*Werbung*
Zeit zu haben ist Lebensqualität. Gesundheit das Wichtigste. Gerade wenn man beruflich oder familiär eingespannt ist, ist es oft knapp mit der Zeit und es wird auf die Schnelle etwas zubereitet. Ist es immer gesund? „Ach,  Schwamm drauf“, sagt man sich manchmal, wer kennt es nicht. Ja, passiert, kommt vor. Vor ein paar Monaten waren wir bei der Eröffnung von „Wholey“ in Berlin, einem innovativen Start-Up für Bio-Smooties. Gegründet, unter anderem von einem Freund von uns, war es uns ein Bedürfnis, dabei zu sein! Sogar der Mann war begeistert, denn diese Bio-Smoothies waren besonders. Denn: schockgefroren und in Nullkommanix zubereitet und wahnsinnig köstlich. Wie Ihr also Zeit spart und dabei Eurem Körper was Gutes tut – und das ohne geringsten Aufwand und Dich und Deine Familie glücklich macht, zeige ich Euch heute. FOURhang auf!

Ihr werdet Euch fragen: Jaaaa, wieder so ein Smoothie-Rezept! What´s the news, wenn bereits fast die Hälfte der Deutschen schon regelmäßig Smoothies zu sich nehmen? Ob bereits in Flaschen abgefüllt gekauft oder zuhause, wenn sie ihr Obst und Gemüse schneiden und in den Mixer schmeissen.

Was ist anders bei den Bio-Smoothies?

Die Wholey Bio-Smoothies sind was Besonderes! Alle 9 verschiedenen „Energie-Booster“ haben liebevoll zusammengestellte Rezepturen, aus Obst, Gemüse, Gräsern, Kräutern, Nüssen, je nach Geschmack! Sprich, mühevolles Rezepte zusammensuchen entfällt. Dazu kommt, dass alle Ingredienzen Bioqualität besitzen, vegan und bereits portioniert sind. Auch das zeitraubende Schippeln und eventuelles Wegschmeissen von nicht benötigten Lebensmitteln (kommt leider manchmal vor!) entfällt. Das Obst und Gemüse wird sofort nach dem perfekten Reifegrad schockgefroren. Das heißt, alle superwichtigen Vitamine und Mineralstoffe bleiben direkt in den Hauptkomponenten und verfliegen nicht durch Lagerung und spätem eventuellen Einfrieren und Auftauen. Wholey stellt eben diese Superfood-Rezepturen zusammen, die Kühlkette wird nicht unterbrochen und landet, nach Bestellung in Trockeneis verpackt, direkt bei Dir im Kühlschrank. Fertig für die Zubereitung.

Nicht wundern: Das Beschlagene kommt von der Kühlung!

In 60 Sekunden in den gesunden Tag!

Nach dem Sport, morgens oder einfach nur mal zwischendurch: Den Becher (übrigens voll kompostierbar!!) mit der Lieblingszusammenstellung aus dem Tiefkühler nehmen, in den Mixer schütten, mit etwas Wasser auffüllen und nach 60 Sekunden (!!!) hat man einen mega köstlichen Drink, der jedem schmeckt. Die perfekte Ration Gesundheit für den Tag, ganz ohne Zucker!

Inhalt in den Mixer und fertig ist der köstliche Bio-Smoothie! Fotocredit: Wholey

Was für Sorten gibt es?

Gerade bei den Sorten haben sich die Gründer Gedanken gemacht. Nach ca. 1000 ausprobierten Rezeptmischungen kamen zum einen, köstliche Zusammenstellungen und vor allem saucoole Namen dabei raus wie, Ginger Ninja, The Real Green, Amazing Açaí oder Ban & Berry. Meine Favoriten sind aber: Kale Moss! Habe mich erstmal schlapp gelacht. Kein Date mit Kate aber ein Date mit Kale. Ich kenne den nährstoffreichen Grünkohl schon von vor 10 Jahren aus den USA. Mittlerweile zieht er auch roh in unseren gesunden Lebensbereich. Dazu Ananas, Kiwi und Minze – und schon ist die tropische Note gezaubert.  Aber auch Choc Norris hat mich überzeugt: Naschen ohne Reue! Mit Banane, Datteln, Zucchini, Orangen, Avocado, Kokosmilch, Kakaopulver, Chiasamen, Kakaonibs, Chili und Meersalz – natürlich alles Bio! Aber alle sind köstlich. Habe mich sicher nur von den Namen verleiten lassen!
Wholey steht übrigens für Transparenz: Du siehst, was Du trinkst – I like.

„Du siehst, was Du trinkst!“

Fazit für die Bio-Smoothies:

Ich liebe es in der Küche zu stehen und zu schnippeln. Aber ich bin nicht so sehr die Obstesserin. Das heißt, bei mir gibt es zwar Salat aber nie Obstsalat. Ich mag Smoothies aber ich würde sie mir nicht selbst mixen. Zu wissen, dass schockgefrorene Zutaten wesentlich gesünder sind, als Früchte, die bereits eine lange Reise hinter sich haben , ist für mich ein sehr gutes Argument zu diesen Bio-Booster zu greifen. Ich kann mir das übrigens sehr gut bei Kindern vorstellen. Flüssig mit tollem Geschmack, alles vereint, bekommt man die Zwerge sicher super einfach überzeugt, mal was Gesundes zu sich zu nehmen!
Aber natürlich muß man diese Smoothies nicht nur trinken. Man kann sie auch in eine Bowl geben und noch weiter dekorieren. Katrin ist ja unsere Smoothie-Bowl-Queen, wie Ihr sicher schon bei Instagram gesehen habt. Und mit ihrem Rezept für eine Açaí-Bowl könnt Ihr die Wholey Smoothies wunderbar einfliessen lassen.

Und so schaut´s dann aus! Ban & Berries! Fotocredit: Wholey

In diesem Sinne, sag ich: Lieblingssmoothie aussuchen, Becher aufmachen, rein in den Mixer, 60 Sekunden warten und genießen. Ich wünsche ich Euch eine gesunde und wunderbare Zeit und einen tollen Tag!

Autor

1 Kommentar

  1. Ich bin ja nicht so der Smoothiefan, aber das klingt lecker und interessant. Könnte mich fast überzeugen. Auf alle Fälle habe ich nun Lust auf Obst bekommen! Schönen 1. Advent und ganz liebe Grüße Evelin

Einen Kommentar schreiben