Der Druck, dem man indirekt ausgesetzt wird, man muss alles perfekt und besonders machen, ist für mich manchmal etwas zu viel. Für mich ist Weihnachten Kinderzeit. Die großen Augen zu sehen beim Laternenlauf, wenn der Baum geschmückt wird und die Geschenke aufgerissen werden und der neue Lego-Laster aufgebaut wird, das macht mich happy. Dazu kommt der süße kleine verschmierte Mund, nachdem man in den Schokoladenweihnachtsmann gebissen hat. Diese herrliche kindliche Naivität vermisse ich manchmal. Aber vielleicht beiße ich einfach auch mal in den nächsten süßen Weihnachtsmann.

fourhangauf_mammatalk_selfiestick

Thema Geschenke: Bei mir kommt jetzt noch hinzu, dass ich kurz vor Weihnachten Geburtstag habe. Wie jedes Jahr werde ich natürlich gefragt, was ich mir wünsche – muss also jedem quasi zwei Wünsche sagen. Jedes Jahr habe ich das Fragezeichen im Gesicht und wenn ich mal einen Wunsch habe wie im letzten Jahr: eine Handtasche, in die mein Laptop passt und dabei noch stylish aussieht, gestaltet sich das nicht ganz einfach. Meine Eltern freuen sich, wenn ich konkrete Wünsche habe. Dieses Jahr ist es eine richtige Kamera. Mit dem Selfie-Stick ist es manchmal echt schwierig mit den ganzen Verrenkungen und mit einem Stativ geht alles leichter. Meine Eltern sind happy und ich bin gespannt auf meinen VHS-Kurs „Wie bedient man eine Kamera?“ Haha. Beim Rest meiner Familie, dem Mann und der Familie meines Bruders, ist es grandios, was sie sich immer für mich ausdenken. Leider haben sie die Arbeit und ich freue mich am Ende immer einen Kullerkeks. Aber so ist es leider, denn meine Family ist die Beste!

Katrins Wünsche für die Weihnachtszeit

Photocredit: COS
Photocredit: COS

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber ich wünsche mir tatsächlich einen Rucksack zu Weihnachten. Soweit ist es also schon gekommen. Lange Zeit waren Rucksäcke für mich nicht wirklich stylish, sondern nur praktisch. Und praktische Dinge sind ja selten schön, wie wir wissen. Aber mit zwei Kindern, die auch beide beim Bummeln, Flanieren und Spazierengehen jeweils eine Hand von mir halten wollen, war es zuletzt einfach unfassbar unpraktisch, zusätzlich noch eine Handtasche in der Hand zu halten. Wenn man mit Buggy unterwegs ist, findet man dafür auch eine Lösung: kleinen Mann reinsetzen, Handtasche an den Griff hängen, mit einer Hand den Buggy manövrieren und die andere Hand dem Großen reichen… Aber in der Stadt ist ein Buggy ja mitunter ebenfalls sehr unpraktisch: wenig Platz zwischen den Ladenregalen. Also hielt ich Ausschau nach einem dezenten, klassischen und coolen Rucksack, in den ich alle wichtigen Dinge stecken und auf den Rücken schnallen kann. Fündig wurde ich bei COS. Ich liebe das skandinavisch reduzierte Design und das weiche Leder und hoffe, dass mein Wunsch Gehör findet. Dazu stelle ich mir einen kamelfarbenen Mantel, einen schwarzen Schal und meine weißen Stan Smith vor und los geht’s mit zwei freien Händen! Ui wäre das schön!

Neben dem hübschen Rucksack wünsche ich mir als Fernsehfrau für die Weihnachtszeit noch etwas: nämlich einen freien Tag, an dem ich ferngucken kann und ganz alleine bin. Ohne Mann. Ohne Kinder. Ohne Termine. Ohne Telefonanrufe. Ich wünsche mir also quasi ein Date mit dem Fernseher bzw. dem iPad. Seit ich Kinder habe, bin ich der größte Fan der „seven-days-catch-up“-Erfindung, der kostenlosen Videonutzung sieben Tag nach Ausstrahlung im TV. Viele Sendungen kann man sich sogar länger als sieben Tage kostenlos anschauen, sodass man Zeit gewonnen hat. Denn neben den Kindern, dem Job und dem Blog komme ich eigentlich überhaupt nicht mehr dazu, meine Lieblingssendungen zu schauen. Tage, an denen ich alleine bin und Zeit für mich habe, sind so rar, dass dieser Wunsch Berechtigung hat. Ich bin allerdings etwas skeptisch, ob es in diesem Monat damit noch klappen wird. Was ich mir anschauen würde?: Tatsächlich bin ich bekennender Fan des Star-Magazins „Exclusiv“ – ein bisschen Tratsch und Klatsch von Frauke Ludowig hat doch noch niemandem geschadet, oder? Als nächstes würde ich alle aktuellen „Zu Tisch in…“-Folgen in der arte-Mediathek nachholen. Gibt es etwas Tolleres als Menschen zuzuschauen, die Essen zubereiten und darüber reden, welche Tradition dieses Rezept hat? Für mich nicht! Eine echte Fernsehperle! Unglaublich liebevoll gemacht! Und ich muss zugeben, dass Markus Lanz auch immer wieder interessante Gesprächspartner mit guten Unterhaltungen zu Gast hat. Sowieso bin ich ein Talkshow-Fan. Daher hole ich in der NDR-Mediathek auch die einzelnen Ausschnitte von spannenden Gästen der NDR Talk Show nach. Und auch wenn man es kaum glauben mag (wegen Frau Ludowig und so), aber ich liebe tatsächlich auch „hartaberfair“ mit Frank Plasberg und verpasse keine „seven-days-catch-up“-Folge. Ach wäre das schön – das iPad, Zeit und ich…

Nicoles Wünsche für die Weihnachtszeit

Als ich überlegt habe, was ich mir für die Weihnachtszeit wünsche, bin ich immer wieder über denselben Gedanken gestolpert. Ich dachte aber: „Nee, das kannste nicht schreiben! Das klingt viel zu kitschig und zu sehr nach Floskel!“ Aber ich wurde diesen Gedanken einfach nicht mehr los. Worum es ging? Um Gesundheit! Gesundheit ist für mich einfach das höchste Gut. Alles macht doch mehr Spaß, wenn man mit voller Energie dabei sein kann, wenn es nicht irgendwo drückt und zwickt, wenn sich der Kopf keine Gedanken darüber machen muss, wie man am besten mit diesem oder jenem Wehwehchen umgehen soll. Deswegen wünsche ich mir für die Weihnachtszeit „Achtsamkei“ – achtsam auf seinen Körper hören und auf sich aufpassen. Wahrnehmen, wann es „reicht“ und wann man besser mal ein Päuschen einlegen sollte.

Zu Weihnachten habe ich mir eine Lampe Berger gewünscht. Diese wurde mir von Maike und Katrin wärmstens ans Herz gelegt. Es handelt sich dabei um eine Aromalampe, die es vollbringen soll, Räume von Bakterien zu befreien und den Raum herrlich duften zu lassen. Ich bin gespannt – auch ob das Christkind meinen Wunsch mitbekommen hat.

Viele tolle weitere Wünsche für die Weihnachtszeit findet ihr diese Woche im „Mama Talk“ bei ekulele, LifestyleMommy, SMAG, Wunderhaftig, Starlights in the Kitchen und MumLife. Schaut mal vorbei – es lohnt sich!

Und was wünscht ihr euch für die Weihnachtszeit? Oder seid ihr wunschlos glücklich?

Freizeitaktivitäten mit Kind im Winter

Mit Beginn der Weihnachtszeit fängt bei uns zu Hause der gemütlichste Teil des Jahres an: Kuscheln, Bücher lesen, Plätzchen backen, basteln und Freunde einladen. Das macht ja alles spaß, aber ein bisschen Abwechslung darf es ruhig mal sein. Bevor einem der Lagerkoller zu erdrücken scheint, sollte man dringend mal raus.

Styling-Idee: Drei Varianten, Overknees zu tragen

Kann es sein, dass Overknees gerade ihr Comeback feiern? Ich weiß gar nicht, ob sie überhaupt mal out waren, jedenfalls habe ich gerade das Gefühl, dass sich jedes Modehaus ein paar Exemplare ins Sortiment genommen hat. Ich persönlich liebe diese überlangen Stiefel, die übers Knie hinausgehen. Heute habe ich daher für euch drei Outfits fotografiert, wie ich meine drei Overknee-Stiefel gerne kombiniere.

Leonies aktuelle Wochennotiz

In dieser Wochennotiz ging es komischerweise zu, als hätte ich ein Motto: Mein erstes Mal. Es sind einige Dinge aufgeploppt, die ich zum ersten Mal gemacht habe, zum ersten Mal wohin eingeladen wurde, wieder gefühlt zum ersten Mal erfahren durfte. Sprich, es war eine ereignisreiche und teilweise sehr inspirierende Woche. Et voilà:

5 Ideen für eine entspannte Weihnachtszeit

Und der Countdown für die Weihnachtszeit beginnt… HEUTE!

Nur noch 24 Mal schlafen und dann ist auch schon wieder Weihnachten. Für mich ist die Weihnachtszeit die schönste Zeit des Jahres. Was ihr tun könnt, damit es nicht zur stressigsten Zeit des Jahres wird, habe ich euch in meinen 5 Ideen für eine entspannte Weihnachtszeit aufgeschrieben. Hier kommen meine Tipps:

DIY: Der Last-minute-Adventskalender für Männer – schnell und einfach

Advent, Advent… In zwei Tagen ist es soweit: Der letzte Monat des Jahres fängt an. Ein Monat geprägt von tollen Momenten: Weihnachtsfeiern, flanieren auf dem Weihnachtsmarkt, köstliches Essen, Zeit für Familie und Freunde sowie ausgiebiges Weihnachtsshopping. Alles im Zeichen der Vorfreude auf Heilig Abend. Und wie kann man so eine Vorfreude besser steigern als mit einem Adventskalender? Jeden Tag wird ein Türchen geöffnet, ein kleines Geschenk ausgepackt oder ein Bild ausgemalt. Es gibt mittlerweile 1.000 Varianten eines Adventskalenders: für jedes Alter, für jeden Geschmack, für Männer, Frauen, Babys und sogar für das eigene Haustier. Verrückt. Heute zeige ich euch, wie ihr ganz schnell und einfach einen Last-minute-Adventskalender für euren Mann erstellen könnt.

Meine 10 guten Vorsätze für gestresste Mamas

Kennt ihr das? Ihr wisst manchmal nicht mehr, wo euch der Kopf steht? Weil ihr alles perfekt meistern wollt? Die Wohnung soll immer blitzeblank sauber sein, die Wäscheberge sollen nicht höher als der Türrahmen sein, die Fenster könnten auch mal wieder geputzt werden, die Kleiderschränke von vier Personen müssen dringend ausgemistet werden, vom Spielzeug der beiden Jungs ganz zu schweigen. Am Nachmittag sollen die Kinder eine tolle Beschäftigung erleben. Außerdem will man jeden Abend das gesündeste Essen auf den Tisch bringen. Und sich selbst darf man ja auch nicht vernachlässigen, also her mit den Abendverabredungen. Die Liste könnte ich ewig weiterführen. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich halte heute ein Plädoyer für alle gestressten Mamas dieser Welt! Mut zur Lücke! Lasst mal Fünfe gerade sein! Seid einfach mal faul und eine unperfekte, aber glückliche Mama. Mit diesen 10 Vorsätzen sollte es gelingen, ein wenig Entspannung in euren Alltag zu bekommen.

Katrins aktuelle Wochennotiz

Habt ihr in diesem Jahr auch noch so viel vor, was ihr unbedingt noch erledigen wollt? Wieso gibt es eigentlich ab November eine Art Countdown? Noch schnell mit allen Freundinnen ein letztes Mal treffen, noch Plätzchen backen, noch auf alle Weihnachtsmärkte der Stadt gehen… Als ob am 24. Dezember das Leben vorbei ist. Ist es ja auch irgendwie, weil man dann wirklich mal entschleunigt und die Zeit nur mit den schönsten Dingen und liebsten Personen verbringt. Aber auch die Erledigungen in den Wochen davor sollten genossen werden. Was ich schon geschafft habe und was noch auf der Uhr ist, lest ihr heute in meiner Wochennotiz!

Niedriggarmethode: Lachs mit Wirsing und karamellisierten Tomaten

Zuhause sind wir echte Fischfans. Ob gebraten als Filet oder am Stück im Ofen, alles kommt bei uns auf den Tisch. Etwas wirklich Besonderes, ist das Garen mithilfe der Niedriggarmethode. Der Fisch bleibt super saftig und nichts wird trocken, wenn man die innere Gartemperatur beachtet. Heute zeige ich Euch ein herbstliches Rezept: Lachs mit Wirsing und karamellisierten Tomätchen.

Unsere Begegnung mit Guido Maria Kretschmer plus SQ-Gewinnspiel

Anlässlich der 1.000. Folge der erfolgreichen Styling-Doku „Shopping Queen“ (die am 24. November 2016 ausgestrahlt wird) und der zweiten Staffel von „Geschickt eingefädelt“ hatte ich das Vergnügen und die Freude, den mittlerweile zu meinen Freunden zählenden Guido Maria Kretschmer zu treffen. Er war, wie er leibt und lebt: schlagfertig, blitzschnell im Kopf, über alle Maßen lustig und dann doch auch nachdenklich. So wie er eben auch als Mensch ist.

DIY: Adventskranz to go mit {freebie}

Nur noch sieben Tage, dann ist schon der 1. Advent, sprich heute in einer Woche. Wie die Zeit doch verfliegt. Eben noch Sommer, jetzt muss man schon die Autos freikratzen. Aber ich liebe diese Jahreszeit mindestens genauso wie den Sommer. Wenn im Herbst und Winter die Tage kürzer werden, haben DIY-Projekte Hochkonjunktur bei mir. Denn was gibt es Schöneres als es sich mit der Familie zu Hause gemütlich zu machen, zusammen zu kochen, Plätzchen und Weckmänner zu backen, zu spielen und kreativ zu sein. Besonders die Advents- und Weihnachtszeit lädt dazu ein. Eines meiner DIY-Projekte stelle ich euch heute wieder vor: einen DIY-Adventskranz to go mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und einer kostenlosen Vorlage zum Downloaden.

Inspirationen und Ideen für die Adventszeit

Bald ist sie da und zwar so ganz offiziell. Die Zeit vor Weihnachten, die wunderschöne Adventszeit. So wie jedes Jahr kann ich es nicht abwarten meine Weihnachts-Deko Kiste auszupacken und liebe bereits die Vorfreude darauf. Viele Deko-Teile besitze ich schon ewig und habe mich leider daran satt gesehen. Also habe ich mich auf den „Weg“ gemacht und das Netz nach ein paar hübschen Idee und Inspiration durchsucht und alles für euch verlinkt. Viel spaß beim stöbern…

Styling-Video: Im Nachmittags-Look ins Café um die Ecke

Ob sich nun mit Freundinnen im Café treffen oder sich gerade jetzt die frisch gebackenen Plätzchen zuhause schmecken lassen, es besteht immer ein Anlass für einen lässigen Nachmittags-Look.
Es geht nicht darum, auf High-Heels durch die Wohnung zu stöckeln. Keinesfalls. Kann man, muss man aber nicht. In meinem heutigen Video, geht es für meine Verhältnisse geradezu sportlich zu. Seht selbst:

DIY: Kinder-Kochbuch als Taufgeschenk!

Wenn man gefragt wird, ob man Patentante werden möchte, ist das ja ohnehin eine Grundsatzentscheidung und somit eine große Verantwortung. Sehr gerne habe ich zugesagt, diese dem Sohn meiner besten Freundin entgegenzubringen. Und dann stand die Taufe vor der Tür, aber was schenkt man denn nur?
Sicher gibt es die Möglichkeit ein Konto zu eröffnen und monatlich Geld zu überweisen. Den berühmten Taufbecher oder einen Beißring aus Silber von Tiffany´s kennt man auch, aber das passte irgendwie nicht. Ein selbstgebasteltes Mobile oder nochmal ein Plüschtier, weitere Bücher? Dabei ist mir aufgefallen, dass mein Patensohn am Liebsten mit Holzlöffel, Topf und trockenen Nudeln rumspielte und dabei einen Riesenlärm veranstaltete. Ich habe das mit großem Spaß beobachtet. Und Schwups war die Idee geboren: Ein Kinder-Kochbuch.

Perfekt lackierte Nägel: Alessandro Striplac

Wer kennt das nicht: tagsüber arbeiten, dann Familie, Haushalt, kochen und abends noch die Fingernägel lackieren? Lackierte Nägel – ein Muss! Wenn sich jedoch ungeduldige Mädels, wie ich es bin, schnell die Finger mit „normalem“ Lack abends lackieren, endet die Aktion eigentlich immer gleich: Der Nagellack trocknet nicht schnell genug, somit kommen schnell Makel – da ich wieder irgendwas voreilig berühre – oder er ist nach fünf Minuten bereits abgesplittert.
Da ich aber Nagellack liebe und meine Nägel nie unlackiert sind, ist der Striplac von der Marke Alessandro für mich die beste Erfindung. Mein Anspruch an gepflegte Nägel wird hier vollends befriedigt, denn wer hat als working-girl schon die Zeit und vor allem die Lust, sich jeden zweiten Abend die Nägel zu lackieren, da wieder etwas abgesplittert ist? Ich auf jeden Fall nicht.

Maikes Wochennotiz

Diese Woche war es kalt, regnerisch und irgendwie wurde es nicht richtig hell. Viele motzen über dieses Wetter – ich nicht. Irgendwie mag ich es manchmal. Da kann man es sich mit gutem Gewissen zu Hause kuschelig und gemütlich machen und schon einmal ganz in Ruhe die nächsten Wochen planen. Alles organisieren und managen, sodass man möglichst alle Termine unter einen Hut bekommt. Denn wer kennt das nicht – die Weihnachtszeit ist meist alles andere als besinnlich. Aber ich liebe sie trotzdem. Was ich alles geplant, mir angeschaut und gemacht habe, jetzt in meiner Wochennotiz.

Leckere Weckmänner kinderleicht selbst backen

Stutenkerl oder Stutenmännchen, Kiepenkerl, Klaaskerl, Backsmann,Stutenmann oder einfach nur Weckmann.
Weckmänner sind für mich einfach ein köstliches Stück Kindheit. Erinnerung an Laterne basteln, mit leuchtenden und großen Augen singend hinter St. Martin herziehen, mit Stolz die selbstgebastelte Laterne präsentieren und dann das große Martinsfeuer. Zu dem es für uns Kleinen Kinderpunsch gab und für die Großen Glühwein und natürlich leckere Weckmänner. Ja, so war es jedes Jahr und man freute sich jedes Jahr aufs Neue auf diese Zeit.

Kinderzimmer-Inspiration für Jungs

Heute möchte ich euch ein paar Inspirationen für eure Kinderzimmer-Einrichtung geben. Genau genommen zeige ich euch heute das Kinderzimmer meines großen Sohnes Fridolin, der jetzt drei Jahre alt ist. Dabei hoffe ich natürlich, dass euch die Deko, die Anordnung und das ein oder andere Produkt gefallen. Wenn es nicht verlinkt ist, könnt ihr einfach einen Kommentar hinterlassen und ich reiche euch die Info sehr gerne nach.

Günstige und hübsche Teile von H&M

Kennt Ihr das? Ihr schaut euch auf Fashion Blogs um und die meisten Teile die ihr seht sind mega teuer? Quasi kaum erschwinglich. Und wenn, dann müsstet ihr ewig lange dafür sparen.  Ja und dann, gibt es schon den nächsten Trend, den man gerne mitmachen würde und wieder springen einem die alt-bekannten teuren Teile auf den Fashion-Blogs entgegen. Gut, dass es genügend alternativen gibt. Deswegen wollte ich euch heute ein paar Teile aus der H&M Kollektion vorstellen. Klar da gibts noch die aktuelle Kenzo Kollektion… aber so für jeden Tag doch nicht wirklich tragbar und falls überhaupt, nur schwer kombinierbar. Also zurück zu meinen Empfehlungen. Bis auf den dunkel blauen Rollkragenpullover handelt es sich um aktuelle Stücke, die erst noch in die Läden kommen. Wenn ihr nicht solange warten wollt, habe ich euch passende Alternativen von Zara und Co. verlinkt. 

Nicoles Wochennotiz

Gefühlt ist mit dem November auch das schlechte Wetter gekommen. Oder? Das gute am November ist jedoch, dass es nicht mehr lange bis Weihnachten ist. Und dieses Jahr kann es mir mit der Vorweihnachtszeit nicht schnell genug gehen. In der heutigen Wochennotiz findet ihr einen tollen Samstags-Tipp für die ganze Familie (ideal bei schlechtem Wetter) und einen Restaurant-Tipp für die Großen. Außerdem die Empfehlung für einen Food-Blog den ich immer wieder gerne anklicke – so viel Inspiration und schöne Bilder.

DIY: Porzellan und Gläser mit Nagellack marmorieren

Die Tage werden kürzer und das Wetter kühler. Genügend Zeit, um kreativ zu werden. Schön mit einer leckeren Tasse Tee und guter Musik in der warmen Wohnung den Kopf „freiwerkeln“. Das kreative Arbeiten ist für mich ein absoluter Ausgleich zum doch stressigen Alltag. Es macht Spaß, etwas selbst zu kreieren und damit die Wohnung zu verschönern oder anderen eine Freude mit den selbstgestalteten Dingen zu machen. Selbst die Kleine bastelt schon fleißig mit, so gut sie es halt kann.
Für viele meiner DIY-Projekte braucht ihr nicht mehr als zwei bis drei Materialien. Meist sind es Dinge, die jeder zu Hause hat. Heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach und im Handumdrehen ausrangiertes Porzellan und alte Gläser wieder „tischfähig“ machen könnt.

Gebackener Blumenkohl mit Lachsfilet und orientalischem Dip

Im Herbst denkt man beim Kochen an deftige Eintöpfe, Schmor- und Ofengerichte. Deftig, genau, weil man es jetzt so gerne warm im Bauch hat. Aber was ist, wenn man auch in der dunklen Jahreszeit weiterhin seine LowCarb Gerichte essen möchte? Die Weihnachtszeit mit Plätzchen und Stollen kommt schließlich früh genug! Ich finde Gemüse ja großartig, deshalb passt gebackener Blumenkohl wunderbar, weil das ja quasi auch ein Ofengericht ist. Damit es nicht zu langweilig ist, habe ich ein Lachsfilet glasig gebraten und einen leicht orientalischen Dip dazu gereicht. Der Mann meint, es war eine Sensation!

DIY: Ikea Hack – Wie ihr einen Tritthocker stylish pimpt

Kennt ihr das auch? Ihr bereitet in der Küche etwas vor und plötzlich steht ein kleines Wesen an euren Beinen und schaut mit großen Augen nach oben. An der Hose wird gezogen, denn es möchte schließlich die Vorbereitungen zum Essen mitbekommen, am besten sogar mithelfen. Und nicht nur in der Küche muss die Neugier gestillt werden, sondern auch in allen anderen Räumen. Denn was gibt es Schöneres für die Kleinen als die Hände unter den Wasserhahn zu halten, mit Seifenschaum zu spielen, sich selbst vor dem Waschbecken die Zähne zu putzen, an Knöpfen herumzudrücken und zu drehen, auf ein Bett, Sofa oder einen Stuhl zu klettern und wieder herunter. Einfach das echte Leben mit den eigenen Händen und Augen erkunden und entdecken! An dem Punkt sind wir seit ein paar Wochen angekommen, darum war es für uns unverzichtbar, einen Tritthocker zu holen.

Inspirieren statt diktieren – Leonies persönliche Styling-Fibel

Wenn man beschreiben würde, was ich für einen Style habe, dann ist das sicher alles andere als klassisch. Einen Hosenanzug oder ein Kostüm bei mir zu finden – Fehlalarm! Ich liebe es zu experimentieren, die schrägsten Muster zu kombinieren, dabei hoffentlich nicht lächerlich auszusehen und trotzdem meinen Stil zu unterstreichen. Natürlich kenne ich auch die Tage, da gibt es nur Sweatshirt und Jeans, aber dann knalle ich ein paar Glitzerpumps an die Füße und schon isses wieder Leonie-Style. Keine Angst, bin nur ein Fashion-Mädchen, wie mich Guido Maria Kretschmer mal nannte und deshalb habe ich einmal meine persönliche Styling-Fibel aufgeschrieben.

Sylt und ein paar Tipps zur Anreise und Unterkunft

Ende April/Anfang Mai zog es uns auf der Deutschen liebste Insel…neben Mallorca versteht sich. Sylt. Und da ist es dann passiert: Ich habe mich verliebt! Aber fangen wir von vorne an…
Ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich dem Sylt-Hype nie etwas abgewinnen konnte. Wind, Kälte, warme Kleidung –das war kein Urlaub für mich. Schon immer habe ich den Süden, dem Norden gegenüber bevorzugt und wusste nicht was mir bis dahin entgangen ist. Genau die Dinge, denen ich vorher noch so skeptisch gegenüber stand. Die kalte frische Seeluft, die langen, breiten Sandstrände, Dünen, Leuchttürme, Reetdächer und die vielen kleinen und großen Einkehrmöglichkeiten um köstlich zu Essen – vor allem fangfrischen Fisch – all das hat es mir angetan und mich letztlich von der Insel so begeistert.

Chili sin Carne – Die vegetarische Variante mit Quinoa

Zugegeben: Quinoa gibt es in jedem Café, man liest darüber auf jedem guten Food-Blog und wenn man es noch nicht probiert hat, ist man irgendwie out. Kurz gesagt: An Quinoa geht kein Weg vorbei. Eigentlich langweilig, dass wir nun auch über den Wundersamen schreiben und heute eine Rezeptempfehlung für euch haben. Doch langweilig ist sie keineswegs, denn sie revolutioniert ein bisschen die Tex-Mex-Küche (Texas-Mexiko). Denn heute gibt es bei uns Chili ohne Fleisch, stattdessen mit Quinoa.

Katrins aktuelle Wochennotiz

Irgendwie fliegen mir die Wochen gerade viel zu schnell vorbei. Zum Glück haben wir unsere regelmäßige Wochennotiz, in der wir die Tage Revue passieren lassen können. Was mir in dieser Woche schmeckte und was nicht, woran ich noch dringend denken muss, wie mich die aktuelle Woche beeinflusst hat und was ich gerne noch erleben möchte – all das lest ihr in meiner heutigen Wochennotiz!

Ausstellung: Ganz nah dran… am Marlboro-Man

Während des Gallery Weekends in Berlin ist ja allerhand los. Zweimal im Jahr zeigt sich international alles was sich für Kunst  interessiert in der Hauptstadt. Klar, dass man dieses Event auch zum Anlass nimmt, Ausstellungen zu eröffnen, Sammlungen zeigt. Ich, alte Stadtindianerin, darf bei dem Getümmel ja nicht fehlen und ich hatte unter anderem die Chance bei der Eröffnung der „Marlboro-Man“- Fotografie-Ausstellung im Rahmen der Daimler Art Collection eingeladen zu sein.

Alles für eine gruselige Halloween-Party Teil II: Fingerfood-Rezepte & Getränke

Halloween-Partys werden immer beliebter. Jeder verkleidet sich nach dem Motto „Je gruseliger, desto besser“ und genau das Hineinschlüpfen in eine andere Gestalt (Frankenstein, Zombie, Skelett, Spinne…) sorgt für beste Stimmung und ist gleichzeitig Eisbrecher. Es finden sich Partygäste zusammen, die sich vorher nicht kannten und haben durch die thematisch gleiche Kleidung sofort ein Gesprächsthema.
Was aber macht eine gute Halloween-Party aus? Das passende Kostüm, laute Musik und eine gruselige Location? Das ist längst nicht alles. Dekoration, Einladungen (siehe Artikel: Alles für eine gruselige Halloween-Party – Teil I: Einladungskarten und Kostüme) und ein gruselig angerichtetes Halloween-Buffet dürfen ebenfalls nicht fehlen.
Im Folgenden stelle ich euch die besten Halloween-Fingerfood-Rezepte vor: Von Spinnen-Mini-Pizzen über Monster-Mandarinen, Halloween-Tic-Tacs bis hin zu Spinnen-Eiswürfeln und Schaumkuss-Monstern. Einfach und gruselig. Überzeugt euch selbst.

Unsere aktuellen Lieblingsbücher für Kinder ab eineinhalb

Heute dreht sich alles um Bücher. Um genau zu sein um Kinderbücher. Ich möchte euch unsere Lieblingskinderbücher  vorstellen und berichten was wir an ihnen besonders mögen. Alle Bücher sind mit Links versehen, so dass ihr direkt zuschlagen könnt, wenn euch auch etwas gefällt. Vorab möchte ich erwähnen, dass ich am Anfang sehr darauf bedacht war neutrale Bücher zu kaufen (und natürlich sollten sie besonders schön sein. Schönes Design, tolle Ilustrationen usw…), also den Fokus nicht unbedingt auf Autos, Bagger oder ähnliches legen wollte. Aber wie es nun mal so mit den eigenen Vorsätzen ist, gingen diese nach hinten los. Das Interesse an Fahrzeugen aller Art kam praktisch über Nacht und ganz von allein.

Maikes aktuelle Wochennotiz

Diese Woche verlief ziemlich entspannt – wir haben schließlich seit Montag Herbstferien in NRW. Die Klausuren stapeln sich zwar auf dem Schreibtisch, aber diese Woche werden sie einfach mal von mir ignoriert. Es sind ja schließlich Ferien: Zeit zum Entspannen, die letzten Sonnenstrahlen tanken, sich beim Fahrradfahren den Herbstwind um die Nase wehen lassen, auf der Couch zum Bücherwurm werden, shoppen und gaaaaaanz viel Zeit mit meiner Tochter verbringen #qualitytime.

Alles für eine gruselige Halloween-Party Teil I: Einladungskarten und Kostüme

Bald ist es wieder soweit: Halloween steht vor der Tür. Jedoch scheiden sich bei Halloween im wahrsten Sinne des Wortes die Geister. Die einen lieben Halloween-Partys, die anderen sträuben sich gegen das in den USA so gehypte Fest. Dort ist Halloween wahrhaftig eines der wichtigsten Feste neben Weihnachten und Thanksgiving. Ich war nie wirklich ein Fan, bis eine gute Bekannte vor fünf Jahren damit begonnen hat, eine grandiose Halloween-Party bei sich zu Hause zu organisieren. Auf Basis ihrer bisherigen Halloween-Partys stelle ich euch in zwei Artikeln (am 18.10. erscheint Teil II) schrecklich süße, aber auch gesunde und herzhafte Fingerfood-Rezepte und Getränke, DIY-Einladungskarten und DIY-Kostümvorschläge vor, die bei eurer Halloween-Party definitiv nicht fehlen dürfen.

Herbstliches Ofengemüse mit Ziegenfrischkäse-Joghurt-Dip

Der Herbst ist da! Bunte Bäume, viel Laub auf der Straße und vor allem eine herrliche Auswahl an saisonalem Gemüse. Letzteres habe ich heute in meinem „Ofengemüse-Gericht“ für euch verarbeitet. Besonders liebe ich dieses einfache Gericht an herbstlichen Wochenenden: Musik an, einen guten Rotwein einschenken und sich dann an das knackige Gemüse ran machen. Idealerweise war man vorher draußen, hat die herbstliche Kühle genossen und freut sich auf das wärmende Seelenfutter.

Styling-Video: Lässige Eleganz. FOURhang auf für das nächste Event

Ich bin ja bei „FOURhang auf“ die „Hauptstadteule“, denn ich lebe in Berlin und habe das Glück auch öfter zu Veranstaltungen eingeladen zu sein. Sei es zu Charity-Events, Aussstellungseröffnungen oder Kinopremieren. Da steht man nun vor dem Kleiderschrank und hat ein großes Fragezeichen im Gesicht. Was ziehe ich an?
Warum soll es mir denn anders gehen als anderen Frauen? Ruhig Blut, keine Sorge, wir alle haben was im Schank, was zum Thema „lässige Eleganz“ passt. Schaut ruhig mal nach. Ich mische heute mal Polkadots mit Knallfarbe. Oh là, là!

Nicoles aktuelle Wochennotiz

Diese Woche verlief ziemlich unspektakulär, war aber dennoch sehr schön und entspannt. Alles stand im Zeichen der „Entschleunigung“ – mal nicht so oft auf das Handy schauen, mal nicht jeden Termin annehmen – um sich mehr auf das wesentliche zu konzentrieren. Zum Beispiel einen schönen Spaziergang machen oder am Wochenende mit seinen Lieblings-Menschen kochen!  Wenn ihr letzteres auch mal wieder vorhabt, kann ich euch ein super Kochbuch empfehlen.  Ich habe es für euch in meiner Wochennotiz verlinkt.

DIY: Geometrische Kunst – Wandbilder und Geburtstagskarten einfach selbst herstellen

Bilder an den Wänden sind unverzichtbar für eine gemütliche Wohnung! Dabei ist es nicht entscheidend, wie viel ein Bild gekostet hat, sondern wie es im Raum präsentiert wird. Und oft macht gerade die Mischung die Wohnung lebendig und individuell, ob im Kinderzimmer, im Flur oder im Wohnzimmer. Selbstgemachte Stücke gepaart mit modernen Design-Accessoires: genau mein Ding. Ich bin ein großer DIY-Fan. Natürlich ist mit einem kleinen einjährigen Wirbelwind die Zeit dafür knapper geworden, aber hin und wieder gibt es eine Auszeit und die wird genutzt. Heute zeige ich euch Schritt für Schritt, wie ihr minimalistische, geometrische Bilder sowie Geburtstagskarten (Vorlagen könnt ihr im Artikel kostenlos downloaden) mit dieser Technik selbst kreieren könnt. Ist wirklich kein Hexenwerk.

Der Süden von Mallorca mit Kids: Eine Reiseempfehlung

Wer mich kennt, hätte nie geglaubt, dass ich mal eine Reiseempfehlung für Mallorca aussprechen, geschweige denn verschriftlichen würde. Aber es kam, wie es kommen musste: Unsere Urlaubsplanung haben wir das ganze Jahr über vor uns hergeschoben und dann war es plötzlich Mitte September, musste schnell gehen und wir waren überraschend glücklich mit unserem Urlaub auf Mallorca. Doch lest selbst.

Polnische Freundlichkeit in Form von Piroggen mit Rote-Bete-Salat

Ich habe mich neulich gefragt, was man so in Polen isst? Ich habe eine Bekannte aus Polen, die mir immer mal was Gutes tun möchte. Wenn ich meinen Kleiderschrank ausmiste und das kommt ja oft vor, bekommt sie immer eine große Tasche. Was für ein Glück haben wir die gleiche Kleider- und Schuhgröße. Das süßeste Kompliment machte sie mir neulich, als sie sagte, sie sei die Bestgekleidetste (ist das ein Wort???) unter ihren Freundinnen….wie lieb.
Da ich aber keinen Schnaps trinke, scheint ein Thema in Polen zu sein, und mir auch aus Süßem nicht so viel mache habe ich sie einfach gefragt, welche kulinarischen Spezialitäten es in Polen gäbe?

Leonies aktuelle Wochennotiz

Diese Woche ist für mich eine kurze Arbeitswoche und dann geht es ab zu einem kleinen Trip an die Côte Azur. Man, ich freue mich so sehr, weil ich dort irgendwie auch auf den Spuren meiner Teenager Zeit bin. Mal schauen, ob alles noch so ist wie es war? Ich denke schon…bis auf meine Urlaubsliebe von vor 29 Jahren. Die sitzt hoffentlich nicht mehr am Strand!
Bis dahin ist noch einiges zu tun. Wenn ihr meine High-und Lowlights wissen wollt und was ich auf dem Zettel hatte, ziehe ich euch gerne den FOURhang auf:

Der Gardasee – Pizza, Pasta und Gelato

Immer wenn wir spontan einen Urlaub planen und nicht wissen wohin es gehen soll, dann geht es bei uns fast immer an den Gardasee. Doch wohin, wenn man schon so viele Ecken des Sees kennt? Kurz recherchiert und das passende Ziel gefunden. Sirmione! Hier sind wir zwar schon des Öfteren vorbei gekommen, aber für einen Stopp hatte es bisher nicht gereicht. Und was soll ich sagen? Es war die richtige Wahl. Sirmione ist so wunderschön. So schön, dass es uns total umgehauen hat. Kennt ihr das?

Low-Carb-Rezept: Zoodles oder Zucchininudeln mit Huhn und Bärlauchpesto

Wer wie ich hin und wieder ein Fan der Low-Carb-Küche ist, sollte unbedingt Zucchininudeln, sogenannte Zoodles, ausprobieren. Ihr werdet die Kohlenhydrate von „echten“ Nudeln wirklich und wahrhaftig nicht vermissen und habt auch noch etwas für die Linie getan. Das Essen kam für mich also kurz vor dem Bikini-Urlaub (letzte Woche ging es noch mal in die Herbst-Sonne gen Mallorca) wie gerufen. Schwupps war 1 Kilo weg.

Styling-Video: Auf dem Weg zum Supermarkt – Alltagsoutfit

Mist schon wieder Montag. Das Wochenende war lehrreich und mega interessant, denn ich war ja am Samstag bei der MiniBlogst! Den Sonntag brauchte ich, um gesund zu werden (mann, die Nase lief und lief) und den Berliner Marathon vom Balkon aus zu verfolgen (ich bin ja eher die Passivsportlerin) und heute geht es wieder los. Ich kann mich am besten motivieren, wenn ich mir die Klamotte so raussuche, dass sie mir gute Laune bereitet. Die habe ich zwar immer – aber bei diesem „ich gehe dann mal in den Supermarkt-Alltagsoutfit“, glänzen nicht nur meine Schuhe!

Maikes aktuelle Wochnennotiz

Die heutige Woche steht bei mir unter dem Motto „Decluttering“, das heißt ausmisten und loslassen. Ausmisten macht glücklich. Davon bin ich fest überzeugt. Denn man hortet viel zu viel Zeugs, Klimbim, Plunder, Kram, Ramsch, Firlefans, das man – wenn man ehrlich ist – nicht mehr braucht. Was mich sonst die Woche noch so bewegt hat, lest ihr in meiner Wochennotiz.

Five Pieces: Der Herbst kann kommen

Der Herbst ist da!!! So fühlt es sich zumindest nach unserem schönen, warmen und viel zu schnell vergangenen Italienurlaub an. Brrrr war mir kalt, als wir wieder zu hause angekommen sind. Da musste ich mich natürlich sofort auf die Suche nach ein paar neuen Herbst-Teilen machen und möchte euch meine Fundstücke selbstverständlich gleich präsentieren. Es sind fünf bezahlbare Herbst Must-Haves geworden. Naja gut – eins ist dabei, was ein bisschen aus der Reihe tanzt, aber man wird ja auch noch träumen dürfen, oder?

My Morning-Routine

Ein Typischer Tag fängt bei uns mit einem liebevollen Weckruf unseres Sohnes an: „Maaaamaaaa koooooommmm“. Sobald die ersten Lebensgeister geweckt sind, wird mit dem Bobby Car eine halsbrecherische Runde durch unsere Wohnung gedreht, danach Frühstück gegessen…und schon ist es an der Zeit für meine kleine, schnelle Morning-Routine.

Leonies aktuelle Wochennotiz

Ich bin diese Woche sowas von gut gelaunt: Das Wetter ist herrlich, naja einen Tacken zu heiss, meine Freundin aus der Heimat kommt zu Besuch und es wird gefeiert. Dennoch hat ja jeder seine eigenen To-Do-Listen, die gerne in der kommenden Woche kaum weniger geworden sind. Wurscht, war ja noch nie anders. Wenn ihr meine High-und Lowlights wissen wollt und was ich auf dem Zettel hatte, ziehe ich euch gerne den FOURhang auf:

Fruitletbox: jede Woche frisches Obst und Gemüse – ganz ohne Abo

Die Aufregung erinnert uns an unsere Kindheit, wenn man Geschenke bekam oder als man sich zwischendurch mal eine Wundertüte kaufen durfte – man riss die Verpackung schnell auf und war gespannt, was sich hinter dem Papier versteckte. Früher war es meist ein Spielzeug, ein Buch oder kurzlebiger Nippes aus der Wundertüte, über den man sich freute. Heute, fast 30 Jahre später, ist es die Fruitletbox, die unsere Spannung jede Woche aufs Neue steigen lässt. Eine Box für ernährungsbewusste Erwachsene.

Haltbarkeit von Kosmetikprodukten – Inventur im Beauty-Schrank

Immer das Neueste vom Neuesten ausprobieren, haben wollen und kaufen. Wem geht das nicht so? Schließlich verspricht die Werbung, dass man mit Produkt X noch fitter, noch strahlender und noch glänzender aussehen kann als mit Produkt Y, das sich natürlich schon bei uns im Kosmetikschrank befindet. Und dabei passiert dann das:
30 angebrochene Tiegel, 15 halbleere Tuben, 25 geöffnete Sachets, 10 angebrochene Ampullen…

Der Gertrudenhof bei Köln – ein Erlebnisbauernhof

Es ist mal wieder Wochenende und ihr sucht ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie? Etwas, bei dem sich nicht nur die Kleinen amüsieren können? Dann solltet ihr mal den Gertrudenhof in Hürth bei Köln besuchen. Der bietet nämlich eine ganze Menge: Tiere beobachten, den großen Erlebnisspielplatz unsicher machen, regionales Obst und Gemüse einkaufen, einen Strauß Blumen ergattern und zum Abschluss des Tages auf dem Schlemmermarkt genüsslich den Bauch vollschlagen. Und das Allerbeste an diesem schönen Erlebnisbauernhof: Der Eintritt ist frei!

Kichererbsen-Aubergine-Pfanne mit Reis, Couscous oder Bulgur

Diese Zutatenkombination kennt ihr bestimmt aus eurem letzten Orient Urlaub. Ihr seid noch nie im Orient gewesen? Dann solltet ihr das folgende Gericht als Vorgeschmack oder auch als Erinnerung unbedingt nachkochen. Nachdem ich vor Jahren Urlaub im Orient gemacht habe, stand schnell für mich fest, dass die Küche aus Tausendundeiner Nacht perfekt zu mir und meiner Familie passt.  All die gesunden und frischen Zutaten, intensiven Gerüche, atemberaubenden Aromen, farbenfrohe und exotische Gewürze – diese Kombination garantiert einfach ein kulinarisches und wertvolles Essenserlebnis und das möchte ich euch definitiv nicht vorenthalten.

Der Wahnsinn in Berlin: Mercedes Benz Fashion Week Tag 2

Der Berliner Modesalon:
Am zweiten Tag, dem Mittwoch hatte ich die Ehre unter den geladenen Gästen zu sein, die über 3 Etagen deutsches Modedesign – alles inhabergeführte Unternehmen – anfassen, bestaunen und befachsimpeln konnten. Es ist alles so unfassbar inspirierend, so fern jeder gängigen Kaufhausmode. Das ist Kreation at it´s best und das macht mich so glücklich, wenn ich immer höre, dass Deutschland fashionmäßig verkommt.

Sushi selber machen… Schritt für Schritt zum perfekten Sushi

Seid ihr auch meiner Meinung: Sushi ist so herrlich vielseitig und außerdem leicht bekömmlich. Sushi geht immer… Sushi geht mittags zum Lunch, Sushi geht auch ohne Hunger, Sushi geht als Snack oder auch als Hauptmahlzeit, Sushi geht nachts, Sushi geht zu Hause oder im Restaurant, Sushi geht roh mit Fisch oder auch vegetarisch…Wie man Sushi perfekt auch zu Hause zubereiten kann verrate ich euch jetzt.

DIY: Bücher in Szene setzen – Wie man einen Bildband an die Wand hängen kann

Kochen, Fashion, Kunst…all das sind meine Interessen. Da bleibt es nicht aus, dass ich viele tolle Bücher und Bildbände zu diesen Themen besitze. Die meisten davon haben so schöne Cover, dass ich mich lange gefragt habe, wie ich diese in Szene setzen kann. Die Cover sind einfach zu schön, um die meiste Zeit im Regal zu stecken und man nur ihren schmalen Rücken sehen kann.

Roher Spargelsalat: Eine Saison-Liebe

Ich weiß, ich weiß, Spargel gibt es nur ein paar Monate im Jahr. Aber ich kann mich so schlecht von ihm losreißen und die Saison kommt ja auch wieder und dann erinnert Ihr Euch vielleicht an mein feines Rezept, das ideal ist, wenn es im Mai/Juni bereits richtig warm ist. Abgesehen davon, kann man Spargel auch einfrieren und nach dem Auftauen ganz normal verarbeiten.

Der Wahnsinn in Berlin: Mercedes Benz Fashion Week Tag 1

Auch wenn es schon einen Augenblick her ist, mag ich es nicht missen, über meine Fashion Week Eindrücke zu berichten. Ich habe in diesem Sommer die Berliner Modewoche für mich ziemlich selektiv besucht. Das lag zum einen daran, dass ich nur 2 Tage unterwegs war, weil es dann zur Hochzeit nach Holland ging und deshalb konnte ich zwei, für mich als Netzwerkerin, wichtige Cocktailempfänge (von der Madame und der Gala) gar nicht wahr nehmen. Dennoch hatte ich Spaß, trotz weher Füße, habe viele Kontakte gemacht und bei den einen oder anderen Labels mein Herz verloren.

Urlaub in Köln

Heiße Tage liegen hinter uns! Heute Pause! Morgen sollen die Temperaturen dann wieder steigen. Wenn es so warm ist wie an den letzten Tagen, dann verbringe ich die Zeit mit meiner Familie- am liebsten draußen, dort wo es die Möglichkeit gibt, sich schnell mal abzukühlen. Sand unter den Fußsohlen, eine leichte Brise im Haar und ab und zu ein Sprung ins kühle Nass. Alles wunderschön! Nur Schade, wenn man nicht am Meer oder in Strandnähe wohnt. Und bekanntlich bietet Köln weder das eine noch das andere. Doch aufgepasst liebe Kölner! Hier kommt eigentlich ein alter, wieder entdeckter Tipp! Köln hat, genau so wie Italien oder die Côte Azur, eine Riviera. Eben die Kölsche Riviera!