Habt Ihr Lust auf was Leichtes bevor die große Ostervöllerei losgeht? Genau zum Gründonnerstag, für die, die das Thema Fastenzeit etwas ernster genommen haben,  darf man man ja wieder „zuschlagen“. Damit der arme Magen aber nicht gleich überfordert ist, kredenze ich Euch ein fluffiges grünes Omelett, das ich natürlich namenstechnisch an den Gründonnerstag angelehnt habe :-). Aber nicht nur dann schmeckt das Omelett! Wer grundsätzlich seine Ernährung LowCarb ausrichtet, wird dieses Rezept auf seine Liste setzen. Wetten? Na dann FOURhang auf!

Warum ein grünes Omelett?

Klar, wegen des Donnerstags vor Karfreitag. Es gibt nämlich mehrere Herleitungen, warum der Gründonnerstag so heißt. Eine davon ist aus dem 14. Jahrhundert oder auch schon früher und besagt, dass grünes Gemüse (Grünkohl, Salate, Nesseln, junge Triebe) und grüne Kräuter gegessen wurden. Daran habe ich mich orientiert und  fein gehobelten Zucchini und gelbgrünen Löwenzahn hinzugefügt. Dazu noch kleine Blättchen von Minze und grünrote Daikonkresse und sieht dabei auch noch wunderhübsch aus. Ich bin echt eine Omelett-Liebhaberin, wie Ihr  schon beim japanischen Rezept gesehen habt und verspreche Euch nicht zuviel, wenn ich sage, ich habe noch nie so ein fluffiges Omelett gegessen wie dieses hier. Was sicher an dem geschlagenen, untergehobenen  Eiweiß liegt. Ich konnte easy zwei Portionen essen! Und was kümmert es mich? Sind doch nur Gemüse und Proteine und somit die perfekte Vorbereitung für das Osterlamm und die Schokoladeneier der kommenden Tage.

 

Rezept für grünes Omelett zum Gründonnerstag:

Rezept drucken
Fluffiges Omelett mit Zucchini und Löwenzahn
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Vorbereitung 10 Minuten
Kochzeit 10 Minuten
Portionen
Portionen
Anleitungen
  1. Die Eier trennen. Das Eigelb mit der Schlagsahne vermischen und das Eiweiß mit dem Rührgerät steif schlagen.
  2. Den Löwenzahn waschen und abtropfen lassen.
  3. Die Eigelb-Sahnemasse mit dem Eischnee vermischen bzw. unterheben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Die Zucchini in 3mm breite Scheiben hobeln.
  5. In einer kleinen Pfanne ca. 18cm, 1 EL Butter erhitzen und 1/4 der Zucchinischeiben in die heiße Butter legen. Kurz scharf anbraten. Dann die Hitze auf die mittlere Stufe reduzieren, 1/2 der Eimasse darübergießen.
  6. Danach wieder mit 1/4 der Zucchini auf die Eimasse legen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Die Pfanne abdecken und 4-5 Minuten die Eimasse stocken lassen. Zwischenzeitlich den Backofen auf 80 Grad vorheizen.
  8. Nach der Stockzeit, die Eimasse mithilfe eines Tellers wenden und weitere 1-2 Minuten stocken lassen.
  9. Danach die Pfanne im Backofen warm halten.
  10. Olivenöl mit einer Prise Zucker in einer Pfanne erhitzen, den Löwenzahn scharf anbraten, bis er etwas zusammenfällt und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  11. Das fertige Omelett aus dem Ofen holen, vorsichtig auf einen Teller heben, mit dem Löwenzahn belegen. Ein paar Klekse Ziegenfrischkäse darauf verteilen, Zitrone mit dem Hobel darübergeben und mit den Blättchen der Minze und Daikonkresse verzieren.


Ich wünsche Euch eine fröhliche Vor-Osterwoche und gutes Gelingen beim Zubereiten des grünen Omeletts.

Autor

Einen Kommentar schreiben