Es gibt für mich so ein paar Klassiker, die ich toll finde. Dazu gehört ein schlichter schwarzer Cashmere Rolli, das, was jedes Magazin sagt, eine gut sitzende (!) Jeans, ein tolles weißes Hemd oder eine Bluse, ein paar Evergreen-schwarze Pumps und eine Handtasche, die nie aus der Mode kommt. Genau, bei Klassikern geht es nicht um den schnellen modischen Fang, der in der kommenden Saison wieder die Reise zu eBay macht. Nein, einen Klassiker kann man immer aus dem Schrank ziehen. Eine Sache fehlte noch bei mir. Denn ich habe nie den für mich perfekten Schnitt gefunden. Jetzt aber ja: Eine Glencheck-Hose. Schwarz-weiß, fein kariert, lässiger Sitz, immer einsetzbar. Simpel zu kombinieren. FOURhang auf!

Die Briten also wieder! Wir denken vielleicht an den bekloppten Brexit, an eine „herausfordernde“ Küche, also was meinen Geschmack anbetrifft, aber wir können auch an Chelsea-Boots denken oder an das Schottenkaro. Klassiker, wie sie im Buche stehen. Apropos Buch, ich habe mal recherchiert und natürlich, der Name sagt es schon, kommt Glencheck natürlich aus Großbritannien und eigentlich müsste es gar nicht zu finden sein. Denn es wurde in der Nähe von Loch Ness erfunden. Na, wie war das mit Nessy :-)? Aber es ist da! Vor allem bei den Männern. Glencheck-Anzüge sind elegant, Tagesoutfits für´s Business. Aber was machen wir Damen? Wir müssen nicht aussehen, als wären wir Brokerinnen an der Threadneedle Street!

My new Glencheck-Hose:

Nein, denn eine cool sitzende Glencheck-Hose, kann man natürlich ins Büro anziehen, aber auch easy zum Dinner, zum Shopping oder mit Sneaker in der Freizeit. Mein Glück war, ich darf es gar nicht laut sagen, ich habe sie im Sale gefunden. Locker im Schritt, mit auffallenden Knöpfen vorne und nach unten schmal zulaufend. Denn ich krempel ja gerne meine Hosen um, bin ja auch ein kleiner Zwuckel.

Glencheck-Hose: Details
Wie Ihr seht: Lässiger Schnitt, mit dekorativen Knöpfen!

Da kommen wir gleich mal zu meinem ersten Glencheck-Hosen-Look, mit einem der All-Time-Favorite-Klassiker kombiniert. Einfacher geht es nicht! Mit dem weißen Hemd oder einer Bluse. Locker sitzend. Bei mir ist das Hemd fast ein Herrenhemd. Etwas länger, untailliert, das cachiert auch wunderbar kleinere Pölsterchen. Heute mal nicht hoch geschlossen, sondern ein paar Knöpfe lasse ich neckisch offen und arrangiere meine großartige Goldkette und Choker um den Hals, die ich zum Geburtstag bekommen habe <3!. Damit der Look nicht zuuuuu simpel aussieht, curryfarbene Pumps und eine Crossbody Bag dazu! Die Blaue habe ich MIR übrigens zum Geburtstag geschenkt :-)!

Glencheck-Hose für Damen Stylingtipp mit weißer Bluse
Der Klassiker zum Klassiker: Mit schlichter weißer Bluse

Ein Klassiker kommt selten allein!

Wie oben schon erwähnt, finde ich einen schwarzen Cashmere Rolli ein wunderbares Kleidungsstück, das sich zum einen unvergleichlich auf der Haut anfühlt und zum anderen, immer kleidsam ist. Ein schönes altertümliches Wort, aber manchmal passt es eben! Ich trage auch hier gerne die Männer-Variante. Etwas oversizig wieder mal. Als Tipp, bei Uniqlo gibt es immer mal wieder Angebote von toller Qualität. Dazu ein Paar spitze Pumps, ich finde die runde Form passt bei dem Look nicht. Ein schicker schwarzer Gürtel und als Farbtupfer eine große dunkelrote Samt-Clutch. Somit kommt meine Glencheck-Hose super zur Geltung und fertig wäre mein Outfit zum Dinner, Vernissage, Theater ach, was weiß denn ich…eigentlich für jede Gelegenheit!

Glencheck-Hose mit schwarzem Rollkragenpullover
Mit schlichtem schwarzen Rolli. Ganz simple und doch komplett angezogen

Ein Hoodie passt sogar zum Glencheck-Look:

Warum auch immer habe ich in letzter Zeit meine Liebe zu Hoodies entdeckt. Früher waren die mir immer etwas zu spack, also zu eng. Man zwängte den Kopf durch, zog den Pulli eng am Körper runter und irgendwie saßen Hoodies bei mir nicht. Sie stießen an den Hüften auf, nee sowas mochte ich nicht. Also wie bei den Klassikern, es kommt auf den richtigen Moment an. Und vor einigen Monaten, ich wollte ein FOURhang auf-Hoodie machen, kam ich auf den Geschmack und habe jetzt schon so einige im Schrank. Da mir neulich auch noch ein schöner roter Pulli in meinem „sehr kleinen“ Repertoire fehlte, meinte meine Freundin: „Nimm doch einen Hoodie„. Gesagt getan, ich bin verliebt. Er sitzt auch locker, stößt nirgendwo auf und ist auch nicht zu lang und nicht zu kurz.
Tja, und dass so ein Kapuzenpullover auch mit einer Glencheck-Hose funktioniert ist nicht verwunderlich. Denn sie ist ein Naturtalent. Wieder ein weißes Hemd drunter und irgendwie fehlen mir noch rote Sneaker…Katrin!!!!! I need yours!!!!! Deshalb wurden es goldene Glitzer-Mary-Janes. I like it a lot und freue mich schon auf´s Ausführen!

Glencheck-Hose mit Kapuzenpullover
Die lässige Variante mit Hoodie. Ob mit Sneaker oder Glitzer-Pumps…jede wie sie will!

Vielleicht habe ich Euch ja auf den Geschmack gebracht und freue mich auf ganz bald wieder in diesem FOURhang auf-Theater!

Verlinkung, wegen unbeauftragter, unbezahlter Werbung
Autor

3 Kommentare

  1. Warum kommt man manchmal nicht selbst auf solche Styles, wenn fast alles im Schrank umhängt. Liebe Leonie Oberklasse, Hammerstylish und drei trendige Inspirationen für jede Gelegenheit! Ich weiß was ich nächste Woche anziehen werde!
    Schönen Abend und Umärmelung MM

  2. Guten Morgen Leonie, Danke für die Inspiration. Der Look mit dem schwarzen Pulli ist ganz Meins. Einen schönen Sonntag noch. Gruß Maja

Einen Kommentar schreiben